1. LOCKERE ZUERST ALLE RIEMEN UND SETZE DANN DEINEN WANDERRUCKSACK AUF

So kannst du leicht die perfekte Einstellung für dich finden, ohne von jeglichen Voreinstellungen beeinflusst zu werden.

Stelle auch sicher, dass du zuvor den Inhalt im Rucksack gleichmäßig verteilt hast.

2. SCHLIESSE ALS ERSTES DEN HÜFTGURT DEINES RUCKSACKS

Platziere diesen auf den Hüftknochen, gerade über dem Po, und straffe sie, bis sie einen guten Halt haben.

Wenn der Gurt richtig positioniert und gestrafft wurde, solltest du sofort fühlen, wie das Gewicht des Rucksacks auf den Schultern stark nachlässt. Das hilft beim Tragen von schweren Rucksäcken.

So stellst du deinen Wanderrucksack richtig ein

3. ZIEHE DANN DIE SCHULTERGURTE DES RUCKSACKS AN 

Dieser Schritt ist wichtig: Oft will man den Rucksack so fest wie möglich anziehen. Dies ist aber ein Fehler, da so das gesamte Gewicht des Rucksacks auf den Schultern liegen würde, anstatt zwischen Schultern und Hüften aufgeteilt zu sein.

So stellst du deinen Wanderrucksack richtig ein

4. ZIEHE DEN BRUSTGURT AN

Achte darauf, diesen nicht zu straff zu ziehen, damit er dich nicht bei der Atmung behindert. Dieser Gurt dient vor allem dafür, den Rucksack beim Wandern stabil zu halten.

Bei manchen Rucksackmodellen ist der Brustgurt höhenverstellbar, damit du die Brust freihalten und so ein Maximum an Komfort genießen kannst.

So stellst du deinen Wanderrucksack richtig ein

5. STELLE DEN RUCKSACK AUF DIE RICHTIGE HÖHE EIN

Manche Rucksäcke verfügen über eine einstellbare Rückenlänge. Wenn das bei deinem Rucksack der Fall ist, solltest du ihn auf deinen Rücken anpassen.

6. SPANNE DIE KLEINEN GURTE ÜBER DEN SCHULTERN

Diese werden auch „Lageverstellriemen“ genannt.

Mit den Lageverstellriemen kannst du den Rucksack näher an deine Schultern heranholen und so für mehr Tragekomfort sorgen. So kriegt der gesamte Rucksack besten Halt.

So stellst du deinen Wanderrucksack richtig ein

UND WAS IST MIT KLEINEN RUCKSÄCKEN?

Auch wenn du nur ein paar Stunden mit einem kleinen Rucksack unterwegs bist, solltest du immer ein Modell mit einem Bauchgurt wählen.

Die Schritte bleiben die gleichen. Wenn dein Rucksack keinen Bauchgurt hat, solltest du den Rucksack so einstellen, dass dessen Unterseite auf Hüfthöhe ist, weder zu weit unten auf dem Po noch zu weit oben auf dem Rücken.Auch bei den kleinsten Rucksäcken ist es genauso wichtig, die Beladung gut zu verteilen. Die Einstellung der Riemen hängt von deinen Vorlieben ab.

Das Wichtigste ist es, einen Gleichgewichtspunkt zu finden, ohne dass der Rucksack zu hoch sitzt. Das Ziel ist es, das Gewicht zwischen deinen Schultern, deinem Rücken und deinen Hüften zu verteilen, statt dass alles auf deinem Oberkörper liegt.

So stellst du deinen Wanderrucksack richtig ein

Hier findest genau den Wanderrucksack, den du brauchst:

Vergiss nicht, dass du niemals mehr als 25 % deines Körpergewichts tragen solltest! Selbst der beste Rucksack mit der perfekten Einstellung kann zu Rückenschmerzen führen, wenn er zu schwer ist. Bei Kindern sollte dieser Wert nicht 10–15  % des eigenen Gewichts übersteigen. 

WÜNSCHT DU DIR WEITERE TIPPS UND TRICKS ZUM WANDERN? DIE FINDEST DU HIER!