WIE WÄHLE ICH EINEN NEOPRENANZUG ZUM UNTERWASSERFISCHEN AUS?

Unendliche Stille, kristallblaues Wasser und der Nervenkitzel der Jagd – Unterwasserfischen ist eine Sportart für echte Abenteurer. Damit der Fischfang unter Wasser sicher und komfortabel bleibt, benötigst du jedoch den passenden Neoprenanzug. Wie du den findest und worauf du beim Kauf achten solltest, erfährst du hier.

Wie wähle ich einen Neoprenanzug zum Unterwasserfischen aus?

das wichtigste in kürze

• Neoprenanzüge unterscheiden sich hinsichtlich vier Kriterien: der Tarnung, der Wärmedämmung, der Leichtigkeit des Hineinschlüpfens und der Widerstandsfähigkeit.
• Je dicker das Neopren, desto besser isoliert der Anzug, schränkt aber auch deine Bewegungsfähigkeit ein.
• Du hast die Wahl zwischen leicht zu handelndem Plüschneopren und dem besonders bequemen Spaltneopren.
• Für das Fliegenfischen, bei dem du bis zu den Beinen im Wasser steht, eignet sich auch eine Wathose statt eines ganzen Neoprenanzugs.

inhaltsverzeichnis

Welchen Neoprenanzug brauche ich zum Unterwasserfischen?

Welcher Neoprenanzug eignet sich für welche Temperaturen?

Welches Material ist das beste?

Welche Schutzvorrichtungen braucht mein Anzug?

Neoprenanzug oder Wathose?

Welchen Neoprenanzug brauche ich zum Unterwasserfischen?

Die Auswahl eines Anzugs zum Unterwasserfischen erfolgt anhand von vier Kriterien: Tarnung, Wärmedämmung, Leichtigkeit des Hineinschlüpfens und Abriebfestigkeit:

TARNUNG
Für einige Arten des Fischens wie dem Harpunenfischen ist die Verwendung einer Tarnung, um nicht erkannt zu werden und mit der Natur zu verschmelzen, ein Vorteil.

WÄRMEDÄMMUNG
Durch die Nutzung eines Neoprenanzugs kannst du der Kälte trotzen und die Körpertemperatur halten. Je dicker das Neopren, desto größer der Wärmeschutz.

LEICHTIGKEIT DES HINEINSCHLÜPFENS
Das Material des Inneren des Anzugs kann das Hineinschlüpfen erleichtern oder erschweren: Ein Plüschneopren ermöglicht ein leichteres Hineinschlüpfen als ein Spaltneopren, das mit Seifenwasser übergezogen wird.

ABRIEBFESTIGKEIT
Einige Arten des Fischens wie zum Beispiel das Harpunenfischen erfordern eine Verstärkung bestimmter Körperteile (Knie, Ellbogen), um zu verhindern, dass der Anzug verschleißt. Spaltneoprenanzüge sind beim Anziehen sehr viel empfindlicher.

Frau mit Neoprenanzug

 Welcher Neoprenanzug eignet sich für welche Temperaturen?

Wie dick der Neoprenanzug ist, hat maßgeblichen Einfluss auf dessen Wärmeeigenschaften sowie die Elastizität. Neben deiner körperlichen Kondition sind beide Faktoren ausschlaggebend dafür, wie schnell du ermüdest, denn sowohl Überhitzen als auch Auskühlen können zu einem hohen Kraftverlust führen. Aus diesem Grund solltest du beim Kauf deines Neoprenanzuges also auf ein Gleichgewicht von Elastizität und Dicke achten.

Im Zweifel ist es jedoch immer besser, sich für die etwas dickere und somit wärmere Option zu entscheiden. Auch wenn du dadurch etwas an Elastizität einbüßt, ist es meist leichter, sich abzukühlen als sich wieder aufzuwärmen. Außerdem ist die Verletzungsgefahr in dickeren Anzügen meist niedriger, da Muskeln, Sehnen und Bänder aufgewärmt und somit elastischer sind. Und wer will schon mitten in einer aufregenden Jagdpartie wieder auftauchen müssen, weil der ganze Körper vor Kälte schlottert?

Merke: Umso dicker ein Neoprenanzug ist, desto wärmer und weniger elastisch ist er!

Wassertemperatur 10°C bis 18°C

für Ausflüge in kalte Gewässer sollte ein Neoprenanzug von 7 mm Dicke gewählt werden.

Wassertemperatur 16°C bis 24°C

Für Wassertemperaturen zwischen 16 und 24°C eignet sich ein Neoprenanzug von 5 mm Dicke.

Wassertemperatur Mehr als 24°C

Für warme Gewässer mit einer Temperatur von mehr als 24°C solltest du dich für einen Neoprenanzug von 3 mm Dicke entscheiden. Der bietet zudem ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit.

Welches Material ist das beste?

Das Innere der Anzüge zum Unterwasserfischen wird aus zwei Arten von Neopren hergestellt. Du hast die Wahl zwischen:

Plüschneopren: Es ermöglicht ein schnelles An- und Ausziehen des Anzugs, selbst wenn er trocken ist! Es ist sehr widerstandsfähig und wird für Anfänger und weniger vorsichtige Fischer empfohlen.

Spaltneopren: Hierbei handelt es sich um ein glattes Neopren auf der Innenseite, das besser auf der Haut haftet, es wird auch als offenporiges oder glattes Neopren bezeichnet. Es ist empfindlicher und erfordert besondere Vorsicht beim Anziehen und sollte nass unter Verwendung von Seifenwasser übergezogen werden, da es ansonsten schnell reißt. Allerdings bietet es Wärmeschutz und erheblichen Komfort, perfekt für all diejenigen, die gerne stundenlang im Wasser bleiben!

Frau mit Neoprenanzug
Frau mit Neoprenanzug

 Welche Schutzvorrichtungen braucht mein Anzug?

Verstärkungen sind zum Erhalt deines Anzugs und als Schutz für dich unerlässlich.

Wenn du deine Armbrust mit dem Schutzschild an dich gedrückt lädst, unterziehst du deinen Brustkorb und deine Weste einer gehörigen Probe. Die Jacken für die Jagd sind an der Brust verstärkt, um das Risiko des Zerreißens des Neoprens oder sogar Verletzungen zu mindern. Darüber hinaus enthält jede Hose und jeder Overall für die Unterwasserfischerei Verstärkungen an den Knien und alle Westen sind mit Ellbogenverstärkungen versehen - ein Muss für Harpunenfischer, die sich gerne auf den Meeresgrund legen.

Neoprenanzug oder Wathose?

Eine Wathose sorgt für trockene Füße beim Angeln in Bächen oder Flüssen und wird häufig beim sogenannten Fliegenfischen getragen, bei dem der Angler in der Regel im Wasser steht. Da für die Herstellung der Hosen häufig ebenfalls Neopren verwendet wird, sind diese leicht und geschmeidig, aber dennoch robust. Des Weiteren haben sie rutschsichere Profilsohlen und sind wasserdicht.

Zwar sind Wathosen zum Angeln optimal, fürs Tauchen jedoch völlig ungeeignet, da sie deinen Körper nicht ausreichend vor dem Auskühlen schützen. Denn im Gegensatz zum Neoprenanzug gehen die Angelhosen nur bis zur Hüfte/zum Bauch und lassen einen großen Teil des Oberkörpers unbedeckt.

Mann mit Wathose
Wie können wir dich unterstützen?