5 TIPPS FÜR DIE UMSTELLUNG AUF DIE WINTERZEIT

Der Winter ist da, und du willst trotzdem in Form bleiben? Mit diesen 5 Tipps schaffst du es, dem inneren Schweinehund den Kampf anzusagen.

CROSSTRAINING



Der Winter ist da. Die Tage werden kürzer, die dicken Jacken werden rausgeholt. Jetzt sportlich am Ball zu bleiben, fällt uns schwer. Gegen Jahresende fühlen wir uns irgendwie ausgelaugt, körperlich und geistig. Wir verbringen die Zeit lieber auf der Couch. Wenn du dir allerdings deine Energie bewahren und einen sportlichen, aktiven Winter verbringen willst, dann haben wir 5 Tipps für dich, wie das am besten funktioniert.

5 Tipps, wie du dein Training anpassen kannst, wie du genügend Zeit für dich hast oder wie du dich gesund ernähren kannst!

ÄNDERE DEIN TRAININGSPROGRAMM

Im Winter ist es wirklich nicht leicht, sich immer zum Sport zu motivieren. Es ist kalt, die Tage werden kürzer. Und wir werden faul. Ganz ehrlich? Wir können es dir ja gar nicht vorwerfen, dass du bei den Temperaturen lieber zu Hause bleibst.

Wir haben aber trotzdem gute Neuigkeiten für dich. Wir haben nämlich die Lösung für dich, wie du dich auch zu Hause bewegen kannst!

Kennst du schon Domyos Live? Nein? Dann erklären wir es dir.

Über domyos.com kannst du unter der Rubrik Domyos Coach an Live-Kursen teilnehmen. Komplett gratis und einfach von zu Hause aus!

Training-im-Winter

LADE DEINE BATTERIEN WIEDER AUF

Und zwar, indem du Sonne und Licht tankst! So kannst du ganz einfach dafür sorgen, dass du nicht in die Winterdepression verfällst.

Wenn die Nächte länger und die Tage kürzer werden, fällt es deiner inneren Uhr manchmal schwer, sich auf den neuen Rhythmus einzustellen. Du schläfst schlechter, bist launischer und leidest unter Konzentrationsschwächen.

Versuch doch einfach mal, der kalten Jahreszeit einen Schritt voraus zu sein und schon vorher deine Batterien aufzuladen. Tanke die warmen, sonnigen Herbststrahlen, bevor der Winter einbricht. Und versuch, so viel frische Luft wie möglich zu schnappen. Geh jeden Tag, wenn du Zeit hast, mindestens 30 Minuten spazieren, beispielsweise in der Mittagpause.

Setz deinen Körper so viel natürlichem Licht wie möglich aus. Deine innere Uhr wird es dir danken, du wirst leichter in den Winterrhythmus kommen und besser schlafen können.

Training-im-Winter

ÄNDERE DEIN SCHLAFVERHALTEN

Es wird früher dunkel und immer später wieder hell. Und unser Körper passt sich an, fährt sich früher runter und später wieder hoch. Auch wir sind in der Winterzeit angekommen.

Wenn auch du Schwierigkeiten hast, früh aufzustehen, denk dran: Dein Körper muss sich an diesen veränderten Rhythmus einfach anpassen.

Was sollst du also am besten tun? Es ist immer der richtige Reflex, auf seinen Körper zu hören. Wenn du abends früher müde bist, ist das ein Zeichen deines Körpers, dass er Schlaf braucht.

Und ein Grund, dich früher in deine Bettdecke zu kuscheln und damit auch deine grauen Zellen wieder aufzuladen. Ein erholsamer Schlaf ist nämlich tatsächlich auch für die intellektuelle Erholung enorm wichtig.

Ein allerletzter Tipp für eine erholsame Nachtruhe: Die Temperatur im Schlafzimmer sollter unter 20 °C liegen.

Training-im-Winter

MEHR LACHEN!

Du bist nicht wirklich davon überzeugt, dass natürliche Methoden funktionieren? Vielleicht probierst du es für den Anfang mit einer sehr einfachen natürlichen Methode, die dir dabei hilft, diesen Winter die positiven Seiten des Lebens zu sehen: Lachen.

Oh ja, lachen. Wir meinen es ernst. Im Alltag und vor allem in Stresssituationen sorgt es für maximale Entspannung, wenn du dein Lachen nicht verlierst. Eigentlich logisch, wenn man darüber nachdenkt, oder?

Auf jeden Fall ist das das Ergebnis einer amerikanischen Studie von Sarah Pressman, einer Forscherin an der Universität von Kalifornien. Gemeinsam mit ihrem Forschungsteam konnte sie zeigen, dass Menschen, die bewusst und trainiert lächeln, ein niedrigeres Stresslevel als Menschen mit neutralem Gesichtsausdruck haben.

Außerdem konnten sie belegen, dass Lachen sich positiv auf die Gesundheit des Herzens auswirkt. Alles spricht also dafür, dass du dein Lachen behältst!

 

Training-im-Winter

FÜTTERE DEINE MUSKELN

Wenn du im Winter erfolgreich weiter trainieren willst, musst du auch daran denken, deine Muskeln zu füttern! Wenn es draußen kälter wird, neigen wir dazu, uns anders zu ernähren. Wir essen fetter und deftiger. Für unsere Muskulatur ist es aber wichtig, dass wir uns weiter gesund und proteinreich ernähren.

Warum?Wenn wir weniger Protein zu uns nehmen, als wir brauchen, greift der Körper auf seine eigenen Reserven zurück. Das Ergebnis: Die Muskelmasse nimmt ab.

Hier einige Tipps, damit das im Winter nicht passiert:

 

Gestalte deine Mahlzeiten so abwechslungsreich wie möglich. Versuch, jeden Tag mindestens zwei Mal tierische oder pflanzliche Proteine zu dir zu nehmen.

Iss zum Beispiel Eier, weißes Fleisch (Pute oder Hühnchen), Fisch (Lachs, Makrele oder Thunfisch) oder Hülsenfrüchte (Kichererbsen, weiße oder rote Bohnen, Linsen).

Bist du bereit für deinen sportlichen, aktiven Winter? Dann los! Wenn du magst, kannst du gerne deine Tipps und Erfahrungen mit uns teilen.

Unterschrift Merwen

MERWEN

Redakteur DECATHLON

Liebhaber von Fußballplätzen aller Art, ob im Freien oder in der Halle, begeisterter Schwimmer und leidenschaftlicher Sportler.