Sonnenstrahlen zeigen sich in unterschiedlichen Formen.

• direkte Sonnenstrahlung: Direkte Sonnenstrahlen sind UV-Strahlen, die direkt auf die Haut treffen. Ihre Intensität hängt von der Uhrzeit, der Jahreszeit, dem Breitengrad und der Höhe ab.

• reflektierte Sonnenstrahlung: Bei diesen Strahlen handelt es sich um Sonnenstrahlen, die von einer Oberfläche reflektiert werden. So reflektiert beispielsweise Schnee Sonnenstrahlen sehr gut, während der Asphalt auf den Straßen praktisch keine Sonnenstrahlen reflektiert.

• diffuse Sonnenstrahlung: Diese Sonnenstrahlen aus der Atmosphäre treffen bei gutem und bei schlechtem Wetter auf die Erde. Sie dringen durch die Wolken und verteilen sich über die gesamte Erdoberfläche.

WAS GENAU SIND UV-STRAHLEN?

Bei der ultravioletten (UV-) Strahlung handelt es sich um die elektromagnetische Strahlung der Sonne oder einer künstlichen Lichtquelle.

Es gibt drei unterschiedliche Arten von UV-Strahlen:

 UVA-Strahlen: Bei ca 95 % der UV-Strahlen, die auf die Erde treffen, handelt es sich um UVA-Strahlen. Sie können tief in die Haut eindringen. Sie durchdringen Glasscheiben und erreichen die Dermis. UVA-Strahlen sorgen für eine rasche Bräunung der Haut, beschleunigen zugleich aber auch ihre Alterung und die Faltenbildung.

 UVB-Strahlen: Ein Teil der UVB-Strahlen wird von der Ozonschicht herausgefiltert. Sie dringen nur oberflächlich in die Haut ein. UVB-Strahlen sind für die Bräunung der Haut und Verbrennungen mit Spätfolgen oder Sonnenbrand verantwortlich. Sie begünstigen eine Alterung der Haut, indem sie die Kollagenfasern schädigen. UVB-Strahlen können keine Glasscheiben durchdringen.

 UVC-Strahlen: Diese UV-Strahlen sind zwar am schädlichsten, sie werden aber von der Ozonschicht komplett herausgefiltert und gelangen folglich nicht bis zur Erde.

WIE SCHÜTZT MAN SICH VOR UV-STRAHLEN?

Laut WHO solltest du einige einfache Regeln beachten, wenn du dich in der Sonne aufhalten möchtest:

Im Sommer zwischen 11 und 15 Uhr im Schatten bleiben.

Übungen zur Lockerung niemals in der prallen Sonne machen.

Im Schatten bleiben oder für Schatten sorgen.

Schützende Kleidung tragen.

In jedem Fall musst du zusätzlich einen geeigneten Lichtschutz auftragen und dabei auch auf den Lichtschutzfaktor achten.

Sonnenstrahlen und Sonnencreme

DIE WAHL DER RICHTIGEN SONNENCREME 

Die Sonnencreme muss über einen UVA- und UVB-Filter verfügen und ihr Lichtschutzfaktor bei mindestens 15 liegen.

Aufgetragen wird sie auf sämtliche Körperpartien, die Sonnenstrahlen ausgesetzt werden, und insbesondere auf Ohren, Nase, Stirn und Nacken. Den Sonnenschutz musst du alle zwei Stunden durch Auftragen einer größeren Menge Sonnencreme erneuern – insbesondere nach dem Schwimmen oder einem Training.

Die Wahl des Lichtschutzfaktors hängt davon ab, wie empfindlich deine Haut ist und wie lange sie der Sonne ausgesetzt wird:

Empfindliche und helle Haut, die zu Sonnenbrand neigt, sollte mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor 50+ geschützt werden.

Bei hellbrauner Haut, die in der Sonne rasch bräunt, solltest du eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30 wählen.

Braune Haut, die nicht zu Sonnenbrand neigt, sollte mit Lichtschutzfaktor 20 geschützt werden.

Die französische Behörde für Arzneimittel (ANSM) weist darauf hin, dass Babys und Kleinkinder keiner Sonnenstrahlung ausgesetzt werden dürfen.

Sie empfiehlt eine moderate Sonnenexposition in Verbindung mit einem für den Hauttyp und die Wetterbedingungen geeigneten Lichtschutzpräparat. Darüber sollte das Präparat vor dem Sonnenbad aufgetragen und dies nach dem Schwimmen, Abtrocknen oder bei Schweißbildung regelmäßig wiederholt werden.Die ANSM erinnert die Verbraucher daran, dass der Schutz durch Lichtschutzpräparate, die in unzureichender Menge aufgetragen werden, erheblich reduziert wird.

Sonnenstrahlen und Sonnencreme

Stéphanie Mouragues

Produktmanagerin

Die ANSM betont, dass Sonnencreme nur eines von vielen Mitteln ist, um sich vor UV-Strahlen und den damit verbundenen Hautschäden zu schützen. Du solltest dich immer auch zusätzlich mit entsprechender Kleidung schützen: Hut mit breiter Krempe, Sonnenbrille, T-Shirt …

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN