Schwimmhilfen

Schwimmhilfen Kinder

Finde hier sichere Schwimmhilfen für Kleinkinder und Kinder - der perfekte Begleiter für die ersten Schwimmversuche. Von Baby Schwimmringen, über Schwimmärmel und Schwimmgürtel bis hin zu Schwimmwesten und Schwimmringe.

a11y.skip-categories a11y.skip-categories
Schwimmbrett grau
Schwimmbrett grau
17,99€ *
ARENA Schwimmbrett grau
lagernd, sofort versandbereit
Schwimmsitz Speedo 0‒1 Jahre
Schwimmsitz Speedo 0‒1 Jahre
18,99€ −78%
3,99€ *
SPEEDO Schwimmsitz Speedo 0‒1 Jahre
lagernd, sofort versandbereit
4.4/5 basierend auf 951 Online- und Filialbewertungen

Schwimmlernhilfen - Spaß mit Sicherheit

Kinder lieben das Spiel im Wasser. Doch für Eltern ist der Schwimmbadbesuch mit Kleinkindern eine nervliche Zerreißprobe. Mit diesen Schwimmlernhilfen wird Schwimmen lernen einfach. Bewegt sich dein Kind sicher im Wasser fort, entspannst du und genießt den Besuch im Schwimmbad ebenfalls.

Schwimmlernhilfen für Kinder - Einfach und spielerisch schwimmen lernen

Beim Schwimmen kommt es auf das Zusammenspiel aus Arm- und Beinbewegungen an. Mit Erklärungen wirst du bei kleinen Kindern keinen Erfolg erzielen. Bringst du dem Kind das Schwimmen spielerisch bei und nutzt dazu farbenfrohe Schwimmlernhilfen, lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten. Kinder lernen im Spiel, bestenfalls mit ihren Freunden in der Gruppe. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um deinem Kind das Schwimmen beizubringen oder es zum Schwimmunterricht zu schicken? Je früher, je besser - finden wir. Denn Schwimmen lernen wirkt sich positiv auf die motorischen Fähigkeiten aus, stärkt das Selbstbewusstsein und macht mit den richtigen Hilfen Spaß. Diese Schwimmlernhilfen werden dein Kind begeistern und dafür sorgen, dass es spielerisch lernt und bereits im Schwimmbad fragt, wann ihr das nächste Mal baden geht.

Schwimmhilfen

Das Angebot für Schwimmhilfen ist riesig und reicht von Schwimmwesten und -flügeln über Schwimmbretter, Schwimmnudeln bis hin zu Wasserbällen. Wichtig ist, dass du dich für dein Kind beim Schwimmen lernen auf hohe Qualität der Produkte und auf die passende Schwimmlernhilfe konzentrierst. Für die ersten Versuche sind richtig eingestellte Kinder-Schwimmwesten und Schwimmflügel optimal. Auch Schwimmgürtel - am besten in Verbindung mit Schwimmflügeln, halten dein Kind über Wasser und helfen ihm dabei, mit Freude schwimmen zu lernen.

Schwimmwesten

Die Schwimmweste ist eine der beliebtesten Schwimmlernhilfen für Kinder ab 16 Monaten. Sie umschließt den Oberkörper fest und verhindert, dass der Kopf deines Kindes unter Wasser gelangt und es dadurch eventuell Angst vor dem kühlen Nass entwickelt. Im Sortiment findest du unterschiedliche Schwimmwesten für Mädchen und Jungen, die du in der Weite verstellen und auf die Größe deines Kindes anpassen kannst.

Schwimmflügel und Schwimmgürtel

Die Verwendung von Schwimmflügeln, die du in unterschiedlichen Farben und Größen findest, hält den Kopf deines Kindes über der Wasseroberfläche. Wichtig ist, dass die Flügel nicht drücken und nicht verrutschen können. Schwimmflügel solltest du bei Kleinkindern grundsätzlich nutzen, auch wenn sie sich im flachen Wasser bewegen und im Planschbecken stehen können. Später, wenn sie anfangen mit den Beinchen zu strampeln, wird ein Schwimmgürtel mit den Flügeln kombiniert. Der Schwimmgürtel sorgt dafür, dass die Körpermitte vom Wasser getragen wird und das dein Kind auf dem Bauch im Wasser liegt und die ersten Bewegungen üben kann.

Schwimmbretter, Schwimmplattformen, Schwimmnudeln

Schwimmnudeln sind weich, federleicht und halten selbst einen Erwachsenen über Wasser. Die Schwimmlernhilfen sind unter elterlicher Aufsicht und mit deiner Hand in der Öffnung ab einem Alter von 3 Jahren geeignet. Stelle die Größe so ein, dass dein Kind nicht aus der gebogenen Schwimmnudel herausrutscht. In unserem Sortiment findest du eine große Auswahl an Schwimmbrettern und Plattformen, deren Verwendung voraussetzt, dass dein Kind bereits schwimmen kann und die Hilfen nur als Unterstützung nutzt.

Tauchspiele und Wasserbälle

Spielerisch wird dein Kind mit Freude ganz sicher schwimmen lernen. Eine Grundvoraussetzung für die sichere Bewegung im Wasser ist die Angstfreiheit vor dem Tauchen. Für Tauch- und Wasserspiele gibt es eine Vielfalt an praktischen und beliebten Schwimmlernhilfen.

Tauchringe und Tauchbögen

Die farbenfrohen Tauchringe werden auf den Boden des flachen Beckens geworfen, wo sie aufgrund des beschwerten Gewichts liegenbleiben. Unter Aufsicht holt dein Kind die Ringe nach oben und lernt so, die Luft unter Wasser anzuhalten. Auch Tauchbögen sind beliebte Wasserspielzeuge. Kinder tauchen durch die Bögen hindurch und halten dabei die Luft an. Durch kräftige Leuchtfarben sind die Unterwasserspielzeuge problemlos erkennbar.

Wasserbälle

Kleine, mittlere und große Wasserbälle verbinden den Spaß am Ballsport mit der Bewegung im Wasser. Da die Bälle auf der Oberfläche schwimmen, ist es nicht schlimm, wenn dein Kind ihn nicht fängt. Mit Unterstützung seiner Schwimmflügel - später ohne Schwimmlernhilfen - wird es den Wasserball schwimmend holen und auf diesem Weg viel besser schwimmen lernen und seine Fähigkeiten stärken.

Planschbecken und Baby-Pools

Die ersten Versuche in der Wassergewöhnung kannst du im eigenen Garten und sogar auf dem Balkon machen. Mit Baby-Pools und Planschbecken sorgst du an heißen Sommertagen für Abkühlung und garantierten Badespaß. Die kleinen Becken fassen nur wenig Wasser und sind daher eine sichere Lösung für Nichtschwimmer bei den ersten Versuchen im Kleinkindalter.


FAQ:

In welchem Alter schwimmen lernen?

Laut DLRG sollten Kinder ab dem 5. Lebensjahr schwimmen lernen. Schwimmkurse gibt es bereits für Kinder ab dreieinhalb Jahren, wobei es in diesen Kursen weniger ums Schwimmen, sondern eher um die Förderung der motorischen Fähigkeiten im Spiel geht. Spätestens vor der Schuleinführung ist ein Schwimmkurs angeraten, damit dein Kind beim Schulschwimmen sicher ist und keine Angst vor Wasser hat. Diese Angaben sind Empfehlungen, für die Experten die motorischen Fähigkeiten von Kleinkindern zugrunde gelegt haben. Ist dein Kind eine echte Wasserratte und hat eine gute Koordinationsgabe, kannst du ihm auch früher das Schwimmen lernen.

Wie kann ich meinem Kind schwimmen beibringen?

Halte dein Kind auf den Armen und motiviere es dazu, mit den Beinen zu strampeln. Dabei bewegst du dich laufend im flachen Wasser fort und suggerierst deinem Kind, dass es sich durch das Strampeln selbst bewegt. Dein Kind trägt Schwimmflügel und eine Schwimmweste und du zeigst ihm, wie es die Arme gleichzeitig mit den Beinchen bewegt. Nach und nach gehen deine Arme tiefer unter Wasser, bis dein Kind letztendlich selbst schwimmt und merkt, dass es mit den Schwimmlernhilfen und der Bewegung seiner Gliedmaßen nicht untergeht.

In welchem Alter macht man das Seepferdchen?

Das Seepferdchen ist der Abschluss des Schwimmkurses, den Kinder im Alter von 5 Jahren machen. Ab diesem Alter sind Kinder in der Lage, ihre Arm- und Beinbewegungen zu koordinieren und den Anweisungen des Schwimmlehrers zu folgen. Im Kurs werden Schwimmlernhilfen verwendet und dein Kind lernt mit Gleichaltrigen. Für mehr Sicherheit beim Schwimmen folgt dem Seepferdchen dann das Bronze-Abzeichen.

Welche Schwimmhilfe am besten zum Schwimmen lernen?

Die Entscheidung für die richtigen Hilfsmittel beruht auf dem Alter des Kindes und darauf, ob es sich schon im Wasser bewegen kann. Am Anfang eignen sich Schwimmwesten und Schwimmflügel am besten. Hier greifst du auf Modelle zurück, die ein Rückenkissen haben. Damit kann dein Kind auch nicht mit dem Kopf unter Wasser gelangen, wenn es sich bei den ersten Strampelversuchen dreht. Die wichtigste Schwimmhilfe ist deine Sicherheit, die du ausstrahlst und mit der du einem Kleinkind ein gutes Gefühl gibst.

Handelt es sich um ein Geschenk? Verschenke unsere gesamte Auswahl. Verschenke einen Geschenkgutschein.
Wie können wir dich unterstützen?