Wandern in Süddeutschland - Das wahre Hiking-Erlebnis 

Süddeutschland lädt zum Wandern ein. Und zwar entlang von Bächen und Wasserfällen! Suchst du das wahre Hiking-Erlebnis? Dann schau dir dies an!

Wandern in Süddeutschland

Süddeutschland lädt zum Wandern ein. Und zwar entlang von Bächen und Wasserfällen! Wenn du das wahre Hiking-Erlebnis suchst, bist du hier genau richtig! Hier findest du nämlich malerische Plätze, mystische Hängebrücken und faszinierende Schluchten für den Alleingang oder mit der ganzen Familie. Entdecke die Vielfalt des Schwarzwaldes oder die dynamischen Wasserfälle in Urach.

Dynamik oder Idylle? Wir haben beides, und sogar noch mehr. Der Süden Deutschlands bietet dir nämlich Abenteuer und wunderschöne Landschaften, die du bewandern kannst. Die schönsten und aufregendsten Strecken haben wir für dich zusammengetragen!

Um perfekt für die nächste Reise ausgestattet zu sein, gibt es am Ende noch eine praktische Packliste. So kann nichts mehr schiefgehen.

Durch die Wolfsschlucht – der aufregendste Wanderweg Süddeutschlands

Die Wandertour durch die Wolfsschlucht liegt im südlichen Teil des Schwarzwaldes. Diese Schlucht ist einer der aufregendsten, die ordentlich Adrenalin verspricht: Ausgangspunkt der Wanderung ist die Feldbergstraße in Todtnau. Von hier aus geht es direkt weiter in Richtung Feldbergpfad. Folge dem Pfad, bis du auf die Wolfsschlucht stößt. Hierher verschleppt es nicht nur Wanderer. Auch Klettersteiger finden hier die optimalen Bedingungen für eine außerordentliche Ferrata.
Für die Wanderung geht es trotzdem durch die Schlucht, nämlich über die Brücke. Kleiner Tipp: Schau lieber nicht runter, wenn du Höhenangst hast!
Weiter geht es in Richtung Todtnauer und anschließend zum Alten Bergwerk Steinreich. Auch hier erwarten dich steile und glatte Abhänge, die du mit guten Wanderschuhen aber problemlos überwältigen wirst!

Als Nächstes geht es bergab zum lichten Wald nach Todtnauberg. Bald streift der Weg Todtnauberg, bevor er zum Todtnauer Wasserfall leitet. Hier erwartet dich ein wunderschönes Naturspiel von Wasser und Grünflächen. Gleichzeitig bist du hier an der letzten Etappe angekommen, bevor es zum Zielort in Richtung Marktplatz geht!

Tipp: Am Ende der Brücke lohnt sich noch ein kleiner Zwischenstopp zum Kriegsdenkmal. Von hier oben hast du eine unfassbar schöne Sicht auf Todtnau!

Länge: 16 km
Dauer: 5 h
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer

Wandern durch den Herzogenhorn: Die idyllischen Seiten Süddeutschlands 

Wer einen wirklichen Traumpfad im südlichen Teil Deutschlands sucht, sollte jetzt die Ohren spitzen. Die Wanderung durch den herrlichen Herzogenhorn ist nämlich einfach nur himmlisch!

Um die Reise anzutreten, startest du am Parkplatz des Skilifts Mösle in St. Blasien. Von hier aus geht es in Richtung Kriegsbacher Wasserfall zur Finsterbühl. Hier lohnt sich ein kurzer Aufenthalt, denn der Wasserfall ist atemberaubend schön! Nach einer kurzen Rast geht es weiter bergauf zu den Bergwiesen. Von hier aus hast du einen tollen Ausblick auf das Hochmoor und die Krunkelbachhütte.

In Richtung Gipfel des Herzogenhorns gelangst du zum höchsten Punkt der Wanderung. Oben öffnet sich der Blick über die Gipfel und Wipfel des Hochschwarzwalds bis zum Rhein und zum Bodensee! Traumhafte Aussichten ins Bernauer Tal begleiten den Weg wieder hinab, bis er schließlich den Parkplatz am Skilift Mösle erreicht.

Länge: 13 km
Dauer: 3,5 h
Schwierigkeitsgrad: Leicht

Wanderung ins Zastlertal – entdecke Kultur und Natur auf einem Pfad

Rund 21 Kilometer wanderst du diesen Traumpfad auf dem Feldberg, der im südlichen Teil Deutschlands liegt. In Feldberg-Bärental startest du mit der Wanderung und gehst zuerst in Richtung Feldseeweg nach Westen (Kleiner Tipp: Zur Orientierung der Himmelsrichtungen hilft dir ein Kompass). Bergauf wanderst du dann über Kunzenmoos, bis nach rund drei Kilometern der Hangkanal in Sicht kommt. Von hier oben hast du einen faszinierenden Blick auf den Feldsee, den du optional zusätzlich umrunden kannst.
Weiter geht es dann in Richtung Raimartihof zum Hochmoorer Seebach. Jetzt geht es steil bergauf bis zum höchsten Punkt der Wanderung - das Naturfreundehaus. Von hier oben hast du eine unglaubliche Panoramasicht auf das schöne Zastlertal.

Nach einem längeren Aufenthalt geht es dann wieder bergab zum Hinterwaldkopfsattel mit einem Blick ins Höllental. Weiter hinab ins Zastlertal kannst du das kulturelle und romantische Tal mit den für den Schwarzwald typischen Holzhäusern und Gehöften erkunden. Nun geht es weiter in zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung und deine Rundreise nähert sich dem Ende!

Länge: 21 km
Dauer: 6 h
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer

Packliste: Was du unbedingt einpacken solltest

In Süddeutschland erwarten dich spannende Wasserfälle und belebte Grünflächen. Wo viel Wasser ist, ist auch viel Matsch. Daher solltest du dich und dein Kind für die nächste Wandertour perfekt ausstatten!
Vergiss bei deiner Wanderung also nie…

- Passende Wanderschuhe, die dem Weg und der Wetterlage entsprechen
- Einen Wanderrucksack für Proviant, Trinkflasche etc.
- Regenschutz für den Fall, dass es doch mal nass wird – also Regencape oder Regenjacke, Regenschutz für den Rucksack, etc.
- ggf. Wanderstöcke
- Kompass, Wanderkarte oder Navigation auf dem Smartphone
- Hut, Kappe oder Mütze als Sonnenschutz
- Sonnencreme
- Mückenschutz, Zeckenschutz
- Erst-Hilfe-Set

Wie können wir dich unterstützen?