Bei der Wahl eines Reithelms spielt dein reiterliches Niveau die größte Rolle. Deine Wahl hängt ab vom Komfort, den du dir wünschst, den Belüftungsöffnungen oder dem Halt. Alle Modelle, die wir verkaufen, erfüllen die geltenden Normen - das Sicherheitsniveau ist deswegen bei allen Helmen dasselbe.

häufigkeit

gelegentlich

Du reitest 1 Mal pro Woche. 
Reiten macht riesig Spaß und du entwickelst dabei eine immer stärkere Beziehung zu deinem Pferd.

Du brauchst einen leichten, einfach verstellbaren Reithelm mit gutem Halt. Manche Modelle haben am Hinterkopf ein Einstellrädchen zur Anpassung an unterschiedliche Kopfweiten. Auch für Kinder im Wachstum ist das ideal.

regelmäßig

Du versuchst dich als Reiter weiterzuentwickeln und dabei dein Pferd zu fördern. Für dich bieten sich Reithelme mit Innenkappe aus Schaumstoff an, die besseren Komfort bieten. Auch interessant für dich sind Reithelme mit herausnehmbarem Schaumstoff, der sich einfach waschen lässt.
Für den intensiven Einsatz bieten sich Reithelme an, die zum einen ein leistungsstärkeres Belüftungssystem haben und zum anderen zusätzlich zum Schaumstoff innen mit weichem Stoff ausgekleidet sind.

2. DIE BELÜFTUNG

Bevor du deine Wahl triffst, solltest du dir immer Gedanken darüber machen, bei welchen Bedingungen du reitest. Wenn du oft bei warmen Temperaturen reitest oder schnell am Kopf schwitzt, solltest du dich für ein belüftetes Modell entscheiden, das höheren Tragekomfort bietet. Je intensiver du reitest, desto eher empfehlen wir dir einen Helm mit guter Belüftung.

3 Komponenten sind bei einem Helm zuständig für die Belüftung:  

- Belüftungszonen vorne und/oder hinten

- Belüftungskanäle

- belüfteter Nackenschutz

 

Die richtige Wahl des Reithelms

2. DER HALT

Um sicherzugehen, dass dein Reithelm passt, solltest du darauf achten, dass er deinen Kopf perfekt umschließt.

Am Kopf:Der Reithelm muss deinen Kopf komplett abdecken. Zwischen deinem Kopf und den Seitenwänden des Reithelmes darf kein Abstand sein. Gleichzeitig darf der Helm den Kopf aber auch nicht zu sehr einengen. Wenn du den Kopf bewegst, darf der Helm sich nicht bewegen.

An der Stirn:Das Visier bzw. der Helmabschluss sollte einige Zentimeter oberhalb der Augenbrauen sein. Die Stirnoberseite sollte komplett bedeckt sein.

Am Kinn:Der Kinnriemen muss so festgezogen sein, dass er unter dem Kinn bleibt, sollte aber gleichzeitig nicht einengen und dich in der Bewegung nicht behindern.

Reithelm

3. DIE WAHL DER RICHTIGEN GRÖSSE

Es gibt zwei Kategorien: Reithelme mit fester Größe und größenverstellbare Reithelme. Wir empfehlen dir, dich bei der Wahl der richtigen Größe an den Größenhilfe zu orientieren, die du sowohl in der Filiale als auch online für jedes Modell findest.

ZUSATZINFORMATIONEN

Egal, für welchen Reithelm du dich entscheidest, der Schutz muss immer den in deinem Land geltenden Normen entsprechen. Alle Reithelme von Fouganza halten sich an diese Normen und werden regelmäßig während der Produktion kontrolliert, damit keine Fehler unterlaufen.

Die Hauptfunktion eines Reithelms besteht darin, die Schockwelle abzufangen, die ein Schädel-Hirn-Trauma oder andere Kopfverletzungen verursachen könnte. Das Material, das bei der Konstruktion von Reithelmen am häufigsten zum Einsatz kommt, ist expandiertes Polystrol. Im Falle eines Stoßes verformt es sich und schützt die Aufprallstelle. Das Prinzip ist dasselbe wie bei einer Stoßstange.

Nur weil ein Helm zur Sicherheitsausrüstung gehört, bedeutet das jedoch nicht, dass er hässlich und unbequem sein muss. Mittlerweile gibt es sogar sehr stylische Helme. Es gibt klassische Reithelme mit Samtüberzug und funktionalere Modelle mit modernem Look. In den letzten Jahren wurde stark am Komfort gearbeitet. Die meisten Reithelme haben heutzutage einen bequemen Schaumstoffeinsatz und Belüftungssysteme, die das Aufheizen unter dem Helm verhindern.

Der Begriff "Reitkappe" ist übrigens veraltet. Heutzutage sagt man meistens Reithelm.  

Abschließend noch ein paar Pflegetipps, damit dein Reithelm lange gut aussieht.

Damit der Reithelm möglichst wenig verschmutzt und zerkratzt, sollte er in einem für diesen Zweck vorgesehenen Beutel transportiert und aufbewahrt werden. 

Das Innenteil, das mit Schweiß in Kontakt kommt, sollte regelmäßig gereinigt werden. Die meisten Reithelme haben eine herausnehmbare Innenkappe oder heraustrennbare Schaumstoffeinsätze, die man bei niedriger Temperatur in der Maschine waschen kann. Man kann auch ein spezielles Helmspray zur Reinigung verwenden.

Setze den Reithelm niemals zu starker Wärme aus (dazu gehört beispielsweise auch die Hutablage im Auto im Sommer). Sonst kann das Polystyrol spröde werden und in der Folge die Schutzwirkung des Reithelms herabgesetzt sein.

Reithelm
Die richtige Wahl des Reithelms

Valério

Produktchef Fouganza

Vergiss nicht, dass du nach einem Sturz oder Aufprall unbedingt deinen Helm austauschen musst. Auch wenn der Helm von außen vielleicht noch perfekt aussieht, kann es sein, dass er nicht sichtbare, innere Schäden hat, die dazu führen, dass der Helm im Falle eines Sturzes weniger gut oder gar nicht mehr schützt. Achte deswegen auch darauf, dass der Helm nicht auf den Boden fällt, und bewahre ihn an einem Ort auf, wo genau das nicht passieren kann.

Mit deinem Einverständnis verwenden wir Cookies, um die Nutzung und Funktionalität der Website zu verbessern und dir personalisierte Inhalte zu bieten. Außerdem geben wir Informationen deiner Verwendung mit unsere Website an unsere Partner für Social Media und Analyse weiter. Eine detaillierte Übersicht unserer Partner und wie du der Verwendung von Cookies widersprechen kannst, findest du in unserer Datenschutzbestimmung