Welche Tennissaite passt zu mir?

Die richtige Tennissaite verleiht deinem Spiel genau die gewünschte Dynamik. Dabei unterscheiden sich Tennissaiten durch ihr Potenzial zur Ballbeschleunigung, zur Vibrationsdämpfung und zur Kontrolle von Spin-Schlägen. Jede Tennissaite hat ihre spezielle Stärke. Erfahre hier, welches die beste Bespannung für deinen Tennisschläger ist und worauf du beim Kauf achten solltest. 

Welche Tennissaite passt zu mir?

das wichtigste in kürze

• Welche Tennissaite am besten zu dir passt, hängt von deinem Spielniveau und Spielstil ab.
• Je nach Material, Saitendicke und Bespannungshärte sorgt die Tennissaite für andere Spieleigenschaften.
• Die wichtigsten Merkmale beim Kauf sind Spin, Kontrolle, Haltbarkeit und Ballgeschwindigkeit.
• Hobbyspieler sollten die Tennissaiten mindestens jedes Jahr wechseln, ambitionierte Spieler öfter.

inhaltsverzeichnis

Welche Arten von Tennissaiten gibt es?

Wie lange halten Tennissaiten?

Wann Tennissaite wechseln?

Warum reißen Tennissaiten?

Welche Arten von Tennissaiten gibt es?

Ob Einsteiger, ambitionierter Clubspieler oder Profisportler – wenn du aus deinen Schlägen das Beste herausholen möchtest, sind passende Tennissaiten unverzichtbar. Optimal abgestimmt auf dein Spielniveau erhältst du Saiten in verschiedenen Stärken, Farben und Materialien, die jeweils andere Vorzüge haben. Die wichtigsten Spieleigenschaften im Überblick:
• Power (Ballbeschleunigung)
• Kontrolle
• Spin
• Haltbarkeit
• Komfort (Vibrationsdämpfung)
Bei der Wahl der perfekten Tennissaite gilt es, auf das richtige Material und die passende Saitenstärke zu achten, damit sie genau deinen Spielstil unterstützt. Welche Arten von Tennissaiten gibt es und welche Eigenschaften haben sie? 

Frau spielt Tennis
Naturdarmsaiten

Naturdarmsaiten

Naturdarmsaiten zeichnen sich durch sehr hohe Elastizität aus. Dadurch können sie Vibrationen maximal absorbieren und deinen Arm und Schulter entsprechend schonen. Profispieler schätzen an Naturdarmseiten die konstante Bespannungshärte.
• hoher Spielkomfort und Schlaggefühl
• witterungsempfindlich, eher kurze Lebensdauer

Tennissaite

Nylonsaiten

Nylonsaiten bestehen typischerweise aus einem einfaserigen unelastischen Nylonkern, umhüllt von einer oder mehreren  widerstandsfähigen Nylonschichten. Je mehr Schichten die Nylonsaite hat, desto elastischer ist die Saite.
• günstiger Preis
• Witterungsunbeständigkeit

Polyestersaiten

Polyestersaiten

Diese Art von Tennissaite besteht aus einem einzigen Polyesterstrang (monofile Tennissaite) und ist in verschiedenen Stärken erhältlich. Im Vergleich zu Nylonsaiten sind Polyestersaiten eher starr. Um den materialbedingten Spannungsverlust zu reduzieren, mischen Hersteller meist Zusatzstoffe wie Metall oder Kohlefasern bei.
• sehr hohe Lebensdauer
• mittelmäßige Power
• geringe Elastizität, schneller Spannungsverlust
• Für Monofasersaiten empfiehlt DECATHLON eine Bespannungshärte von 19 bis 23 kg.

Multifilamentsaiten

Multifilamentsaiten

Multifilamentsaiten sind in unterschiedlichen Varianten erhältlich, um die Materialeigenschaften optimal für verschiedene Spielstile auszunutzen. Multifilamentsaiten bestehen aus diversen feinen Strängen (Filamenten), die zu einer Tennissaite gewickelt und mit einer Schutzschicht versehen werden.
• hohe Elastizität und Ballgeschwindigkeit
• viel Spielkomfort und Ballgefühl
• weniger Haltbarkeit
• Für Multifilamentsaiten empfiehlt DECATHLON eine Bespannungshärte von max. 25 kg.

Hybridtennissaiten

Hybrid-Tennissaiten

Hybridsaiten kombinieren positive Spieleigenschaften unterschiedlicher Tennissaiten innerhalb einer Bespannung. Du kannst also zur Längsbespannung ein besonders verschleißfestes Material wählen und die Quersaite entsprechend zu deinem Spielstil wählen, etwa Naturdarm oder Nylon für mehr Spielgefühl und Kontrolle.
• relativ lange Lebensdauer
• viele Kombinationsmöglichkeiten

Neben Power wünschst du dir eine konstante Besaitungshärte und einen hohen Spielkomfort? Dann solltest du dich an Multifilamentsaiten (Multifaser) oder Naturdarmsaiten halten. Du benötigst primär eine widerstandsfähige Besaitung mit ausreichend Power, aber vor allem viel Kontrolle und Spin? Dann empfehlen wir dir Nylon- oder Polyestersaiten (auch als Monofilament oder Monofaser bezeichnet).

Die Saiten-Dicke liegt bei unseren Saiten im Sortiment zwischen 1,24 mm und 1,35 mm. Dünnere Saiten stehen für mehr Ballkontrolle und Spin, dickere Saiten für mehr Haltbarkeit und reduzierte Ballgeschwindigkeit.

Wie lange halten Tennissaiten? 

Wie lange Tennissaiten halten, lässt sich nicht nach Wochen oder Monaten bemessen. Entscheidend ist die Zahl der Spielstunden. Eine Polyestersaite büßt schon nach wenigen Stunden einen Teil ihrer Spannung ein, das Material an sich ist aber lange haltbar. Multifilamentsaiten bestechen durch eine Reihe positiver Spieleigenschaften, die nach rund 30 Stunden Spielzeit nachlassen.
 
Die Haltbarkeit von Naturdarmsaiten liegt bei rund 40 Stunden. Das heißt allerdings nicht, dass die Tennissaiten nach Spieldauer automatisch reißen – sie zeigen lediglich höheren Verschleiß und können etwa beim Topspin oder Slice den Drall nicht mehr maximal auf den Ball übertragen. Besonders interessant ist die Haltbarkeit für ambitionierte Vielspieler, die jederzeit perfekt aufschlagen möchten.

Wann Tennissaite wechseln? 

Die Performance des Schlägers hängt zu 50 Prozent vom Rahmen und zu 50 Prozent von der Besaitung ab! Achte deshalb auf eine Besaitung in Top-Zustand. Für Experten und Fortgeschrittene mit hohem Saitenverschleiß gilt: Selbst wenn die Saite noch nicht gerissen ist, sollte der Schläger mit einer Monofasersaite nach maximal 3 Matches (1 Match: ein Spiel über 3 Gewinnsätze) neu bespannt werden, um immer das gleiche Ballgefühl zu gewährleisten. Bei Multifasersaiten ist es häufig der Fall, dass der Tennisexperte die Saite erst wechselt, wenn diese gerissen ist.

Für alle anderen Tennisspieler empfiehlt DECATHLON, die Saite so oft im Jahr zu wechseln, wie man pro Woche spielt. Um ein Beispiel zu geben: Bei einem Spiel pro Woche sollten Sie einmal pro Jahr die Saite wechseln. Bei drei Spielen pro Woche sollten Sie drei Mal pro Jahr die Saite wechseln. Das ist aber wirklich nur eine Faustregel. Sobald man als Hobbyspieler das Gefühl hat, dass die Bälle aufgrund des Trampolineffekts extrem weit fliegen und ständig im Aus landen, sollte die Saite neu bespannt werden.

Tennissaite wechseln

Warum reißen Tennissaiten?

Wenn deine Tennissaiten reißen, hängt das nicht unbedingt mit dem Alter der Saite zusammen. Es kann auch sein, dass der Saitendurchmesser für deinen Spielstil zu dünn ist. Dünnere Tennissaiten ermöglichen mehr Kontrolle und Ballgefühl, die geringe Materialstärke führt aber auch zu einem schnelleren Verschleiß.
 
Meist reißt die Längssaite zuerst, da diese sich im Spiel mehr verschiebt als die Quersaiten. Wenn du das Reißen von Tennissaiten reduzieren möchtest, empfiehlt sich eine Hybrid-Bespannung. Für die Längssaiten bieten sich langlebige Materialien wie Kevlar oder Polyester an. Für die weniger verschleißanfällige Quersaite kannst du das Material wählen, das deinen Spielstil maximal fördert.

In vielen DECATHLON Stores in deiner Nähe kannst du deinen Tennisschläger bespannen lassen. Nutze unseren Besaitungsservice und freue dich schon jetzt auf dein nächstes Tennisspiel mit einem verbesserten Spielerlebnis, dank der richtigen Bespannung.

WEITERE TIPPS UND EMPFEHLUNGEN ZUM TENNISSPORT