Pilates-Training mit Matte

Pilates ist ein „Wohlfühl“-Sport, der auf der Stärkung der tief liegenden Muskeln beruht. Die Übungen werden oft im Sitzen oder Liegen ausgeführt. Deine Pilatesmatte wird fortan zu deinem Verbündeten was den Komfort betrifft!

Trainieren mit Matte

Pilates ist eine sportliche Aktivität zur Muskelstärkung, die Fitness und Entspannung kombiniert. Sie wird hauptsächlich auf dem Boden ausgeübt. Um bequem zu trainieren, ist es sehr empfehlenswert, sich dabei auf einer guten Matte niederzulassen.

 

DIE PILATESMATTE: DEIN BEGLEITER FÜR KOMFORT UND GELASSENHEIT

Bei den meisten Pilatesübungen wird die Bauch-, Gesäß- und Rückenmuskulatur beansprucht. Außerdem sollst du während des gesamten Trainings eine gute Haltung einnehmen. Deine Matte schont deinen Rücken und deine Gelenke, indem sie dir beim Aufstützen Dämpfung bietet. Das gewährleistet dir Komfort und Gelassenheit.

 

Trainieren mit Matte

DIE WAHL DER GRÖSSE, DICKE UND ABNUTZUNGSBESTÄNDIGKEIT MEINER MATTE 

Um die richtige Matte für dich auszuwählen, solltest du auf folgende Aspekte achten: Größe, Dicke und Abnutzungsbeständigkeit.

1. MASSE

Damit du deine Übungen nicht teilweise auf dem Boden machen musst, solltest du dich für eine Matte entscheiden, die größer ist als du.

2. DICKE

Die Dicke deiner Matte ist äußerst wichtig: 10 Millimeter oder sogar mehr! Pilatesmatten fühlen sich weich an und sind flexibel, da sie aus Schaumstoff hergestellt sind. Eine dicke Pilatesmatte bietet dir eine gute Isolierung gegen Wärme, Kälte oder Feuchtigkeit des Bodens. Die Übungen im Liegen sind bequemer und die Matte bietet beim Aufstützen Dämpfung, sodass deine Gelenke geschont werden.

3. ABNUTZUNGSBESTÄNDIGKEIT

Die Matte ist beim Pilates-Training unverzichtbar und du wirst sie in großem Umfang benutzen: Wähle also vor allem eine Matte, die wiederholten Übungen standhält! 

Vergiss nicht, dass Pilates barfuß praktiziert wird. Entscheide dich daher am besten für ein rutschfestes Material, um nicht wegzurutschen.

 

PILATESMATTE VS. YOGAMATTE  

Beim Pilates benötigst du Komfort und Isolation gegen den Boden. Beim Yoga dagegen muss die Matte nicht unbedingt dick, aber vor allem sehr rutschfest sein, damit du Gleichgewichtshaltungen ausführen kannst.

DIE RICHTIGE PFLEGE MEINER MATTE  

Denke aus hygienischen Gründen daran, deine Matte regelmäßig zu reinigen. Benutze ein feuchtes Tuch und ein wenig weißen Essig.

 

 

WIE VERSTAUE ICH MEINE MATTE?  

Um jegliche Verformung der Matte nach Benutzung zu vermeiden, solltest du sie einrollen und nichts darauflegen.

Matte

ELENA

„Ich praktiziere Pilates seit einem Jahr und merke deutlich die positiven Auswirkungen im Alltag auf Körper und Geist: Verbesserung meiner Haltung und weniger Rückenschmerzen, mehr Gelenkigkeit, Stärkung meiner Bauchmuskeln, Wohlbefinden .... Darauf kann ich nicht mehr verzichten!“

 

FOTO Unterschrift

DIESE ARTIKEL KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN