Kinderfahrräder 16 Zoll

Skip categories Skip categories
VOLARE Kinderfahrrad Disney Cars 12 Zoll
Sale
VOLARE Kinderfahrrad Disney Cars 12 Zoll
139,95 € -3%
134,90 €
VOLARE SPORTS

VOLARE Kinderfahrrad Disney Cars 12 Zoll

Verkauf und Versand durch Trendmaxx
VOLARE Kinderfahrrad Disney Frozen 2 16 Zoll
Sale
VOLARE Kinderfahrrad  Disney Frozen 2 16 Zoll
215,00 € -7%
199,00 €
VOLARE SPORTS

VOLARE Kinderfahrrad Disney Frozen 2 16 Zoll

Verkauf und Versand durch Trendmaxx
VOLARE Kinderfahrrad Disney Cars 16 Zoll
Sale
VOLARE Kinderfahrrad Disney Cars 16 Zoll
195,00 € -2%
189,90 €
VOLARE SPORTS

VOLARE Kinderfahrrad Disney Cars 16 Zoll

Verkauf und Versand durch Trendmaxx
Frog 44 - Spotty
Sale
Frog 44 - Spotty
485,00 € -17%
400,72 €
FROG BIKES

Frog 44 - Spotty

Verkauf und Versand durch BikeMailorder DE
Frog 44 - Pink
Sale
Frog 44 - Pink
485,00 € -17%
400,72 €
FROG BIKES

Frog 44 - Pink

Verkauf und Versand durch BikeMailorder DE
Frog 44 - Electric Blue
Sale
Frog 44 - Electric Blue
485,00 € -17%
400,72 €
FROG BIKES

Frog 44 - Electric Blue

Verkauf und Versand durch BikeMailorder DE
Kinderfahrrad 500 Old Inuit 16 Zoll 4–6 Jahre
Kinderfahrrad 500 Old Inuit 16 Zoll 4–6 Jahre
109,99 €
BTWIN

Kinderfahrrad 500 Old Inuit 16 Zoll 4–6 Jahre

Online aktuell nicht lieferbar
4.5/5 basierend auf 338 Online- und Filialbewertungen

16-Zoll-Kinderfahrräder: Die perfekten Räder für Vor- und Grundschulkinder

Mit 4-6 Jahren sind viele Kinder bereits geübte Radfahrer. Wieder andere starten in diesem Alter erst ihre ersten Fahrversuche. Doch egal ob Fahrrad-Neulinge oder angehende Tour de France-Fahrer: Ohne das passende Zweirad wird dein Sprössling wahrscheinlich bald die Lust am Radfahren verlieren. Denn nur wenn das Fahrrad perfekt auf die Größe und die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Kindes abgestimmt ist, wird es sich gerne in den Sattel schwingen und mit seinen Freunden um die Wette radeln oder an gemeinsamen Radtouren mit der Familie teilnehmen.

14, 16 oder doch 20 Zoll? Eine Frage der Körpergröße

Egal ob als Fortbewegungsmittel (z.B. auf dem Weg zur Schule oder zum Sport) oder zum Zeitvertreib: Die meisten Kinder lieben es, mit dem Fahrrad durch die Gegend zu fahren. Allerdings sind viele Kids gerade zu Beginn noch unsicher oder etwas wackelig unterwegs. Zur eigenen Sicherheit und um ein möglichst gutes Fahrgefühl entwickeln zu können, ist die Wahl der richtigen Reifenbreite gerade beim Kauf eines Kinderfahrrads das A und O. Das Rad hat die richtige Größe, wenn

  • das Kind den Boden mit beiden Füßen berühren kann (niedrigste Sattelhöhe)
  • ein Auf- und Absteigen problemlos möglich ist
  • das Kind in der Lage ist, die (beiden) Vorderbremse(n) ohne größere Anstrengung zu erreichen.

Beim Ermitteln der richtigen Größe, werden sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern verschiedene Parameter herangezogen:

  • Das Alter des Kindes sollte lediglich als grober Richtwert dienen, da die ideale Fahrradgröße immer auch von der Entwicklung des Kindes abhängig ist. Für gewöhnlich empfiehlt sich der Umstieg auf ein 16-Zoll-Rad ab einem Alter von etwa 4 Jahren.
  • Die Körpergröße: Ein 16-Zoll-Fahrrad ist geeignet für Kinder mit einer Größe von 1,05-1,20 m.
  • Die Schrittlänge: Da das Verhältnis zwischen Körpergröße und Schrittlänge nicht bei allen Kindern identisch ist, kann es sinnvoll sein, zusätzlich zur Größe auch die Schrittlänge des Kindes zu messen. Bei einem 16-Zoll-Kinderfahrrad sollte sie mindestens 46 cm betragen.
KindesalterKörpergrößeIdealer Reifendurchmesser
2-3 Jahrebis 100 cm Laufrad
3-5 Jahre 90-105 cm14-Zoll
4-5 Jahre105-120 cm 16-Zoll
6-7 Jahre120-135 cm20-Zoll
8-10 Jahre135-155 cm24/26-Zoll

Kaufberatung: In 4 Schritten zum perfekten Kinderfahrrad

Neben der richtigen Größe gibt es noch einige weitere Aspekte, die du beim Kauf eines Kinderrads keinesfalls vernachlässigen solltest.

1. Kaufkriterium Nummer 1: Die Verkehrstauglichkeit

Leider werden vor allem kleinere Kinder im Vor- oder Grundschulalter von Autofahren oft übersehen. Gleichzeitig fehlt ihnen meist noch die Fahrerfahrung, um sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Gerade deshalb sollte ein gutes Kinderfahrrad in jedem Fall voll verkehrstauglich sein. Zu diesem Zweck muss es laut StVZO über folgende Sicherheitskomponenten verfügen:

  • 2 voneinander unabhängige Bremssysteme (wie z.B. eine Vorder- und eine Rücktrittbremse)
  • Eine funktionierende Lichtanlage (Die Vorderlampe muss dabei weiß, die Rückleuchte rot sein)
  • Katzenaugen (an Pedalen und Speichen)
  • Ein weißer Reflektor (vorne)
  • Ein roter Reflektor am Hinterrad
  • Eine helltönige Fahrradklingel (Fahrradhupen sind hier nicht zulässig, können aber ggf. zusätzlich angebracht werden).
  • Die Pedale müssen rutschfest und fest verschraubt sein.

Zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie Schutzbleche oder ein Kettenschutz sind zwar per Gesetz nicht vorgeschrieben, erhöhen aber ebenfalls die Fahrsicherheit.

2. So bequem wie möglich: Sattel & Lenker

Damit nicht jedes Jahr ein neuer Fahrradkauf ansteht, solltest du dich im Idealfall für ein Fahrrad entscheiden, das bis zu einem gewissen Grad „mitwächst“. Aus diesem Grund sollten sich sowohl der Lenker- als auch der Sattel in der Höhe verstellen lassen. Für einen möglichst hohen Fahrkomfort muss der Sattel zudem möglichst bequem und der Lenker (idealerweise) ergonomisch geformt sein.

3. Qualität ist alles: Der Rahmen beim 16-Zoll-Kinderfahrrad

Anders als beim Erwachsenenrad spielt die Wahl des Rahmenmaterials bei Kinderfahrrädern eine eher untergeordnete Rolle. Bewährt hat sich daher die Verwendung eines preisgünstigen Stahl-Rahmens. Die Investition in einen extraleichten Alu- oder Carbon-Rahmen lohnt sich, wenn überhaupt, erst ab einer Reifengröße von 24 Zoll. Doch egal, für welches Material du dich letztendlich entscheidest, sollte der Rahmen möglichst steif und robust sein. Schließlich muss ein Kinderfahrrad im Alltag so einiges aushalten. Achte in jedem Fall auf eine gute Qualität sowie eine hochwertige Verarbeitung. Das gilt nicht nur für den Rahmen, sondern auch für die Kugellager und Schraubverbindungen, die Radnaben sowie die Tret- und Pedallager.

4. Schaltung und Bremsen: Keep it simple

Da Kettenschaltungen meist schwieriger zu bedienen sind und zudem eine häufige und umfassende Wartung erfordern, kommen die meisten Kinderfahrräder mit einer einfachen, wartungsarmen Nabenschaltung daher. 3-7 Gänge sind hierbei in der Regel völlig ausreichend. Als Bremssystem hat sich eine Kombination aus 1-2 Handbremsen (V-Brakes) und einer Rücktrittbremse bewährt. Letztere ist ideal für Kinder mit wenig Fahrerfahrung.

Ultraleichte 16-Zoll-Kinderfahrräder für Jungen & Mädchen

Ob cooles Blau, schlichtes Schwarz oder leuchtendes Pink: Hier bei Decathlon findest du eine große Bandbreite an hochwertigen, leichten und stylischen 16-Zoll-Rädern für zweiradbegeisterte Jungen und Mädchen. Die Fahrräder unserer Eigenmarke Btwin überzeugen mit einer hohen Qualität und ansprechenden Designs – und das bei einem exzellenten Preisleistungsverhältnis. In Kombination mit dem passenden Fahrradzubehör für Kinder steht der nächsten Familien-Fahrradtour garantiert nichts mehr im Wege.


FAQ:

Was bedeutet die Bezeichnung „16 Zoll“ bei Kinderfahrrädern?

Bei Fahrrädern wird der Reifendurchmesser standardmäßig in Zoll angegeben. Ein 16-Zoll Fahrrad hat demnach eine Reifenbreite von 40,64 cm. Der nächstgrößere Reifen ist mit 20 Zoll etwa 10 cm größer. Hierbei gilt: Je größer eine Person, desto größer sollte auch das Fahrrad (gemessen an der Reifenbreite) ausfallen.

Ab wann/ab welchem Alter sollte mein Kind auf ein 16-Zoll-Kinderfahrrad umsteigen?

Das Alter kann beim Fahrradkauf zwar als erste Orientierung dienen, ist bei der Wahl der passenden Reifengröße aber letztendlich zweitrangig. Entscheidend ist stattdessen vor allem die Körpergröße. Denn nur wenn das Kind den Boden mit den Füßen berühren und auch die Bremsen ohne größere Schwierigkeiten erreichen kann, ist ein bequemes und sicheres Fahren überhaupt möglich.16-Zoll-Räder kommen dabei ab einer Körpergröße von ca. 1,05 Metern zum Einsatz.

Kinderfahrrad (16 Zoll): Neu oder gebraucht – was ist besser?

Keine Frage: Kinder wachsen schnell. Und häufig ist das Fahrrad, das im Vorjahr noch die perfekte Größe hatte, auf einmal viel zu klein. Statt jedes Mal in ein nagelneues Bike zu investieren, liegt es daher nahe, sich alternativ für ein gebrauchtes Fahrrad zu entscheiden. Doch Vorsicht: Nicht immer halten die vermeintlichen Schnäppchen auch tatsächlich, was sie versprechen. Insbesondere ein Kinderfahrrad sollte in regelmäßigen Abständen gewartet werden. So kommt es nicht selten vor, dass beim Kauf eines gebrauchten Rades bald schon Reparaturkosten anfallen oder Ersatzteile nachgekauft werden müssen. Außerdem hat ein neues Fahrrad gegenüber gebrauchten Modellen durchaus einige Vorteile: Neue Fahrräder sind bereits voll verkehrstüchtig und verfügen in der Regel über eine aktuelle technische Ausstattung. Darüber hinaus kannst du das Rad bei einem Defekt im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung oder der freiwilligen Herstellergarantie in den ersten Jahren problemlos reparieren lassen.

Was kostet ein neues 16-Zoll-Kinderfahrrad?

Vor allem bei Kinderfahrrädern kann oft auf überflüssigen Schnick-Schnack verzichtet werden, solange das Rad verkehrssicher ist und alle wesentlichen Funktionen erfüllt. Die hochwertigen 16-Zoll-Räder unserer bewährten Eigenmarke Btwin kosten im Schnitt zwischen 100 und 200 €.

Handelt es sich um ein Geschenk? Verschenke unsere gesamte Auswahl. Verschenke einen Geschenkgutschein.