Fahrradpumpe billig kaufen

FUSSPUMPE ODER HANDPUMPE?

Handpumpen und Fußpumpen haben nicht nur verschiedene Formen und Größen, sondern unterscheiden sich auch in der Leistung.

Fahrradpumpe billig kaufen

Idealerweise sollte deine Pumpe an die unterschiedlichen Ventile von Schrader und Presta anpassen lassen, aber ein doppeltes Endstück mit beiden Größen tut es auch. Ein oben an der Pumpe angebrachtes Manometer ermöglicht zudem das Ablesen des gegenwärtigen Reifendrucks.

HAUPTSÄCHLICHE UND GRUNDLEGENDE EIGENSCHAFTEN VON HAND- UND FUSSPUMPEN 

1. Kompatibilität

Wie bei jedem Zubehör oder Ausrüstungsgegenstand musst du natürlich überprüfen, ob die Pumpe auf die Ventile deines Fahrrads passt. Es gibt zwei unterschiedliche Ventile: Presta und Schrader. Die Schrader-Ventile haben einen größeren Durchmesser als die vom Typ Presta, eignen sich meistens jedoch weniger für Fahrradschläuche mit hohem Luftdruck.

 

2. Kapazität

Im Hinblick auf den möglichen Luftdruck bieten Fahrradpumpen unterschiedliche Kapazitäten. Im Allgemeinen lässt sich mit Fußpumpen ein höherer Druck aufbauen als mit Handpumpen. Darüber hinaus ist die Verwendung einfacher und erfordert weniger Kraftaufwand. Bei Handpumpen muss ab einem gewissen Luftdruck häufig mit sehr viel Kraft gepumpt werden.

Welche Fahrradpumpe eignet sich am besten?

3. Gewicht

Insbesondere auf langen Fahrradtouren und wenn es auf Geschwindigkeit ankommt, ist das Gewicht ein entscheidender Faktor. Selbstverständlich sind Handpumpen leichter als Fußpumpen. Einige ultraleichte Modelle wiegen sogar nur 39 Gramm!

 

4. Präzision

Insbesondere bei Rennrädern, bei denen der Reifendruck bis zu 8,5 bar betragen kann, stellt auch die Präzision einen nicht zu unterschätzenden Faktor dar. Fußpumpen verfügen meistens über ein Manometer, auf dem sich anhand eines Zeigers auf einer Skala der Reifendruck ablesen lässt. Allerdings sind auch einige Handpumpen zur genaueren Druckanpassung mit einem elektronischen Manometer ausgestattet.

5. Kompaktheit

Die Kompaktheit bestimmt den Platzbedarf der Pumpe. Selbstverständlich sind Handpumpen platzsparender als Fußpumpen. Ihre Länge beträgt normalerweise nur zwischen 165 und 270 mm.

 

6. Stabilität

Dieses Merkmal betrifft ausschließlich Fußpumpen. Wenn eine Fußpumpe instabil ist und du sie nur schwer auf dem Boden festhalten kannst, wird das Aufpumpen deiner Reifen deutlich anstrengender und zeitintensiver. Pumpen für beide Füße oder mit einem gegossenen Standfuß sind stabiler.

 

Wenn du eine Pumpe kaufen möchtest, findest du auf decathlon.de eine große Auswahl.

Welche Fahrradpumpe eignet sich am besten?