Lawinenschutz, Sicherheitsausrüstung

Lawinenschutz, Sicherheitsausrüstung

Die Sicherheit während deinem Tourenski Ausflug sollte höchste Priorität haben, daher findest du die passenden Lawinenschutzausrüstung und den passenden Rucksack für deine Tour. Hier gehts zur Tourenski Ausrüstung.

a11y.skip-categories a11y.skip-categories
Lawinenschaufel SkiMo schwarz
Lawinenschaufel SkiMo schwarz
24,99€ *
WEDZE Lawinenschaufel SkiMo schwarz
lagernd, sofort versandbereit
Skihelm Piste PST 500 Erwachsene
NEU
Skihelm Piste PST 500 Erwachsene
39,99€ *
WEDZE Skihelm Piste PST 500 Erwachsene (16)
nicht lagernd, versandbereit in ca. 1 Woche.
Tourenrucksack 40–50 Liter
Tourenrucksack 40–50 Liter
79,99€ *
WEDZE Tourenrucksack 40–50 Liter
Produkt derzeit online nicht lieferbar
LVS Gerät EVO5 ARVA
LVS Gerät EVO5 ARVA
229,99€ −13%
199,99€ *
ARVA LVS Gerät EVO5 ARVA
Produkt derzeit online nicht lieferbar
Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) Arva Evo4
Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) Arva Evo4
169,99€ −5%
159,99€ *
ARVA Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) Arva Evo4 (1)
Produkt derzeit online nicht lieferbar
4.3/5 basierend auf 202 Online- und Filialbewertungen

Safety first: Sicherheitsausrüstung für Ski- und Snowboardfahrer

Wie kaum eine andere Sportart bietet das Ski- und Snowboard-Fahren Spaß im Schnee in Verbindung mit einzigartigen Naturerlebnissen. Vor diesem Hintergrund stehen auch das Freeriden und das Tourenskifahren abseits befestigter Skipisten gerade bei jungen Wintersportlern hoch im Kurs. Doch das Skifahren in unberührter Natur birgt ebenfalls eine Reihe an Gefahren und Risiken, die sich jedoch mit der richtigen Vorbereitung und der passenden Skiausrüstung reduzieren lassen.

Alpine Gefahren: Vorsicht beim Fahren im Gelände

Zu den häufigsten Gefahren, denen du als Skifahrer, Snowboarder oder auch Wanderer begegnen kannst, zählen neben Stürzen und Zusammenstößen die so genannten alpinen Gefahren, mit denen du in erster Linie im freien Gelände, also abseits der Pisten, zu rechnen hast. Hierunter fallen:

  • Stein- und Eisschlag
  • Gletscherspalten
  • Witterungsbedingungen und Wetterumschwünge (Sonne, Kälte, Nässe, Gewitter, Nebel, Stürme und plötzlich eintretende Dunkelheit)
  • Lawinen

Allerdings bist du den genannten Risiken weit weniger hilflos ausgeliefert als es vielleicht auf den ersten Blick scheint. Denn immerhin können die Mehrheit aller Skiunglücke auf menschliche Unaufmerksamkeit, Unwissen oder Selbstüberschätzung zurückgeführt – und damit vermieden werden:

  • Fehlendes Wissen und mangelnde Erfahrung führen oft dazu, dass mögliche Gefahren falsch eingeschätzt oder mögliche Vorzeichen nicht richtig erkannt werden. So werden beispielsweise Lawinen häufig von Skifahrern selbst ausgelöst.
  • Unzureichende Technik: Auch ein geringes Können, ein mangelhafter Ausbildungsstand oder eine schlechte Tourenplanung können die Wahrscheinlichkeit von Stürzen und Skiunglücken erhöhen, wenn die geplante Strecke beispielsweise zu anspruchsvoll ist oder der benötigte Zeitaufwand unterschätzt wurde.
  • Schlechte körperliche Kondition: Viele Ski- und Snowboardfahrer, die während der Skisaison in den einschlägigen Wintersportgebieten unterwegs sind, überschätzen ihre eigene körperliche Fitness und muten sich demnach zu viel zu.
  • Alkohol- und Drogeneinfluss, aber auch andere Formen der Ablenkung wie z.B. Musikhören auf der Piste, beeinträchtigen Konzentration, Aufmerksamkeit und Koordinationsfähigkeit, sowohl beim Ski- als auch beim Snowboard-Fahren. Aber auch überfüllte Pisten oder rücksichtsloses Fahren haben eine vermehrte Unfallgefahr zur Folge.
  • Falsche Ausrüstung: Zu guter Letzt hat auch die Wahl der geeigneten Skiausrüstung und des passenden Zubehörs einen nicht unwesentlichen Einfluss auf die Sicherheit im Wintersport.

Dos und Dont‘s im Wintersport: So schützt du dich vor Lawinen, Stürzen und Co.

Viele Skifahrer bringen sich in erster Linie selbst in Gefahr. Schließlich werden die meisten vermeintlich unkalkulierbaren Witterungseinflüsse und Naturereignisse durch menschliches Fehlverhalten begünstigt. Aus diesem Grund ist eine gute Vorbereitung gerade für Wintersporteinsteiger von zentraler Bedeutung. Folgende Tipps verhelfen dir zu mehr Sicherheit, egal ob auf der Piste, im Gelände oder im Tiefschnee:

  • Vorab solltest du deine Ski- bzw. Snowboardausrüstung sorgfältig überprüfen (lassen). Denn nur, wenn Skier, Skischuhe und Bindungen optimal sitzen, können mögliche Stürze vermieden werden.
  • Um deinen Körper auf die spezifischen Bewegungsabläufe des Skifahrens oder Snowboardens vorzubereiten und bereits im Vorfeld erste Kondition und Muskeln aufzubauen, empfiehlt es sich, bereits einige Wochen vor dem geplanten Winterurlaub mit entsprechenden Kräftigungsübungen zu beginnen. Auch Wandern, Joggen oder Radfahren sind eine gute Möglichkeit, die eigene Ausdauer und Fitness zu verbessern.
  • Denke außerdem daran, dich vor jeder Abfahrt oder Tour ausreichend aufzuwärmen und zu dehnen.
  • Vor jeder Tour solltest du zunächst den Wetterbericht checken. Auf diese Weise erfährst du rechtzeitig, ob das Wetter womöglich bald umschlägt und kannst deine Route dementsprechend planen. Der Lawinenlagebericht gibt außerdem Auskunft darüber, welche Gebiete du besser meiden solltest.
  • Verzichte vor und während des Ski- und Snowboardfahrens auf den Konsum von Alkohol und anderen Drogen.
  • Lass es lieber langsam angehen und entscheide dich zu Beginn lieber für einfachere Strecken und kürzere Touren.
  • Vor allem als Anfänger solltest du davon absehen, dich alleine und ohne erfahrene Begleitung ins offene Gelände zu begeben. Bleibe im Zweifelsfall lieber auf den befestigten Pisten.

Die weiße Gefahr: Zentrale Bestandteile einer Lawinenschutzausrüstung

Die Lawinengefahr wird von Berg- und Wintersportlern häufig unterschätzt. Eine hochwertige und funktionierende Lawinenschutzausrüstung ist demnach ein absolutes Must-Have, vor allem für Ski- und Snowboardfahrer, die sich hin und wieder außerhalb der vorgegeben Pisten bewegen. In der Regel besteht sie aus den 3 folgenden Komponenten:

  • Ein Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) sendet in regelmäßigen Abständen Signale, die wiederum von anderen LVS-Geräten (im Empfangsmodus) geortet werden können. Achte beim Kauf auf eine hohe Sende- und Empfangsreichweite (mindestens 20 Meter), eine einfache Bedienbarkeit und einen möglichst niedrigen Energieverbrauch.
  • Lawinensonden kommen zum Einsatz, um die genaue Lage eines Verschütteten zu ermitteln (so genannte Feinsondierung). Hierfür wird die Sondierstange senkrecht in den Schnee gesteckt, um zu ermitteln, in welcher Tiefe sich die Person befindet. Lawinensonden zeichnen sich durch eine hohe Stabilität aus, können jedoch häufig zusammengeklappt und so leicht transportiert werden.
  • Eine Lawinenschaufel kann nicht nur im Falle eines Lawinenunglücks genutzt werden, sondern ist ebenfalls hilfreich, um beispielsweise das verschneite Auto freizuschaufeln. Hochwertige Lawinenschaufeln müssen daher besonders stabil sein. Eine ergonomische Form sorgt außerdem für ein besseres Handling.

Maximale Bequemlichkeit - mit dem passenden Tourenrucksack

Aus Sicherheitsgründen ist das Mitführen einer Lawinenausrüstung beim Freeriding und Tourenskifahren dringend zu empfehlen. Unsere Tourenrucksäcke bieten ausreichend Platz für deine komplette Skiausrüstung und kommen oft mit speziellen Taschen für LVS-Gerät und Schaufel sowie Befestigungsmöglichkeiten für Board, Skier und Skihelm daher.

Skihelme: Perfekter Kopfschutz für Jung und Alt

In einigen Ländern (wie z.B. Österreich, Italien oder Kroatien) besteht für jugendliche Wintersportler (unter 15 bzw. 14 Jahren) eine generelle Helmpflicht. Doch egal ob Kinder oder Erwachsene, Anfänger oder Fortgeschrittene: Ein hochwertiger, zertifizierter Skihelm ist ein wesentlicher Bestandteil einer jeden Skiausrüstung. Im Falle eines Sturzes schützt er dich vor möglichen Kopfverletzungen und erhöht so die Sicherheit auf der Piste, Halfpipe oder im Gelände. Hierfür sind eine gute Passform und ein optimaler Sitz des Skihelms enorm wichtig.

Bereit für die Piste, mit der richtigen Schutzausrüstung von Decathlon

Im Decathlon- (Online-) Shop findest du eine große Auswahl an Skihelmen, Lawinensonden, Schaufeln und LVS-Geräten, inklusive praktischer Tourenrucksäcke für maximalen Stauraum und ein besonders angenehmes Tragegefühl.


FAQ:

Sicherheit beim Wintersport: Welche Gefahren gibt es beim Snowboard- und Skifahren?

Vor allem für ungeübte Ski- und Snowboardfahrer besteht auf den vorgegebenen Skipisten die Gefahr eines Sturzes oder Zusammenstoßes mit anderen Wintersportlern. Außerhalb der Piste, Halfpipe oder Langlaufloipe ist die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenpralls zwar deutlich geringer, jedoch musst du hier mit anderen Gefahren wie Lawinen, Stein- oder Eisschlag beziehungsweise plötzlichen Wetterumschwüngen rechnen.

Wie kann ich Ski- /Lawinenunfälle vermeiden und meine Sicherheit im Wintersport erhöhen?

Unaufmerksamkeit, Eile und Selbstüberschätzung können die Unfallgefahr drastisch erhöhen. Den besten Schutz bieten daher eine gute Vorbereitung und gegenseitige Rücksichtnahme in Kombination mit einer geeigneten Schutzausrüstung in Form von Skihelm und eventuell zusätzlichen Protektoren. Bist du außerdem im offenen Gelände unterwegs sollten ein LVS-Gerät, eine Lawinensonde sowie eine Lawinenschaufel ein fester Bestandteil deiner Skiausrüstung sein.

Sicher Skifahren mit Kindern: Worauf sollte ich achten?

Im Prinzip gelten für das Skifahren mit Kindern dieselben Grundregeln wie auch für Erwachsene. Gerade zu Beginn solltet ihr die vorgegeben Pisten nicht verlassen. Darüber hinaus solltest du verstärkt auf Warnschilder- und Hinweise Acht geben und vor allem kleinere Kinder stets im Auge behalten. Als Elternteil trägst du nicht nur die volle Verantwortung für die Sicherheit deiner Kinder, sondern dienst ihnen gleichzeitig als Vorbild. Bemühe dich daher ebenfalls um einen gemäßigten und umsichtigen Fahrstil und trage dementsprechende Schutzkleidung (Skihelm, Protektoren etc.).

Handelt es sich um ein Geschenk? Verschenke unsere gesamte Auswahl. Verschenke einen Geschenkgutschein.
Wie können wir dich unterstützen?