Das Grundangeln bringt häufig die größeren Fische an den Haken. Friedfische wie Karpfen, Schleien und Brassen, aber auch Hechte und Zander, sowie Welse lassen sich sehr gut am Grund fangen.

WAS VERSTEHT MAN UNTER GRUNDANGELN?

Das Grundangeln ist eine der traditionnelsten Formen des Angelns und eignet sich hervorragend um die Basics der Bisserkennung und des richtigen Zeitpunktes für den Anschlag zu erlernen. Das Kernelement beim Grundangeln ist ein Gewicht (Blei oder Futterkorb) welches die Montage am Grund hält und den Köder dort präsentiert. Besonders große Friedfische, wie Karpfen, Schleien und Brachsen fressen bevorzugt am Grund und können so gefangen werden. Auch große Raubfische wie Hechte, Zander oder Welse sammeln ihre Beute manchmal vom Grund auf. Beim Grundangeln gibt es unzählige Montagen Techniken. Im Folgenden zeigen wir die gängigsten davon:

DIE UNTERSCHIEDLICHEN Grundmontagen

Laufbleimontage: Bei der Laufbleimontage läuft das Blei frei auf der Schnur und der Fisch kann beim Biss widerstandslos Schnur nehmen, sofern der Rollenbügel oder der Freilauf der Rolle geöffnet ist. Diese Montage ist die klassische Grundmontage und kann überall eingesetzt werden. Ein Wirbel, oder Inlineblei wird oberhalb des Wirbels, freilaufend auf der Hauptschnur befestigt und von einer Gummiperle gestoppt. Anschließend wir der Wirbel angeknotet, in welchen das Vorfach eingehängt wird.

Festbleimontage: Bei der Festbleimontage wird das Blei fest auf der Hauptschnur montiert. Die einfachste Variante ist ein Gummistopper, der überhalb des Bleis angebracht wird und dieses fixiert. Es gibt aber auch spezielle Bleiclips oder Inlinebleie, welche auf den Wirbel gezogen werden können und dadurch fest sitzen. Diese Montage wird eingesetzt, wenn der Fisch sich gegen den Widerstand des Bleis selbst haken soll. Besonders beim Karpfenangel ist diese Montage absoluter Standart.

Feedermontage: Bei der Feedermontage wird ein Futterkorb (englisch Feeder) an Stelle des Bleis verwendet. Der Futterkorb, kann wie bei den oberen beiden Montagen fest oder freilaufend montiert werden und ermöglicht es direkt am Hakenköder anfüttern zu können.

567

WAS SIND DIE VORZÜGE DES GRUNDANGELNS?

Im Vergleich zu anderen Angelarten sind die Techniken des Grundangelns nicht mit Bewegung verbunden. Sie verlangen vom Angler Präzision und Aufmerksamkeit, um einen Biss zu bemerken. Durch sie kann das Konzentrationsvermögen verbessert werden, ebenso wie Organisationsfähigkeiten und die Präzision. Sie ermöglichen einen vollen Genuss der dich umgebenden Natur, da man sich als Angler sehr diskret am Ufer aufhält und so innerhalb kürzester Zeit die umgebende Tierwelt ihr Treiben wiederaufnimmt. Die perfekte Entspannung!

p1344839

IST GRUNDANGELN DAS RICHTIGE FÜR DICH?

Die Grundangeltechniken mögen zwar statisch sein, jedoch sind sie nicht weniger aktiv, da du regelmäßig anfüttern kannst, um sicherzugehen, dass die Fische im Angelbereich bleiben. Auch die regelmäßige Kontrolle der Montage ist sehr wichtig. Beim Grundangeln kann es oft Schlag auf Schlag gehen, da oft weiter vom Ufer entfernte Hotspot angeworfen werden können, was mit einer Posenmontage oder Kunstködern nicht möglich wäre. Aber Achtung: man muss sehr konzentriert bleiben, um Bisse zu bemerken! 

234