Das wichtigste in kürze

• Für die Auswahl des richtigen Reithelms ist maßgeblich, wie oft und wie lange du im Sattel sitzt.
• Reithelme mit Schaumstoffeinsatz und Belüftungssystem bieten besseren Tragekomfort.
• Regelmäßiges Waschen der Innenteile und spezielles Helmspray halten den Reithelm lange heil und schön.

inhaltsverzeichnis

Welcher Reithelm passt zu mir?

Wie muss der Reithelm sitzen?

Was ist die richtige Größe für meinen Reithelm?

Wie oft muss ich den Reithelm erneuern?

Wie pflege ich einen Reithelm?

Reiterin mit Reithelm

Welcher Reithelm passt zu mir?

Moderne Reithelme sind so luftig und leicht, dass du sie beim Tragen kaum spürst. Viele Reithelme haben ein Belüftungssystem, das für ein angenehmes Klima sorgt. Gleichzeitig sind die Modelle sicherer als je zuvor. Aber wie findest du den besten Reithelm für deinen Kopf und deine Ansprüche?

Welcher Reithelm optimal zu dir passt, hängt zunächst einmal von deinem reiterlichen Niveau ab. Damit ist nicht nur dein Können gemeint, sondern auch wie oft du auf dem Sattel sitzt. Die nächste Frage, die du dir beantworten solltest, lautet: Wie groß soll der Tragekomfort deines Reithelms sein?

Reiterin mit Reithelm

gelegentlich

• Du reitest 1 Mal pro Woche
• Reiten macht dir riesig Spaß und du entwickelst dabei eine immer stärkere Beziehung zu deinem Pferd.
• Du brauchst einen leichten, einfach verstellbaren Reithelm mit gutem Halt. Manche Modelle haben am Hinterkopf ein Einstellrädchen zur Anpassung an unterschiedliche Kopfweiten. Auch für Kinder im Wachstum ist das ideal.

Reiterin mit Reithelm und Pferd

regelmäßig

• Du versuchst dich als Reiter weiterzuentwickeln und dabei dein Pferd zu fördern.
• Für dich bieten sich Reithelme mit Innenkappe aus Schaumstoff an, die besseren Komfort bieten. Auch interessant für dich sind Reithelme mit herausnehmbarem Schaumstoff, der sich einfach waschen lässt.
• Für den intensiven Einsatz bieten sich Reithelme an, die zum einen ein leistungsstärkeres Belüftungssystem haben und zum anderen zusätzlich zum Schaumstoff innen mit weichem Stoff ausgekleidet sind.

Wenn du gern und oft bei warmen Temperaturen reitest oder schnell am Kopf schwitzt, solltest du dich für einen belüfteten Reithelm entscheiden. Modelle mit Belüftungsschlitzen halten deinen Kopf kühl und bieten höheren Tragekomfort.

Je intensiver du reitest, desto eher empfehlen wir dir einen Helm mit guter Belüftung. Achte beider Auswahl auf diese drei Komponenten:

- Belüftungszonen vorne und/oder hinten
- Belüftungskanäle
- belüfteter Nackenschutz

Reiterin mit Reithelm

Wie muss der Reithelm sitzen?

Ob groß oder klein, rund oder schmal – es gibt für jeden Kopf den passenden Reithelm. Ausschlaggebend für den richtigen Sitz sind die Kopfgröße und die Kopfform. Um sicherzugehen, dass dein Reithelm passt, solltest du darauf achten, dass er gut anliegt und deinen Kopf perfekt umschließt.

Am Kopf: Der Reithelm muss deinen Kopf komplett abdecken. Zwischen deinem Kopf und den Seitenwänden des Reithelmes darf kein Abstand sein. Gleichzeitig darf der Helm den Kopf aber auch nicht zu sehr einengen. Wenn du den Kopf bewegst, darf der Helm sich nicht bewegen.

An der Stirn: Das Visier bzw. der Helmabschluss sollte einige Zentimeter oberhalb der Augenbrauen sein. Die Stirnoberseite sollte komplett bedeckt sein.

Am Kinn: Der Kinnriemen muss so festgezogen sein, dass er unter dem Kinn bleibt, sollte aber gleichzeitig nicht einengen und dich in der Bewegung nicht behindern.

Kind mit Reithelm

Was ist die richtige Größe für meinen Reithelm?

Um die richtige Größe für deinen Reithelm zu finden, misst du mit einem Maßband deinen Kopfumfang (dort, wo er am größten ist). Die gemessene Länge (cm) entspricht der Reithelm-Größe. Falls der gemessene Wert zwischen zwei Größen liegen sollte, ist es ratsam, den größeren Reithelm zu wählen.

Es gibt zwei Kategorien: Reithelme mit fester Größe und größenverstellbare Reithelme. Wir empfehlen dir, dich bei der Wahl der richtigen Größe an der Größenhilfe zu orientieren, die du sowohl in der Filiale als auch online für jedes Modell findest.

Damit du deinen Reithelm optimal an deinen Kopf anpassen kannst, sind Verstellmöglichkeiten wichtig. Zur perfekten Passform tragen dann ein gepolsterter Kinnriemen, Pads und Innenpolster bei. Für noch mehr Sicherheit und Komfort erhältst du flexible Rückenprotektoren.

Kopfumfang in cm

< 52
52-54
55-58
58-60

Helmgröße

XS
S
M
L

Wie oft muss ich den Reithelm erneuern?

Je öfter du deinen Reithelm trägst, desto stärker greifen Hitze, Kälte und UV-Strahlung die Helmschale an. Insbesondere das enthaltene Polystyrol wird durch Umwelteinflüsse spröde. Nach 5 Jahren ist die Schutzwirkung soweit reduziert, dass du den Reithelm wechseln solltest.

Auch die Schaumstoffeinsätze altern. Nach längerem Gebrauch verkleben die kleinen Luftblasen und der Schaumstoff büßt an Elastizität ein. Mit der Folge, dass dein Kopf bei einem Sturz nicht mehr optimal abgepolstert ist.

Als Faustregel gilt: Erneuere deinen Reithelm nach spätestens 5 Jahren.

Ein sofortiger Wechsel ist erforderlich, wenn dein Reithelm bereits einen Sturz mitgemacht hat. Selbst wenn keine erkennbaren Mängel wie Risse oder Dellen zu entdecken sind, kann die Helmschale ihre Schutzwirkung eingebüßt haben.

Kind mit Reithelm

Die Schutzfunktion deines Reithelms

Egal, für welchen Reithelm du dich entscheidest – alle Reithelme in unserem Sortiment sind gemäß den aktuellen Sicherheitsnormen Norm EN1384:2017 + VG1 CE-zertifiziert und werden regelmäßig während der Produktion kontrolliert. Die Hauptfunktion eines Reithelms besteht darin, die Schockwelle abzufangen, die ein Schädel-Hirn-Trauma oder andere Kopfverletzungen verursachen könnte. Das Material, das bei der Konstruktion von Reithelmen am häufigsten zum Einsatz kommt, ist expandiertes Polystrol. Im Falle eines Stoßes verformt es sich und schützt die Aufprallstelle. Das Prinzip ist dasselbe wie bei einer Stoßstange.

Reiterin mit Reithelm auf Pferd

Wie pflege ich einen Reithelm?

Abschließend noch ein paar Pflegetipps, damit dein Reithelm lange gut aussieht.

Damit der Reithelm möglichst wenig verschmutzt und zerkratzt, sollte er in einem für diesen Zweck vorgesehenen Beutel transportiert und aufbewahrt werden.

Das Innenteil, das mit Schweiß in Kontakt kommt, sollte regelmäßig gereinigt werden. Die meisten Reithelme haben eine herausnehmbare Innenkappe oder heraustrennbare Schaumstoffeinsätze, die man bei niedriger Temperatur in der Maschine waschen kann. Man kann auch ein spezielles Helmspray zur Reinigung verwenden.

Wichtig: Setze den Reithelm niemals zu starker Wärme aus (dazu gehört beispielsweise auch die Hutablage im Auto im Sommer). Sonst kann das Polystyrol spröde werden und in der Folge die Schutzwirkung des Reithelms herabgesetzt sein.

Die richtige Wahl des Reithelms

Valério

Produktchef Fouganza

Vergiss nicht, dass du nach einem Sturz oder Aufprall unbedingt deinen Helm austauschen musst. Auch wenn der Helm von außen vielleicht noch perfekt aussieht, kann es sein, dass er nicht sichtbare, innere Schäden hat, die dazu führen, dass der Helm im Falle eines Sturzes weniger gut oder gar nicht mehr schützt. Achte deswegen auch darauf, dass der Helm nicht auf den Boden fällt, und bewahre ihn an einem Ort auf, wo genau das nicht passieren kann.