WIE FUNKTIONIERT DIE NABENSCHALTUNG?

Die Schaltung ist das zentrale Element des Fahrrads und ermöglicht es, die Entfaltung den Gegebenheiten des Untergrunds anzupassen, wenn du zum Beispiel eine Steigung fahren oder auf gerader Strecke Geschwindigkeit machen willst.

Die Nabenschaltung funktioniert völlig anders als die Kettenschaltung: alles findet innerhalb der Radnabe statt. Die Nabenschaltung arbeitet mit Planetengetrieben, deren Zahnräder in der Radnabe des Hinterrads integriert sind.

Je nach Einstellung ermöglicht die Nabenschaltung verschiedene Übersetzungen. Man kann die Funktionsweise mit dem Getriebe eines Autos vergleichen.

Das Fahrrad hat zwar nur ein Ritzel, aber je nach Radnabe bietet es 3, 5, 7, 8 oder 11 Gänge.

EINE ROBUSTE UND ZUVERLÄSSIGE SCHALTUNG

Nabenschaltungen sind besonders eins: unglaublich verlässlich, wenn sie richtig eingestellt sind. Anders als bei einer schlecht eingestellten Kettenschaltung springen die Gänge einer Nabenschaltung nicht. Auch die Kette springt nicht.

Außerdem kann sich die Kette nicht mehr kreuzen.

Die Nabenschaltung ist also wesentlich verlässlicher und robuster als die traditionelle Kettenschaltung.

Nabenschaltung: die ideale Schaltung für Citybikes

EINE SCHALTUNG, DIE KAUM PFLEGE BRAUCHT

Die Nabenschaltung ist wasserdicht und gut gefettet. Da die Nabenschaltung im inneren der Nabe liegt, ist sie vor Schmutz, Regen und selbst bei Stürzen gut geschützt. In der Nabe rostet es auch nicht.

Die Wartung der Nabenschaltung muss seltener stattfinden als bei klassischer Kettenschaltung, aber dazu muss ein Spezialist ans Werk, denn die Mechanik ist sehr komplex. Manche Hersteller empfehlen die Wartung erst nach einigen Jahren. Kein Vergleich zur Kettenschaltung!

IM STAND UND WÄHREND DER FAHRT SCHALTEN

Die Nabenschaltung hat außerdem den Vorteil, dass man auch im Stand schalten kann. Das ist besonders im Stadtverkehr unheimlich praktisch, denn hier muss ständig angehalten und wieder angefahren werden.

Wie komfortabel das ist, zeigt sich besonders an der Ampel oder wenn man an einer Steigung anfahren muss. Du musst während des Halteprozesses nicht noch in einen Gang zur Wiederanfahrt wechseln, sondern kannst das ganz in Ruhe aus dem Stand erledigen.

Wenn du während der Fahrt schaltest, solltest du wie bei der Kettenschaltung auch in diesem Moment das Treten sein lassen.

Nabenschaltung: die ideale Schaltung für Citybikes

IM STAND UND WÄHREND DER FAHRT SCHALTEN

Hollandräder waren mit die ersten, die mit Nabenschaltung ausgestattet wurden. Seitdem ist die Nabenschaltung bei Citybikes im Allgemeinen weit verbreitet, besonders Kurierfahräder, Posträder und Lastenräder sind damit ausgerüstet. Auch die städtischen Leihräder sind meistens mit Nabenschaltungen versehen, weil sie so robust und verlässlich sind.

Nabenschaltungen gibt es bei klassischen Citybikes, aber auch bei E-Bikes und Klappfahrrädern, denn sie erleichtern das Schalten beim Anfahren.

Zwar ist sie nicht so weit verbreitet wie die Kettenschaltung, aber das ändert sich gerade. Sie liefert heute technisch hohe Leistungen, nicht mehr vergleichbar mit den ersten 3-Gang-Modellen des Hollandrads. Wenn du einfach mal ausprobieren möchtest, wie sich so eine Nabenschaltung fährt, dann dreh doch mal eine Runde auf einem der städtischen Leihfahrräder. Das wird dich garantiert überzeugen!

Nabenschaltung: die ideale Schaltung für Citybikes