EIN KLEINER RÜCKBLICK ...

Schon vor langer Zeit haben Rennradfahrer ein Mittel gefunden, um sich beim Radfahren vor Kälte zu schützen: Sie haben ganz einfach ein Zeitungsblatt unter ihr Trikot geschoben, das wirkte Wunder und kostete so gut wie nichts. Zeitungspapier isoliert wunderbar gegen Kälte und Feuchtigkeit, es wirkt dämmend. Keine Sorge, heute muss man kein Zeitungsabo mehr abschließen, um nicht zu frieren :-)

Wie schützt man sich auf dem Fahrrad vor Kälte?

WIE STATTET MAN SICH BEI KALTEM WETTER AUS?

Die Zeiten, in denen man sich mit Robbenfett einschmieren musste, um nicht zu frieren, sind ebenfalls vorbei, atmungsaktive Kleidung schützt optimal. Vorausgesetzt, man trifft die richtige Wahl.

Erste Schicht: Ein Untertrikot, das den Schweiß ableitet.

Zweite Schicht: Ein langärmeliges Trikot, das die Körpertemperatur hält.

Gegen schlechtes Wetter schützt außerdem eine Windjacke.

Was den "Motor" des Radfahrers betrifft: Die Beine sollte durch eine lange Radlerhose vom Typ Novadry geschützt werden.

Wie schützt man sich auf dem Fahrrad vor Kälte?

WIE SCHÜTZT MAN SEINE EXTREMITÄTEN?

Die Zeiten, in denen man sich mit Robbenfett einschmieren musste, um nicht zu frieren, sind ebenfalls vorbei, atmungsaktive Kleidung schützt optimal. Vorausgesetzt, man trifft die richtige Wahl.

Erste Schicht: Ein Untertrikot, das den Schweiß ableitet.

Zweite Schicht: Ein langärmeliges Trikot, das die Körpertemperatur hält.

Gegen schlechtes Wetter schützt außerdem eine Windjacke.

Was den "Motor" des Radfahrers betrifft: Die Beine sollten durch eine lange Radlerhose vom Typ Novadry geschützt werden.

Wie schützt man sich auf dem Fahrrad vor Kälte?

EINIGE DINGE, DIE ZUR GEWOHNHEIT WERDEN SOLLTEN, BEVOR DU AUFS FAHRRAD STEIGST:

• Mach es wie die Profis: Sorge für ein ausreichendes Aufwärmen, um die Muskeln auf das Training vorzubereiten.~• Bewege regelmäßig Fußzehen und Finger, so regst du die Durchblutung an.~• Außerdem solltest du die passenden Nahrungsmittel zu dir nehmen und dich ausreichend mit Flüssigkeit versorgen. Selbst im Winter sollte man immer regelmäßig trinken. Wir schwitzen bei Anstrengung im Winter genauso wie im Sommer, aber die kalten Außentemperaturen bewirken, dass wir weniger Durst verspüren. Was die Ernährung betrifft, so braucht es im Winter keine extra fette Raclette-Diät. Sorge für eine ausgewogene, gesunde Ernährung, die deinen Energiehaushalt ausreichend versorgt. Während dem Training kommt es gern mal zu kleinen Leistungseinbrüchen, da hilft es, einen kleinen Snack parat zu haben. Einen Energieriegel z. B. oder Obst.~• Das Beste zum Schluss: Schnapp dir deine Handschuhe und los gehts!

Hast du Tipps, wie man sich am besten vor Kälte schützt?

Wie schützt man sich auf dem Fahrrad vor Kälte?
Wie können wir dich unterstützen?