Welche Größe solltest du wählen? Das hängt von deinen Vorlieben ab. 
Wichtig ist aber, nicht zu lange Stöcke zu wählen, da diese zu beschwerden in den Hebenmuskeln der Schultern führen können.

In der Praxis finden sich 2 Nutzungsweisen:

DU BIST AUF EINER „NORMALEN“ WANDERUNG

Du gehst Abstiege behutsam an und stützt dich abwechselnd links und rechts auf deine Stöcke, um die Beine zu entlasten.

Mit diesen Tipps setzt du die Wanderstöcke beim Abstieg richtig ein

DU BIST BEIM SPEED HIKING

Dank der Geschwindigkeit werden die Gelenke nicht so stark belastet, so dass der Stock nur leichte Arbeit leisten muss:– Entweder, indem auf 6 Schritte 2 Stockeinsätze kommen– Oder bei größeren Sprüngen (insbesondere auf unebenem Terrain).Bei diesen kannst du dich auf die Stöcke stützen, bevor deine Füße wieder den Boden berühren und so sanft landen. Dabei werden natürlich die Arme stärker gefordert.

Mit diesen Tipps setzt du die Wanderstöcke beim Abstieg richtig ein

Hier findest du die richtige Ausrüstung:

Jetzt brauchst du nur noch gen Gipfel zu stürmen!

ENTDECKE UNSERE AUSWAHL AN TIPPS