das wichtigste in kürze

• Welche Pferdedecke du für dein Pferd benötigst, hängt von vielen Faktoren ab. Entscheidend ist vor allem, wo dein Pferd die meiste Zeit verbringt: im Freien auf der Weide oder in der Box.
• Für Pferde, die meist auf der Weide oder im Paddock sind, empfehlen sich wasserdichte Regendecken. Decken für den Innenbereich bieten dagegen eher Schutz vor kühler Zugluft.
• Eine Wärmeschutzdecke eignet sich besonders für geschorene Tiere. Bei DECATHLON kannst du anhand der Bezeichnung (200, 300 oder 500) ablesen, wie die Wärmeleistung ist. Je höher die Zahl, desto höher der Kälteschutz.
• Die richtige Größe findest du heraus, indem du dich an der Widerristhöhe deines Pferdes orientierst. Unsere Tabelle hilft dir dabei.

inhaltsverzeichnis

Wofür braucht man Pferdedecken?

Die Umgebung deines Pferdes: Welche Decke im Stall und auf der Weide?

Wärmeleistung: Welche Pferdedecke bei welcher Temperatur?

Strapazierfähigkeit: Wie stabil muss die Decke sein?

Wieviel Gramm sollte eine Pferdedecke haben?

Welche Größe ist die richtige?

Wie wäscht man Pferdedecken? 

Pferd mit roter Pferdedecke

Die Umgebung deines Pferdes: Welche Decke im Stall und auf der Weide?

Pferd ohne Reiter gallopiert im freiem

Auf der Weide oder im Paddock: Regendecken

Wenn dein Pferd auf der Weide lebt oder tagsüber im Paddock steht und du nicht seine Decke wechseln möchtest, ist es unerlässlich; eine wasserdichte Decke auszuwählen.

Winter-Regendecken sind komplett wasserdicht, das Gewebe einschließlich der Nähte. Sie sind außerdem so geschnitten, dass kein Wasser eintreten kann, dank des breiten Schweifschoners und eines längeren Schnitts an den Flanken.

Die wasserdichte Pferdedecke ist so entworfen worden, dass sich das Pferd frei bewegen kann. Außerdem ist sie aus atmungsaktivem Gewebe gefertigt und so ausgestattet, dass sie dem Pferd ein Maximum an Komfort bietet: Gehfalten auf Höhe der Schultern und elastische Bänder an den Beinen.

Pferd mit Pferdedecke im Stall

Im Stall oder in der Box: Decken für Innenbereiche

Die Stalldecken sind nicht wasserdicht und daher für Pferde geeignet, die immer untergestellt sind.

Sie wurden speziell entwickelt, um einem Pferd, das in einer Box lebt, einen maximalen Komfort zu bieten.

Alle unsere Stalldecken sind mit elastischen Beinbändern ausgestattet, damit sich das Pferd leicht hinlegen kann.

Wärmeleistung: Welche Wärmedecke bei welcher Temperatur?

Wähle für deine Pferdedecke die Wärmeleistung entsprechend deiner Region, der Umgebungstemperatur (außen oder im Stall) und entsprechend der Scherung deines Pferds aus.

Ein nicht geschorenes Pferd genießt schon einen natürlichen Wärmeschutz dank seines Fells und es ist nicht immer notwendig, ihm eine Decke überzulegen. Im Gegensatz dazu muss ein geschorenes Pferd eine Decke tragen, denn es besitzt keinen natürlichen Schutz mehr.

Damit sich dein Pferd wohl fühlt, ist es notwendig, die passende Decke zu finden, die es im Winter tragen kann. Du solltest außerdem verschiedene Decken besitzen, damit du das Wärmeniveau immer entsprechend der Außentemperatur anpassen kannst. Es bietet sich an, eine warme Decke für den Anfang und das Ende der Saison und eine sehr warme Decke für extreme Kälte zu besitzen.

Frau und Pferd mit Pferdedecke

Wieviel Gramm sollte eine Pferdedecke haben?

Die mehr oder weniger hohe Wärmeleistung unserer Decken wird in Gramm ausgedrückt.

Die Nummer, die dem Deckennamen zugeordnet ist, gibt die Füllung und ihren Wärmegrad an. Die Pferdedecke Allweather 300 ist wärmer als die Pferdedecke Allweather 200 aber weniger warm als eine Allweather-500-Decke.

Dasselbe gilt für Stalldecken: Stable 200, Stable 400.

Strapazierfähigkeit: Wie stabil muss die Decke sein?

Wenn dein Pferd die Angewohnheit hat, seine Decken zu zerreißen, spielt dieses Kriterium eine große Rolle!

Die Strapazierfähigkeit wird in Deniers gemessen. Diese drücken die Qualität des Gewebes aus.
Für eine mittlere Strapazierfähigkeit – wenn dein Pferd keinen Baum zum Kratzen hat und keine Artgenossen auf seiner Weide, die an seiner Decke knabbern könnten – kannst du dich für ein Gewebe mit 600 Deniers entscheiden.

Je höher die Denier-Zahl ist, desto strapazierfähiger ist die Decke. Die robustesten Decken weisen ein Gewebe mit 1000 Deniers oder mehr auf. Die wasserdichten Decken sind im Allgemeinen strapazierfähiger als die Stalldecken.

Pferd mit Pferdedecke steht im Schnee

Welche Größe ist die richtige?

Es ist wichtig, dass die Größe der Decke gut zu deinem Pferd passt, damit sie bequem sitzt und um Verletzungen zu vermeiden.

Unsere Pferdedeckengrößen nehmen immer die Widerristhöhe deines Pferdes zur Grundlage.

Risthöhe

< 120 CM
Zwischen 120 und 140 CM
Zwischen 140 und 150 CM
Zwischen 145 und 160 CM
Zwischen 160 und 170 CM
Zwischen 170 und 180 CM
> 180 CM

Deckengröße

105 CM
115 CM
125 CM
135 CM
145 CM
155 CM
165 CM

Pferd mit Pferdedecke

Wie wäscht man Pferdedecken?

Pferdedecken halten umso länger, desto besser sie gepflegt werden. Dazu gehört auch das regelmäßige Waschen der Decke.

Pferd mit Pferdedecke

Tipp: Statt Imprägniermittel kann auch ein Spray verwendet werden. Dieses wird einfach nach dem Trocknen auf die Decke gesprüht.

Die richtige Wahl einer Pferdedecke

Audrey

Produktmanagerin

Manche Pferde haben eine empfindlichere Haut als andere. Ein Schulterschutz unter der Decke verhindert Scheuern und verringert den Haarabrieb auf Höhe der Schultern.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN