DIE RICHTIGE WAHL EINES RENNRADS

Für Liebhaber von Geschwindigkeit, Asphalt oder einfach dem Spaß am Tourenfahren: die Rennräder von B’TWIN wurden sowohl für Einsteiger in den Straßenradsport als auch für Wettkampffahrer entwickelt. Unsere Tipps sollen dir bei der richtigen Wahl deines Rennrads helfen.

Die Wahl eines Rennrads hängt von der Nutzungsart ab: sportliches oder leistungsorientiertes Fahren.

NUTZUNG

Bist du eher ein Einsteiger oder schon ein erfahrener Radsportler? Bei der Wahl eines Rennrads kommt es vor allem auf das Leistungsniveau und die Erwartungshaltung an.

WENN DU EIN LEISTUNGSORIENTIERTER FAHRER BIST

Du solltest vor allem auf die Leichtigkeit und die Langlebigkeit des Rahmens achten. Das Fahrrad ist leichter als ein Fitness-Straßenrad und der Rahmen ist auf schnelleres Fahren ausgelegt, sowohl im Flachen als auch im Gebirge.

Ein Aluminiumrahmen bietet eine gute Leistung sowie guten Komfort.

Bei einem Carbonrahmen ist die Leistung höher und das Gewicht niedriger, ohne dass dabei unbedingt Einbußen beim Komfort bestehen müssen.

FÜR EINE EHER SPORTLICHE NUTZUNG BZW. FÜR EINSTEIGER IN DEN STRASSEN-RADSPORT

Wähle ein Fahrrad mit einer Ergonometrie, die eine angenehme Sitzposition möglich macht und mit einem Aluminiumrahmen, der leichter als ein Stahlrahmen ist und somit eine gute Leistung bietet. Durch eine Carbongabel kann das Gewicht des Fahrrads weiter gesenkt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit, für mehr Komfort und eine bessere Lenkbarkeit des Fahrrads einen geraden Lenker zu wählen. Ein Rennrad mit einem geraden Lenker eignet sich durch sein geringes Gewicht, seine Schnelligkeit und seine Agilität auch sehr gut für die Nutzung in der Stadt.

Nicolas

Fahrrad-Spezialist DECATHLON

Durch die Wahl qualitativ hochwertigerer Komponenten, wie zB. der Räder, kannst du die Leistung und das Gewicht deines Fahrrads weiter verbessern.

UNSERE FAHRRAD-TIPPS