WELCHER EISPICKEL IST DER RICHTIGE?

Es gibt verschiedene Arten von Eispickeln in unterschiedlichen Formen und Längen. Wie soll man sich da zurechtfinden?

Die Wahl eines Eispickels hängt von der geplanten Tour ab.

GLETSCHERTOUREN

Wähle einen Eispickel mit einem eher längeren Schaft (60–70 cm), da er in erster Linie als Stütze fungiert. Mit einem solchen Eispickel kannst du Steilhänge von bis zu 30 Grad bezwingen.

BERGSTEIGEN 

Zum Bergsteigen solltest du dich für einen Eispickel mit leicht gebogenem Schaft mittlerer Länge (55–60 cm) entscheiden. Dieser Typ ist vielseitig einsetzbar. Er dient nicht nur als Stütze, sondern in Steilhängen von 50 bis 60 Grad zusätzlich auch als Eisgerät.

EISKLETTERN, ENGE COULOIRS UND NORDWÄNDE

Wähle einen kurzen Eispickel (50 cm) mit stark gebogenem Schaft und einer sehr technischen Haue – in Form einer Banane. Mit einem solchen Eispickel kannst du Steilhänge von bis zu 90 Grad bezwingen.

Alex

PRODUKTMANAGER EISPICKEL

Technische Eispickel für das Eisklettern, enge Couloirs oder Nordwände sind in zwei Versionen erhältlich: mit Schaufel zum Freischlagen von Eis oder mit Hammer zum Einschlagen von Haken.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN