WIE MAN SATTELT

Man beginnt damit zu überprüfen, ob die Sattelunterlage auf der Pferdeseite sauber ist, denn sonst könnte sich dein Pferd verletzen. Lege anschließend die Satteldecke mit den Schlaufen nach vorne auf den Pferderücken. Sie muss den Widerrist gut abdecken, damit der Sattel nicht daran scheuern kann.~Du kannst zusätzlich einen Rückenschoner unter die Satteldecke legen, damit es für dein Pferd noch bequemer ist.

DIE RICHTIGE POSITION DES SATTELS

Jetzt kannst du den Sattel vorsichtig auflegen. Der richtige Sitz des Sattels direkt hinter dem Widerrist ist enorm wichtig.

Ein Tipp, damit du dich vergewissern kannst, dass der Sattel richtig sitzt: das Sattelkissen darf den Widerrist nicht berühren, zwei Finger müssen zwischen den Widerrist und die Satteldecke geschoben werden können.

Bevor du gurtest ist es wichtig darauf zu achten, dass der Sattel richtig auf dem Widerrist liegt: nimm die Satteldecke, die vorne unter dem Sattelkissen aus dem Sattel ragt und ziehe sie nach oben, damit der Widerrist frei liegt und die Satteldecke keinen Druck auf ihn ausüben kann.

Anschließend zieht man den Sattelgurt durch die Schlaufen, um zu vermeiden, dass die Satteldecke verrutscht.

Man überprüft, ob der Gurt gut liegt, denn er muss etwa eine Handbreit vom Ellbogen des Pferds entfernt liegen.

Man zieht den Gurt zunächst einmal vorsichtig an, damit sich das Pferd an den Druck gewöhnen kann. Danach kannst du mehrere Male den Gurt weiter anziehen, aber vorsichtig! Vor allem bevor du in den Sattel steigst und nachdem du es einige Minuten im Schritt geführt hast solltest du noch einmal nachgurten!

Ein letzter Tipp, damit du Zeit gewinnst, wenn du einmal im Sattel sitzt: stell die Steigbügel vorher ein.

Wenn die Steigbügel am Sattel herunterhängen, setzt man seine zur Faust geballte Hand oben an den Steigbügelriemen an die Öse und zieht ihn entlang des gestreckten Arms. Wenn der Steigbügel gespannt bis zur Achsel reicht ist die richtige Länge gefunden, sonst sollte der Steigbügelriemen verstellt werden.

So sattelst du dein Pferd richtig

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN 

Wie können wir dich unterstützen?