Wie finde ich das passende Kajak?

Lust auf Wassersport? Dann dürfte ein Kajak ist das Richtige sein: Das sportliche Boot eignet sich für entspannte Familienausflüge auf dem See, rasante Wildwasserfahrten mit den Freunden, spannende Expeditionen oder zum Kajakrennsport. Welches Kajak für Anfänger geeignet ist und was die Unterschiede zwischen Kajak und Kanu sind, verraten wir dir hier.

new_kajak_paddle_itiwit_2

das wichtigste in kürze

• Kajaks sind vielseitig einsetzbare Boote für Ausflüge, Wettkämpfe oder Expeditionen.
• Mit einem Kajak kannst du auf Flüssen, Seen, im Wildwasser oder auf dem Meer fahren.
• Kajaks sind schnell und wendig, du kannst mit relativ geringem Kraftaufwand zügig weite Strecken zurücklegen.
• Es gibt verschiedene Arten von Kajaks, darunter auch aufblasbare Schlauch- oder Faltboote, die du besonders leicht transportieren kannst.
• Kajakfahren ist ein Sport- und Freizeitspaß für Anfänger, Kenner und Könner. 

inhaltsverzeichnis

Was ist ein Kajak?

Was solltest du beim Kauf eines Kajaks beachten?

Welches Kajak eignet sich für Anfänger?

Wie solltest du ein Kajak transportieren?

Was ist besser: Kajak oder Kanu?

Was ist ein Kajak?

Kajaks wurden ursprünglich von Inuit zum Jagen in der Arktis eingesetzt, denn die schmalen Paddelboote sind schneller und wendiger als andere Boote. Heutzutage ist Kajakfahren eine beliebte Sport- und Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt. Dank der unterschiedlichen Bauformen ist ein Kajak vielseitig und auf nahezu jedem Gewässer einsetzbar – sei es zum Wildwasserkajakfahren oder Kajakrennsport, für Ausflüge mit der Familie oder Adventure Expeditionen.

Übrigens: Kajaks gehören wie Kandier (offenes Kanu, das kniend oder sitzend gefahren und mit Stechpaddel fortbewegt wird) zur Untergruppe von Kanus. 

Die richtige Wahl des Kajaks

Was solltest du beim Kauf eines Kajaks beachten?

Bei der Suche nach dem passenden Kajak solltest du wissen, wofür du ein Kajak benötigst und wie häufig du es nutzen willst. Planst du in deinem nächsten Campingurlaub einen Kajakausflug mit der Familie, ist ein aufblasbares Kajak eine gute Wahl, da du Falt- und Schlauchkajaks platzsparend transportieren kannst. Für Kajakrennen brauchst du ein Modell, dass den Wettkampfanforderungen entspricht – so gibt es beispielsweise Einzel- oder Zweierkajaks. Und auch beim Wildwasserkajakfahren und für Expeditionen sind die Bauweisen des Kajaks dem Einsatzgebiet angepasst. 

Hier findest du eine Übersicht gängiger Kajaks:

EINER-, ZWEIER- ODER VIERERKAJAK

Einer-, Zweier- oder Viererkajak

Einzel-, Zweier- oder Viererkajaks sind zur Alleinnutzung, für zwei oder vier Personen und geeignet für Sport und Freizeit.

SIT-IN UND SIT-ON-TOP KAJAK

Sit-in und Sit-on-Top Kajak

Sit-in-Kajaks haben ein abgeschlossenes Deck und der Fahrer sitzt in einer Art Cockpit auf dem Boden des Bootes. Sit-on-Top Kajaks sind offen und mit einem Sitz ausgestattet.

Touring Kajak

Touring Kajak

Touring-Kajaks sind schmal und länger gebaut und eignen sich für lange Ausflüge. Die Boote bieten mehr Stauraum für Proviant und Gepäck.  

Angel-Kajak

Angelkajak

Angelkajaks verfügen über ein offenes Deck, da dieses mehr Bewegungsfreiheit beim Angelsport bietet. Die Boote sind häufig schon mit Angelzubehör ausgestattet.

Wilderwasserkajak

Wildwasserkajak

Wildwasserkajaks sind für den Einsatz in unruhigen Gewässern und daher robust gebaut. Die Boote sind wendig und stabil und halten auch Kollisionen mit Felsen aus. 

Die richtige Wahl des Kajaks

Rennsportkajak

Kajaks für den Rennsport sind äußerst schmal, je nach Anforderung kurz oder lang gebaut, und punkten mit Geschwindigkeit. 

Schlauch- und Faltkajak

Schlauch- und Faltkajak

Die aufblasbaren Kajaks sind besonders praktisch und lassen sich leicht transportieren und verstauen – ideal für Freizeitspaß auf dem Wasser.

Kajak mit Pedalantrieb

Kajak mit Pedalantrieb

In einem Kajak mit Pedalantrieb nutzt du neben deinen Armen auch deine Beine, um dich mithilfe von Pedalen fortzubewegen. 

Welches Kajak eignet sich für Anfänger?

Bist du neu im Kajaksport, ist die Auswahl des Bootes umso wichtiger. Daher solltest du bei der Wahl des richtigen Kajaks für Anfänger auf folgende Kriterien achten:

Stabilität: Ein Einsteigerkajak sollte kippstabil sein, damit du nicht direkt bei deinen ersten Versuchen ins Wasser fällst.
Bauform: Als Anfänger ist es gar nicht so leicht, ein langes oder schmales Kajak fortzubewegen. Ein Kajak in Bootsform lässt sich leichter manövrieren.
Platzangebot: Ein Kajak für zwei Personen bietet dir mehr Stabilität und Platz und ist daher ideal als Beginnerkajak – und du kannst sogar noch einen Freund mitnehmen.

Ein Tipp: Packrafts sind günstige Einsteigermodelle. Die aufblasbaren Schlauchkajaks sind so leicht und kompakt, dass du sie in einem Rucksack transportieren kannst.

Wie solltest du ein Kajak transportieren?

Ein Kajak misst meist über 2 Meter und wiegt mehr als 15 kg – wie kannst du es sicher transportieren? Ein aufblasbares Kajak ist die einfachste Wahl, da du es platzsparend im Kofferraum verstauen kannst. Bei festen Kajaks nutzen die meisten einen Fahrradanhänger oder das Autodach zum Transport. Fahrradanhänger sind stabil und bieten eine Nutzlast bis 35 kg. Ein großer Vorteil: Die Anhänger lassen sich bis zum Wasser bewegen.

Willst du dein Kajak auf dem Autodach transportieren, benötigst du zwei Dachgepäckträger. Laut Straßenverkehrsordnung darf das Fahrzeug inklusive Ladung die Breite von 2,55 und Höhe von 4 Meter nicht überschreiten. Das Kajak darf vorne überhaupt nicht überstehen und hinten maximal einen Meter (Ausnahme: Bei Anbringung einer roten Fahne und Beleuchtung bei Nacht sind 1,5 Meter Überstand nach hinten erlaubt).

Die Bestimmungen können je nach Land variieren – vergiss nicht, die Dachlast des Fahrzeugs überprüfen. Ein Kajak sollte mit dem Cockpit nach unten liegen, zur Befestigung eignen sich stabile Spanngurte für Kajaks

Was ist besser: Kajak oder Kanu?

Der entscheidende Unterschied zwischen Kajak und Kanu ist die Geschwindigkeit. Mit einem Kajak kommst du schneller voran als mit einem Kanu. Kajaks sind sportlich, wendig und für Wildwasser geeignet. Ein Kanu liegt ruhig auf dem Wasser und ist kippstabil, zusätzlich bieten Kanus dir mehr Platz für die Mitnahme von Gepäck.

Die Bauart von Kajak und Kanu ist ebenfalls unterschiedlich: Kajaks sind schmaler und haben meist ein verschlossenes Deck, Kanus ähneln einem Boot und sind offen. Zu guter Letzt wird ein Kajak mit Doppelpaddel bewegt, im Kanu nutzt du ein Stechpaddel.

Kajak oder Kanu?

Ein Kanu ist ideal für alle, die (mit der Familie) auf ruhigen Gewässern fahren wollen. Ein Kajak passt zu dir, wenn du sportlich auf dem Wasser unterwegs sein willst.