DIE RICHTIGE WAHL DER VOLLEYBALLSCHUHE?

Damit du die besten Volleyballschuhe wählen kannst, geben wir dir hier ein paar Tipps, damit du die besten Schuhe für dein Training und deine Körperform finden kannst.

EGAL, WELCHE SCHUHE DU TRÄGST – RESPEKT GEGENÜBER DEM FELD IST UNERLÄSSLICH!

Niemand hat Lust, auf einem Feld zu spielen, das voller Staub oder Erdbrocken ist. Das ist vor allem eine Frage des Respekts. Bei einem Hallensport sollte man also Hallenschuhe tragen. Und diese müssen sauber gehalten werden!

Synthetische Beläge neigen leider dazu, schnell Abfärbungen anzunehmen. Volleyballschuhe, wie auch Handballschuhe, haben also nicht abfärbende Sohlen, damit das Feld sauber bleibt.

Die Zusammensetzung dieser Sohlen gibt auch mehr Grip auf dem Boden, um nicht auszurutschen. Üblicherweise sind sie aus Kautschuk, einem Material, was sich nicht so stark abnutzt.

 

 

DEN AUFPRALL ABDÄMPFEN 

Im Angriff, beim Blocken, beim Zuspiel, beim Aufschlag... andauernd wird gesprungen! Und jedes Mal landet man wieder auf seinen Füßen.

Hier sollte man also vorbeugen, um Gelenke und Wirbelsäule zu schonen.

Die Dämpfung der Schuhe ist dabei entscheidend. Je mehr du während eines Spiels springst, umso wichtiger wird sie. Die einzige Position, für die das nicht ganz gilt, ist der Libero.

Wenn du auf dem Feld richtig Gas gibst, solltest du also auf jeden Fall Schuhe mit guter Dämpfung kaufen.

Gut zu wissen: die Dämpfung eines Schuhes nutzt sich mit der Zeit ab. Am Ende einer Saison ist es wahrscheinlich, dass sie den Großteil ihrer Wirkung eingebüßt hat. Probier das mal aus, indem du alte mit neuen Schuhen vergleichst - der Unterschied ist gravierend!

 

WIE DU DIE SAISON DURCHSPIELEN KANNST 

Eine einfache Verstauchung kann das Ende eines Spiels bedeuten, vielleicht sogar der Saison. Wenn du empfindliche Knöchel hast, solltest du auf jeden Fall Schuhe mit seitlicher Verstärkung wählen.

Manche Schuhe verfügen auch über einen Shank bzw. eine Gelenkstütze (ein kleines Stück, was auf Höhe des Fußgewölbes in die Sohle eingesetzt wird), die verhindert, dass die Sohlen sich verziehen, und deinen Fuß so optimal stützen.

Man sieht auch regelmäßig hoch geschnittene Schuhe auf dem Platz. Wissenschaftler sind sich über diese zwar noch nicht ganz einig, aber wenn sie gut geschnürt sind, stützen solche Schuhe deinen Knöchel auf jeden Fall von der Seite.

Natürlich kann aber kein Schuh Verletzungen vollständig verhindern – ein guter Schuh verringert das Risiko aber.

 

IMMER HÖHER SPRINGEN 

Es ist äußerst ärgerlich, wenn man den Ball beim Block noch mit den Fingerspitzen berührt und dieser dadurch ins Aus geht. Mit zwei oder drei Zentimetern mehr hätte man ihn zurück auf die andere Seite des Netzes gekriegt.

Um diese wertvollen Zentimeter zu erreichen, gibt es nur ein Mittel: mehr trainieren. Aber ein leichterer Schuh kann dabei auch gute Dienste leisten. Solch einen Schuh spürt man gar nicht, und im Laufe eines Spiels macht es sich schon bemerkbar, wenn man bei jedem Sprung ein paar Gramm weniger bewegen muss.

Deshalb nutzen manche Volleyballschuhe leichtere Materialien (Mesh, Schaum oder Suedine).

Um einen Eindruck davon zu kriegen, solltest du mal das Gewicht der Schuhe vergleichen.

 

DIE WAHL DER RICHTIGEN GRÖSSE 

Deine Straßenschuhe sind Größe 39? Oder 43?

Dann solltest du auch fürs Volleyballspiel keine Größe darüber nehmen! Zwar können deine Füße während des Spiels etwas größer werden, aber sie müssen zu jeder Zeit guten Halt haben.

Natürlich ist es aber durchaus möglich, dass die Größen bei verschiedenen Marken unterschiedlich geschnitten sind – darum ist Anprobieren vor dem Kauf unerlässlich.

 

FRANCK

Mein persönlicher Rat

Wenn du merkst, dass deine Schuhe nicht mehr bequem sitzen (du also Beschwerden oder Schmerzen hast), solltest du neue ausprobieren. Wenn diese sich deutlich besser anfühlen, ist es Zeit, neue Schuhe zu kaufen.

ANDERE VOLLEYBALLTIPPS? DIE FINDEST DU HIER!