Klettern im Schwarzwald - 4 Routen und Geheimtipps

Für Kletterer hat der Schwarzwald jede Menge zu bieten. Entdecke die schönsten Kletterrouten vom Norden bis Süden des Schwarzwaldes!

Klettern im Schwarzwald - 4 Routen und Geheimtipps

Der Schwarzwald ist vielseitig – besonders für Kletterbegeisterte. Ob im Norden, im mittleren oder im Süden des Schwarzwaldes, hier bieten sich prachtvolle Kletterrouten und tolle Felsformationen. Im schönen Baden-Baden versteckt sich der gigantische Battert und im Süden des Schwarzwaldes der Windeckfelsen. Mit unglaublichen 1200 Höhenmeter bietet das Kostgfäll im Süden des Schwarzwaldes genügend Kletteroptionen für Ein- bis Mehrtages Kletterausflüge.

Wir zeigen dir, welche schönen Kletterfelsen sich noch im ausgiebigen Schwarzwald verbergen, verraten die absoluten Geheimtipps und krönen dies am Ende noch mit einer detaillierten Packliste für die perfekte Vorbereitung.

Klettern im Schwarzwald: Was du vorab wissen solltest 

Im Schwarzwald kletterst du auf aufregenden Felsformationen aus Sandstein, überwiegend Granit und Gneis, aber auch Porphyr und Sandstein. Daher sollte dein gesamtes Equipment auf die Bedingungen des Schwarzwaldes angepasst werden. Um dir die Recherche zu ersparen, folgen hier alle Eckdaten rund um das Klettern im Schwarzwald: 

Deine Anreise: 
Alle Felsen des Schwarzwaldes sind leicht mit den öffentlichen Verkehrsmöglichkeiten erreichbar. Zu den Felsen selbst geht es oft über einen kleineren Fußweg.

Die Ausrüstung: 
Je nachdem, ob du Anfänger bist oder schon fortgeschritten variiert deine Seillänge. Mit einem 60-Meter-Seil solltest du allerdings bestens ausgestattet sein. Weitere Ausrüstung wie Kletterkarabiner und wichtige Sicherheitsmaßnahmen sollten unter keinen Umständen vergessen werden, denn die Felsformationen im Schwarzwald sind robust und kantig. 

Die Übernachtungsmöglichkeiten: 
Je nach Ortschaft findest du im Schwarzwald zahlreiche Jugendherbergen, Naturfreundehäuser, Campingplätze, Gasthöfe und Hotels.

Beste Jahreszeit:
Ab April macht das Klettern im Schwarzwald besonders viel Spaß. Besonders empfindliche Kletterer sollten sich lieber ab Mai in die Höhe des Schwarzwaldes trauen. Bis zum Wintereinbruch im November wirst du bei angemessenen Temperaturen sicher viel Freude am Klettern haben.

Route 1: Die Felsformationen aus Battert bei Baden-Baden besteigen

Das Klettergebiet Battert in Baden-Baden ist das absolute Highlight des Nordschwarzwaldes. Mit über 300 verschiedenen Kletterrouten bietet Battert viel Abwechslung, Vielfalt und eine malerische Flora. Ganze 490 bis 565 Höhenmeter können hier bestiegen werden. Kletteranfänger haben es auf den dunkelroten Battertfelsen etwas schwerer, da es nur wenige Hacken gibt. Wer hier klettert, muss mit dem Legen von Zwischensicherungen gut vertraut sein.

Falls du also am Battert klettern möchtest, sollte du immer einen Satz Klemmkeile und Friends am Klettergurt haben und auch wissen, wie man damit umgeht. Ist dies gewährleistet, kannst du die wilden Felsformationen Batterts gründlich erkunden und besteigen. Oben angekommen wirst du mit einem einzigartigen Blick über den Norden des wunderschönen Schwarzwaldes belohnt.

Route 2: Klettern am Windeckfelsen im Schwarzwald 

Weiter im Süden, im mittleren Teil des Schwarzwaldes, verbirgt sich der Windeckfelsen. Alleine von seinem Aussehen kann man schon erahnen, dass dieser Gigant nicht typisch wie ein Kletterfels aussieht. Grund hierfür ist die vielerorts anzutreffende Wollsackverwitterung. Diese ist eine Verwitterungsform von Gesteinen, die unter bestimmten äußeren Einflüssen auftritt und kantengerundete Gesteinsblöcke entstehen lässt. Durch die Verwitterungsform des Windeckfelsens ist dieser Fels besonders schwer zu besteigen, denn durch die Reibungskraft kann es gerne mal passieren, dass man hieran schleift oder stolpert. Obendrein folgen noch 473 stolze Höhenmeter. Der Windeckfelsen gilt als Meisterprüfung des Schwarzwaldes und sollte von dir nur mit besonders qualitativ hochwertiger Kletterausrüstung bestiegen werden.
Die Mühe zahlt sich aus, denn von oben hast du eine einmalige Aussicht über den nördlichen Teil des Schwarzwaldes.

Route 3: Der Falkenstein in Schramberg 

Wer vorher noch eine kleine Aufwärmung braucht, bevor es auf den Windeckfelsen geht, kann gerne auch den wenige Kilometer entfernten Falkenstein in Schramberg erklimmen. Ganze 530 Höhenmeter geht es an diesem Felsen auf den Gipfel. Die Felsformationen des Falkenstein sind durch genügend Hacken und Kieselgestein besonders leicht zu besteigen und bietet sich daher besonders für Familienausflüge oder auch für Kletterneulinge an. Aufgrund der guten Absicherung ist dieser Fels auch bei Einsteigern und Jugendgruppen sehr beliebt.
Von der Hornberger Platte hast du außerdem eine wunderschöne Aussicht auf die malerische Flora des Schwarzwaldes.

Route 4: Klettern im größten Klettergebiet des Schwarzwaldes, dem Kostgfäll

Weiter in Richtung Süden des Schwarzwaldes wirst du die Kostgefälle kaum übersehen können. Unglaubliche 1200 Höhenmeter geht es auf dem Kostgfäll in die Höhe. Die nahe liegende Stadt Freiburg und die gute Erreichbarkeit machen diesen Felsen besonders beliebt. Der rundliche Fels ist leicht zu besteigen und gut strukturiert. Neben den zahlreichen Möglichkeiten, diesen Felsen leicht zu erklimmen, gibt es aber noch mindestens genauso viele, um eine Challenge aus den Höhenmetern zu machen. Oben angekommen erhältst du einen hervorragenden Ausblick über Freiburg - soweit das Auge reicht. Im Anschluss lohnt sich noch ein Ausflug in die Stadt, denn nicht nur die Höhe sollte erkundet werden. Zahlreiche Restaurants, abwechslungsreiche Übernachtungsmöglichkeiten und eine aufregende Kultur laden zum Verweilen ein.

Die Kletter-Packliste: Was du für den Schwarzwald einpacken solltest 

Für einen ist der Schwarzwald gleich um die Ecke und für den anderen eine halbe Weltreise entfernt. Daher solltest du unbedingt darauf achten, deine wichtige Kletterausrüstung einzupacken.

Achte unbedingt darauf, dass du die Liste deinen individuellen Wünschen anpasst, denn es kann sein, dass du nicht alles aus der Packliste benötigst.

Kletterkleidung:
- Kletterhose
- Kletter T-Shirt
- Funktionales Longsleeve Oberteil
- Fleecejacke
- Regenjacke/Hardshell
- im Winter Mütze, Fingerhandschuhe und Daunenjacke
- Kletterschuhe

Die Klettersicherheitsausrüstung:
- Kletterhelm
- Klettergurt
- Sicherungsgerät
- Chalkbag & Chalk
- Griffbürste, Tape
- Kletterseil (bis zu 60 Metern)
- Seiltasche, Seilsack
- 10-15 Express-Sets
- einige lange Expressschlingen (25 Zentimeter oder länger)
- Karabiner mit Verschlusssicherung
- Bandschlingen und Prusikschlinge
- Abseilachter oder Tube
Friends, Klemmkeile und Klemmkeilentferner

Packliste Klettern: weitere Ausrüstung
- Erste-Hilfe-Set
- Creme für die Hände
- Stirnlampe für den Notfall
- Sicherungsbrille
- Handy
- Kletterführer
- Volle Trinkflasche und Energieriegel
- Messer
- Sonnencreme
- Sonnenbrille

Wie können wir dich unterstützen?