Die richtige Wahl der Schlittschuhe für Erwachsene

Als Anfänger fällt es Ihnen womöglich nicht leicht, das Fachvokabular zu verstehen. Dieser Sport hat natürlich ganz spezielle Begrifflichkeiten, die für Außenstehende schwer verständlich sein können. Aber keine Sorge, wir helfen Ihnen.

Die richtigen Schlittschuhe für die Freizeit Nach oben

Sie möchten sich unbeschwert auf dem Eis bewegen können und dabei Schlittschuhe tragen, die optimalen Tragekomfort bieten?
Wir empfehlen Ihnen Schlittschuhe mit Gelenkstruktur, welche die Bewegung Ihrer Füße mitmachen, einem ausreichend robusten Innenschuh, der Stöße wegsteckt, und einer gepolsterten Zunge auf Basis anatomischer Schaumstoffe, die höchsten Tragekomfort garantieren. An den am Markt erhältlichen Schlittschuhen ist überwiegend eine Stahlkufe montiert. Sie sorgt für eine gute Stabilität. 

Die richtigen Eiskunstlauf-Schlittschuhe Nach oben

Sie möchten mit Stil und Eleganz dahingleiten? 

Dann entscheiden Sie sich für Schlittschuhe mit hohem Schaft und 9 Ösen. Sie bieten exzellenten Halt am Knöchel. Anatomisch durchdacht platzierte Schaumstoffteile in den Innenschuhen sorgen für hohen Tragekomfort. Die Stahlkufen bieten viel Stabilität beim Fahren unterschiedlichster Figuren.

Wichtige Kriterien für den Kauf von Schlittschuhen Nach oben

Hier erklären wir Ihnen einige Begriffe. 

Freizeit-Schlittschuhe

• Gelenkstruktur: Die Hartschale stützt und stabilisiert Ihren Fuß und gewährt ihm gleichzeitig viel Bewegungsfreiheit. Der weiche Innenschuh und die Zunge bieten einen hohe Tragekomfort. Durch Schnalle und Riemen hat der Knöchel beim Eislaufen sehr guten Halt. 

Eiskunstlaufschlittschuhe

• Kufe: Die Kufe ist länger als bei Eishockeyschlittschuhen. Das gibt beim Eislaufen mehr Stabilität. Allerdings ist der Antritt auch weniger kraftvoll. Um Figuren (Pirouetten, Sprünge usw.) laufen zu können, ist die Kufe vorne spitz gezackt.

• Innenschuh: der Teil, der den Fuß aufnimmt. Um den Tragekomfort zu erhöhen, ist er auf Höhe des Knöchels verstärkt. Die Hartschale des Schuhs schützt vor Stößen und Schlägen. Der Eiskunstlaufschuh hat bis zu 7 Ösen und 4 Haken. Das sorgt für mehr Knöchelfreiheit, um vielseitig Figuren laufen zu können.

Ideale Stellung

Aufrecht stehend muss die Ferse fest sitzen und die Zehen müssen vorne im Schuh leicht anstoßen. Beugt man dann die Knie, bewegt sich der Fuß im Schuh nach hinten und die Zehen dürfen nicht mehr vorne anstoßen.