Wie finde ich die richtige Brille zum Radfahren und Laufen?

Auf dem Fahrrad oder beim Laufen sind die Augen besonders empfindlich. Wir zeigen dir, was du bei der Auswahl von Lauf- und Fahrradbrillen beachten musst und wie du das richtige Modell für deine Bedürfnisse findest.

Wie wählt man die richtige Brille zum Radfahren und Laufen aus?

das wichtigste in kürze

• Je höher die Außenhelligkeit, umso stärker sollten deine Gläser getönt sein
• Gläser der Kategorie 4 sind nicht für den Straßenverkehr zugelassen
• Für die optimale Wahl sollten die Faktoren Bruchsicherheit, Polsterung, austauschbare Gläser, Gewicht und Krümmung beachtet werden

inhaltsverzeichnis

Was muss ich bei einer Fahrradbrille beachten?

Welche Brille eignet sich zum Laufen?

Was muss ich bei einer Fahrradbrille beachten?

Um sich für eine Fahrrad- oder Laufbrille zu entscheiden, solltest du etwas zu den drei folgenden Angaben zur Brille wissen: zur Glaskategorie, zu auswechselbaren und phototropen Gläsern.

DIE GLASKATEGORIE
Man kann bei jedem Wetter Fahrradfahren und Laufen. Doch Sonne, Regen, Nebel können auf Dauer zur Belastung für die Augen werden. Damit deine Augen geschützt sind und du unterwegs auch deutlich siehst, solltest du das richtige Glas auswählen.

Die Glaskategorie gibt den Blendschutz an, der von 0 (hellstes Glas) bis 4 (am stärksten getöntes Glas) reicht.

Generell gilt: Für jede Witterung gibt es das richtige Glas!

Mann mit Fahrradbrille

Je höher die Außenhelligkeit, desto mehr wirst du geblendet und desto stärker sollten deine Gläser getönt sein. Das heißt im Umkehrschluss: Je bedeckter es ist, desto heller sollten die Gläser sein, damit du weiterhin deutlich siehst.

Zum Radfahren und Laufen wird empfohlen, Gläser der Kategorie 0, 1, 2 oder 3 je nach Außenhelligkeit zu wählen. 

kategorie 0

Wetter:
Schutz bei Regen und in der Nacht

Helligkeit:
Sehr geringe bis keine Außenhelligkeit

UV-Schutz:
100 % UV-Schutz

kategorie 1

Wetter:
Schutz bei bewölktem Wetter und Nebel

Helligkeit:
Geringe Außenhelligkeit

UV-Schutz:
100 % UV-Schutz

Kategorie 2

Wetter:
Schutz bei leicht sonnigem Wetter

Helligkeit:
Mittlere Außenhelligkeit

UV-Schutz:
100 % UV-Schutz

kategorie 3

Wetter:
Schutz bei stark sonnigem Wetter

Helligkeit:
Starke Außenhelligkeit

UV-Schutz:
100 % UV-Schutz

Beachte, dass Gläser der Kategorie 4 für den Straßenverkehr nicht zugelassen sind. Diese sehr stark getönten Gläser sind ausschließlich im Hochgebirge oder am Meer zu verwenden, wo die Sonneneinstrahlung am stärksten ist.

AUSWECHSELBARE BRILLENGLÄSER
Das Wetter ist jeden Tag anders, doch für jede Witterung gibt es ein Glas. Wenn du bei jedem Wetter Rad fährst oder läufst, dann solltest du lieber eine Brille mit auswechselbaren Gläsern nehmen.
Bei einer Brille mit auswechselbaren Gläsern hast du ein Gestell mit mehreren Gläsern in unterschiedlichen Kategorien.
Bevor zu losfährst bzw. losläufst, musst du einfach nur die richtige Glaskategorie in dein Gestell einsetzen. Die Gläser lassen sich in das Brillengestell einsetzen oder anklipsen.
Es gibt Brillen, die mit einem, zwei oder sogar drei auswechselbaren Gläsern erhältlich sind.

PHOTOCHROME ODER SELBSTTÖNENDE GLÄSER
Photochrome Gläser sind selbsttönende Gläser. Je nach Außenhelligkeit passen die Gläser automatisch und kontinuierlich ihren Farbton an. Die Glaskategorie verändert sich schrittweise, ohne dass die Gläser gewechselt werden müssen.

Da das Wetter wechselhaft sein kann, du mal im Schatten und dann wieder in der Sonne bist, ist es nicht immer praktisch, nur eine einzige Glaskategorie zu haben. Mit photochromen Gläsern musst du dir keinen Kopf über die richtige Tönung deiner Gläser machen.
Beim Radfahren und Laufen verändern die photochromen Gläser ihre Tönung häufig von der Kategorie 1 bis 3.

Frau mit Fahrradbrille

Welche Brille eignet sich zum Laufen?

Generell gilt: abgesehen von Schwimmbrillen eignet sich so ziemlich jede Sportbrille zum Laufen – manche jedoch besser als andere. Spezielle Laufbrillen sind extra darauf ausgelegt, beim Laufen besonders guten Halt zu bieten und die Augen vor Sonne, Wind und Co. zu schützen.
Folgende Faktoren solltest du beim Kauf einer Laufbrille berücksichtigen:

Austauschbare Gläser
Wie auch bei Fahrradbrillen macht es bei Laufbrillen Sinn, in ein Modell mit austauschbaren Gläsern zu investieren. Nicht nur, dass diese so an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können; geht einmal ein Glas zu Bruch, muss so auch nicht die ganze Brille ausgetauscht werden.

Bruchsicherheit
Bei einem unerwarteten Sturz kann eine zerbrechliche Brille schnell zum Verletzungsrisiko werden. Gläser aus bruchsicherem Material (z.B. Polycarbonat) reduzieren dieses Risiko erheblich.

Polsterung und Nasenstange
Eine falsch anliegende Brille kann für nicht zu unterschätzende Schmerzen sorgen. Aus diesem Grund sollte auf ein gepolstertes Modell gesetzt werden, das sich der Nase anpasst.

Gewicht
Gute Sportbrillen sollten so leicht sein, dass man sie beim Laufen direkt wieder vergisst. Besonders leichte Modelle gibt es schon ab einem Gewicht von 14 Gramm.

Base (Krümmunsgwert)
Der Krümmungswert, auch Base genannt, beschreibt die Glaskrümmung und ist besonders wichtig für alle, die in ihre Brille optische Gläser einsetzen möchten. Sonnensportbrillen haben meist einen Krümmungswert von sechs bis acht, wodurch auch ein seitlicher Schutz der Augen gewährleistet ist.

Frau mit Laufbrille

WEITERE BRILLENTIPPS

Wie können wir dich unterstützen?