Wie wähle ich die richtigen Stöcke für den Skilanglauf?

Ob klassischer Langlauf oder Skating, die Stöcke spielen eine wichtige Rolle. Hier findest du Tipps und Tricks, die dir bei der Auswahl des richtigen Stockmodells helfen sollen!

Die richtige Wahl der Stöcke für den Skilanglauf

das wichtigste in kürze

• Die Wahl des passenden Langlauf-Skistocks hängt davon ab, wie regelmäßig du fährst und wie geübt du bist. Fortgeschrittene Fahrer sollten Stöcke mit einem stabilen Schaft für kraftvolle Abstöße wählen.
• In der Regel bestehen Langlauf-Skistöcke aus Aluminium, da das Material leicht und solide ist. Aufgrund seiner hohen Festigkeit ist aber auch Carbon als Material sehr beliebt.
• Um die passende Größe der Stöcke herauszufinden, kann eine ganz einfache Formel angewandt werden: Körpergröße * 0,83. Daraus ergibt sich die Stocklänge in Zentimetern.

inhaltsverzeichnis

Worauf sollte ich bei Langlauf-Skistöcken achten?

Welche Länge für Langlaufstöcke?

Wie groß müssen Skistöcke für Kinder sein?

Was bringen gebogene Skistöcke?

Worauf sollte ich bei Langlauf-Skistöcken achten?

Für eine gute Langlauftechnik wird die Auswahl der Langlaufstöcke nach 4 Kriterien getroffen: dein Trainingsniveau, das Stockmaterial, der Griff und die Handschlaufe sowie deine Größe.

Das Trainingsniveau

Fortgeschrittener Skifahrer/intensive sportliche Betätigung: Entscheide dich für einen leichteren Stock, der mit einem stabilen Schaft Präzision und Power in jeden Abstoß bringt.
Erfahrener Langläufer/regelmäßiges Skifahren: Wähle einen Stock, der dank eines stabileren Schaftes Präzision und gute Leistung beim Abstoßen bietet.
Einsteiger/gelegentliches Skifahren: Entscheide dich für einen einfach zu handhabenden Stock mit einer einfachen Handschlaufe und einem relativ weichen Schaft, der dir den Komfort bietet, den du für deinen Trainingsstand brauchst.

Das Stock-Material

Das Material, aus dem das Stockrohr gefertigt wurde, beeinflusst maßgeblich dessen Eigenschaften sowie das Fahrgefühl auf der Langlauf-Strecke. Generell kann bei Ski-Stöcken zwischen folgenden Modellen unterschieden werden:

Frau mit Standard-Skilanglaufstock

Standard-Stock

Eigenschaften:
Standard-Stöcke zählen zu den meistgekauften Modellen.

Material:
Ein Standard-Stock besteht meist aus einem Aluminium-Rohr und einem Hartkunststoffgriff.

Vorteile:
✔ solide
✔ flexibel
✔ universell einsetzbar
✔ geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene

Festigkeit:
✔ mittlere Festigkeit

Person mit Komfort-Stock

Komfort-Stock

Eigenschaften:
Wie der Name schon sagt, ist dieses Modell aufgrund seiner zahlreichen Vorteile besonders komfortabel – das macht sich allerdings auch im Preis bemerkbar.

Material:
Dank der Verwendung von gehärtetem Aluminium können auch dünnere Rohre genutzt werden, ohne dass diese brechen oder sich verbiegen.

Vorteile:
✔ geringes Gewicht dank dünner Rohre
✔ längerer Bodenkontakt durch abgewinkelten Griff
✔ gute Griffisolierung

Festigkeit:
✔ hohe Festigkeit

Menschen mit Carbon-Stöcken

Carbon-Stock

Eigenschaften:
Carbon-Stöcke werden bevorzugt von fortgeschrittenen Fahrern verwendet.

Material:
Carbonrohre sind besonders widerstandsfähig und steif.

Vorteile:
✔ geringes Gewicht
✔ weniger kälteanfällig als Aluminium
✔ besonders steif, dadurch ideale Dämpfung

Festigkeit:
✔ hohe Festigkeit

Der Griff und die Handschlaufe

Die Handschlaufen deiner Langlaufstöcke sollten möglichst genau auf dich eingestellt werden. Wähle die Länge so, dass du den Griff mit der Hand mittig umfassen kannst, ohne dass dich die Schlaufe einschränkt. Du kannst hierbei zwischen verschiedenen Schlaufensystemen wählen:

in der Weite verstellbar: Sie lassen sich individuell anpassen, allerdings hängt ihre Größe von der Stocklänge ab, sodass sie je nach Größe deiner Hände nicht optimal einstellbar sind.
in den Stock einklickbar: Sie gelten als besonders sicher, da sie sich bei Stürzen vom Stock lösen. Ihr Nachteil ist, dass sie sich nicht individuell anpassen lassen.
2-Punkt-Schlaufensystem: Besonders beliebt, da sie sich individuell anpassen lassen.

Bei den Griffen kannst du zwischen Kunststoff und Kork wählen – hier ist kein Material besser als das andere. Daher solltest du nach Gefühl entscheiden, mit welchem Griff du dich wohler fühlst.

Welche Länge für Langlaufstöcke?

Egal, ob in der klassischen Variante oder für das Skating – beim Langlauf benötigst du Stöcke, die individuell an deine Körpergröße angepasst sind. Zu kurze oder lange Stöcke haben nicht nur einen negativen Einfluss auf deine Leistung, sondern können auch zu einer fehlerhaften Technik und somit zu Muskelverspannungen und Gelenkbeschwerden führen.

Classic-Skistöcke
Für den klassischen Langlauf-Stil sollten die Stöcke mit Langlaufschuhen etwa bis zur Schulter des Ski-Fahrers reichen. Gerade bei Anfängern sollten die Stöcke nicht größer sein. Bei erfahreneren Langläufern können die Stäbe für kraftvollere Bewegungen hingegen schon etwas länger ausfallen.

Du kannst auch eine mathematische Formel verwenden, um deinen Stock auszuwählen: Körpergröße * 0,83.
Beispiel: 175 cm * 0,83 = 145, 25 cm
Die optimale Stockgröße für eine 1,75 m große Person beträgt für den klassischen Langlauf somit 145 cm.

Skating-Stöcke
Für Langläufer, die die Skating-Technik bevorzugen, sollte eine längere Stocklänge gewählt werden. Die Stöcke können durchaus bis zum Kinn des Skifahrers bzw. ca. 10 cm über die Schulter reichen – welche Länge für dich am Ende perfekt ist, hängt vor allem von deinen individuellen Vorlieben ab. Du kannst auch hier eine mathematische Formel verwenden, um deinen Stock auszuwählen: Körpergröße * 0,89

Beispiel: 175 cm * 0,89 = 155,75 cm Stocklänge
Die optimale Stockgröße für eine 1,75 m große Person beträgt für die Skating-Technik somit rund 156 cm.

Frau mit Skilanglaufstöcken

Gerade bei Anfängern sollte bei ungeraden Ergebnissen eher abgerundet werden, während bei erfahrenen Langläufern ruhig aufgerundet werden darf.

Wie groß müssen Skistöcke für Kinder sein?

Bei Langlaufstöcken für Kinder sollten Classic-Modelle ungefähr bis zur Achsel reichen, während fürs Skating Stöcke gewählt werden können, die bis zum Kinn bzw. maximal bis zur Nase gehen. Hier erfolgt die Berechnung der Stocklänge folgendermaßen: 

klassischer Langlauf: Körpergröße x 0,85 

Skating: Körpergröße x 0,90

Kind mit Skilanglauf-Stöcken

Ist noch nicht klar, welche Technik der Nachwuchs bevorzugt, können auch sogenannte Vario-Stöcke verwendet werden. Diese sind in der Länge verstellbar und können individuell an die bevorzugte Lauftechnik angepasst werden.

Was bringen gebogene Skistöcke?

Gebogene Skistöcke werden überwiegend für den Abfahrtslauf eingesetzt und finden beim Langlauf kaum Verwendung. Durch ihre gebogene Form können die Stöcke viel näher am Körper gehalten werden und sind so um einiges aerodynamischer als gerade Stöcke. Dadurch ermöglichen sie eine schnellere Abfahrt.