Einige Radfahrer, die gerne mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, setzen dies auch in der Winterzeit fort. Um jedoch bei diesen besonderen Bedingungen sicher zu fahren, ist eine angemessene Ausrüstung erforderlich. Sehen und gesehen werden, dass ist das Stichwort, dass allen Radfahrern, die nachts unterwegs sind, in den Sinne kommen sollte.

Dennoch sieht man immer noch häufig Radfahrer, die schlecht oder gar nicht ausgerüstet sind.

Wobei die Nachtfahrt mit einer guten Ausstattung nicht gefährlicher als das Fahren über Tag ist. Autos neigen dazu, nachts einen größeren Abstand zu halten als am Tag.

35% der Unfälle mit Radfahrern beruhen auf unvollständiger oder völlig fehlender Sicherheitsausrüstung.

Hier findest du eine List der Ausrüstung, die unserer Meinung nach mindestens für eine sichere Fahrt erforderlich ist.

BELEUCHTUNG

Um gesehen zu werden, muss deine Beleuchtung ausreichend stark sein, aber vor allem um mindestens 10 bis 15 Meter gut sehen können. Dann sieht du jedes Hindernis auf der Straße (Loch, Steine, ...) und kannst es umfahren.

Vergiss die früheren Erlebnisse mit alten Lampen mit Glühlampen oder Dynamos. Mit den LED hast du heute eine sehr starke Beleuchtung und bist weitestgehend autonom.

Nimm besser eine Lampe, die auf dem Lenkerbügel angebracht wird, um die Straße ständig und wirksam auszuleuchten. Die Befestigung der Beleuchtung auf dem Helm ist nur beim Mountainbiken erlaubt.

Eine Beleuchtung wie die Vioo USB 20 Lux BTWIN gewährt eine gute Sicht (bis zu 40 m). Hinten wirst du mit der Vioo USB aus einer Entfernung bis zu 400 m gesehen.

Für Radfahrer, die häufig nachts auf unbeleuchteten Landstraßen fahren, gibt es eine Frontbeleuchtung mit Batterien, die eine exzellente Beleuchtung bis zu 100 m ermöglichen.

Für die Rückbeleuchtung wirst du mit den LED-Modellen von Autofahrern aus großer Ferne erkannt. In Frankreich sieht die Gesetzgebung eine ständige rote Rückbeleuchtung vor, aber es ist nicht verboten, diese durch eine blinkende Rückbeleuchtung zu ergänzen.

REFLEKTIERENDES ZUBEHÖR

Ein bei Nacht oder schwierigen Bedingungen wie z. B. Nebel unerlässliches Zubehör ist die besonders gut sichtbare reflektierende Sicherheitsweste.

Verwende nicht die Weste aus deinem Auto. Diese ist überhaupt nicht für den Sport geeignet.

Die Weste muss unbedingt der Norm EN 1150 entsprechen. Zum Beispiel: die fluorosziernede Weste

Zusätzlich zur Weste kannst du reflektierende Arbinden verwenden, die an den Arme und/oder Beinen getragen werden. Auch deine eigene Sicht wird dadurch besser und durch das Tragen an den Beinen werden die Autofahrer aufgrund der Bewegung aufmerksam gemacht.

Gesetzlich sind auch Reflektoren am Fahrrad Pflicht. Rote vorne, weiße hinten und orangene seitlich (an den Rädern) und an den Pedalen.

Welche Ausrüstung benötige ich für die Fahrt bei Nacht?

Aber die Polizei zeigt sich bei letzteren auch ziemlich tolerant. Dagegen wird das Fehlen der Beleuchtung und der Warnweste selbstverständlich bestraft, denn es geht um deine Sicherheit.

Nun hast du verstanden, dass das nächtliche Fahren durch die Entwicklung der Beleuchtungssysteme mit dem Fahrradtraining vereinbar ist. Aber Improvisationen sind hier nicht erlaubt und die Investition in die entsprechende Ausrüstung ist der Garant für deine gute Sicht und somit deine Sicherheit.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

So machst du dein Fahrrad fit für Herbst und Winter

So machst du dein Fahrrad fit für Herbst und Winter

Damit dein Rad während der kalten Jahreszeit nicht leidet und du ohne Probleme, auch im Herbst und Winter auf Touren gehen kannst, solltest du die nötigen Vorbereitungen treffen.

Nützliche Tipps für Fahrradtouren mit der Familie

Nützliche Tipps für Fahrradtouren mit der Familie

Am Wochenende mit den Fahrrädern auf netten Wegen die Natur erkunden, glückliche, strahlende Kinder, nach Hause kommen mit vom Lachen und der guten, frischen Luft rosigen Wangen ... So sieht sie aus, die Vorstellung von einem gelungenen sonntäglichen Ausflug. Aber wenn man dann mit einem platten Reifen, ausgehungerten Kindern und schmerzenden Beinen von einer Tour über gefährliche Pisten zurückkommt, schwört man sich: Der nächste Familienausflug mit dem Fahrrad wird anders.

Welche Fahrradjacke im Winter & Sommer?

Welche Fahrradjacke im Winter?

Im Winter, der kalten und nassen Jahreszeit, sollten wir uns gegen Regen und Schnee wappnen ... Dazu braucht es eine gute Ausrüstung zum Radfahren bei Kälte! Aber wie wählt man im Hinblick auf seine Kondition und das Trainingsniveau die richtige Fahrradjacke aus? Schau dir unsere Tipps dazu an!

Was kann ich tun, wenn das Fahrrad geklaut wurde?

Was kann ich tun, wenn das Fahrrad geklaut wurde?

Jährlich werden tausende Fahrräder entwendet, insbesondere in den Großstädten. Es kann jedem passieren, selbst mit dem besten Fahrradschloss der Welt. Vielleicht weißt du schon genau, welche Sicherheitsvorkehrungen du gegen Fahrraddiebstahl treffen kannst. Doch weißt du auch, was du tun kannst, wenn dein Fahrrad trotzdem geklaut wurde? Hier sind einige Tipps.

So sicherst du dein Fahrrad gegen Diebstahl

Jedes Jahr werden in Deutschland ungefähr 300.000 Fahrräder gestohlen. Dies entspricht über 800 Fahrrädern am Tag oder rund einem Fahrraddiebstahl alle zwei Minuten. Dennoch kannst du den Diebstahl deines Fahrrads verhindern, indem du die richtigen Maßnahmen ergreifst, um potenziellen Dieben ihr Handwerk so schwer wie möglich zu machen.