SCHUHE FÜR WINTERWANDERUNGEN RICHTIG AUSWÄHLEN

Bevor du Schuhe zum Wandern im Schnee und in der Kälte kaufst, haben wir hier 3 Punkte zusammengestellt, die es für ein bequemes Wandern bei jedem Wetter zu beachten gilt!

WASSERUNDURCHLÄSSIGKEIT

Egal, wie warm deine Schuhe sind – sie bringen dir nichts, wenn sie nicht wasserdicht sind. Die Wasserdichtigkeit wird in Bewegung getestet.

Dieser Test erfolgt in drei Stufen:

• 2000 Biegungen - ca. 2 Stunden Gehen

• 4000 Biegungen - ca. 4 Stunden Gehen

• 8000 Biegungen - ca. 8 Stunden Gehen

Diese Informationen findest du in den technischen Eigenschaften auf dem Produktdatenblatt. So kannst du dir ein Bild machen, was der Schuh so aushält!

WÄRME

Achtung! Dein Wärmebedürfnis ist in Bewegung anders, als wenn du dich nicht mehr bewegst. Ein zu warmer Schuh beim Wandern sorgt garantiert dafür, dass du schwitzt und nasse Füße bekommst. Sobald du dich nicht mehr bewegst, wirst du frieren. Und Vorsicht: Feuchte Füße erhöhen die Gefahr, dass sich Blasen bilden!

Wähle darum deine Schuhe danach aus, wie intensiv du wandern möchtest. Willst du z. B. viele Höhenmeter zurücklegen, dann nimm keine zu warmen Schuhe.

DIE SOHLE

Die Sohle ist wichtig, um deinen Fuß vom Boden zu isolieren – aber nicht nur dafür!

Eine zu rutschige Sohle kann auf vereisten Wegen oder auf hartem Schnee leicht zu Stürzen führen. Darum sind die Größe der Spikes sowie das Material, aus dem die Sohle besteht, wichtige Kriterien für die Wahl deiner Winterschuhe. Hervorstehende Spikes (ca. 5 mm) geben der Sohle besseren Halt. Weiches Material hat besseren Grip als hartes.

Quechua-Schuhe, die speziell für verschneites Gelände entwickelt wurde, verfügen über die SnowContact-Sohlentechnologie. Deren Material und Profil wurden optimiert, um besten Grip und Halt zu ermöglichen.

Unser zusätzlicher Tipp:

Ein Paar Wollsocken sorgen für mehr Komfort und Wärme. Und wenn du im Rucksack ein zusätzliches Paar mitnimmst, kannst du dir sicher sein, dass du den ganzen Tag lang trockene Füße haben wirst.

Du hast gute Wanderschuhe, aber sie sind nicht wasserdicht? Dann kannst du Gamaschen tragen, die die Schuhe abdecken und sie gegen Feuchtigkeit von oben (Regen) schützen.

Wenn deine Sohlen zu rutschig sind, kannst du auch separate Spikes verwenden, die sich in etwa wie Schneeketten an Autoreifen an den Schuhen befestigen lassen!

Dir liegt die Schönheit verschneiter Landschaften zu Füßen!

WÜNSCHT DU DIR WEITERE TIPPS UND TRICKS ZUM WANDERN?