Wie finde ich das passende Springseil?

Das Springseil ist eines der effektivsten Werkzeuge für Cardio- wie Muskeltraining und ist deshalb unter Sportlern verschiedenster Sportarten sehr beliebt. Welche Arten von Springseilen es gibt, wie sie sich voneinander unterscheiden und worauf du bei der Auswahl achten musst, liest du hier.

Die richtige Wahl des Springseils

Das wichtigste In Kürze:

- Das Training mit dem Springseil stärkt vor allem die Bein- und Rumpfmuskulatur. Darüber hinaus trainiert ein Springseil die Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit.  
- Je flüssiger die Drehbewegungen, desto intensiver kannst du mit dem Springseil trainieren.
- Moderne Springseile bestehen aus PVC, Leder oder Gummi. Griffe mit Zähler ermöglichen es, die Performance in Echtzeit zu verfolgen, integrierbare Gewichte machen das Training noch effektiver.

Inhaltsverzeichnis

- Was muss ich bei einem Springseil beachten?
- Welches Material für das Springseil?
- Welche Eigenschaften sollte das Springseil haben?
- Welches Springseil ist für welches Training geeignet?
- Was für ein Springseil ist für Anfänger ideal?
- Welche Muskeln werden mit dem Springseil trainiert?

Frau im Sportoutfit beim Seilspringen

Was muss ich bei einem Springseil beachten?

Ob drinnen oder draußen, Cardio- oder Boxtraining, zum Abnehmen oder als Übungsgerät für Crossfit: Das Springseil ist ein vielseitiges Übungsgerät. Beim Material kannst du dich zwischen Kunststoff (PVC), Leder und Stahl entscheiden. Die Länge des Springseils ist in der Regel verstellbar, ein ergonomischer Griff sorgt für angenehmen Komfort beim Training.

Mann schaut anderen Menschen kritischbeim Seilspringen zu

Welches Material für das Springseil?

Kunststoff-Springseile sind für jedes Training empfehlenswert. Meist sind auch Stahl-Springseile mit PVC ummantelt, damit das Seil beim Kontakt mit harten Hallenböden nicht aufscheuert. Leder verleiht dem Springseil einen edlen Look. Vor allem Boxer setzen auf das robuste langlebige Naturmaterial. Für Hochgeschwindigkeitstraining ist ein Leder-Springseil aber zu langsam.

Springseil liegt auf dem Boden eines Fitnessstudios
Mann beim Seilspringen

Welche Eigenschaften sollte das Springseil haben?

Wie effektiv du mit dem Springseil trainieren kannst, hängt maßgeblich von drei Faktoren ab: Dem Rollverhalten, der Strapazierfähigkeit und der Möglichkeit, die Trainingsintensität mit abnehmbaren Gewichten zu steuern. Wenn es dich motiviert, beim Training die verbrauchten Kalorien und deine absolvierten Sprünge zu zählen, solltest du ein Springseil mit Zähler wählen.

Welches Springseil ist für welches Training geeignet?

Einsteiger, die nur hin und wieder (ein- bis zweimal pro Woche) trainieren, sind mit einem wenig bis mäßig schnellen Modell am besten beraten. Damit das Springseil angenehm in der Hand liegt, solltest du auf einen weich gepolsterten Griff achten, der sich an deine Handform anpasst.

Für das regelmäßige Training (zwei- bis viermal pro Woche) bietet sich ein Seil mit besonders flüssiger Drehbewegung (Kugellager) und moderatem bis schnellem Tempo an. Ideal sind PVC-Seile mit einem Stahlkern, die sich meist besser schwingen lassen als leichte Kunststoff-Seile und dadurch einen runderen Lauf gewährleisten.

Wenn du noch intensiver trainieren möchtest (mehr als vier Trainingseinheiten pro Woche) oder wenn du den Schwierigkeitsgrad weiter steigern willst, empfehlen wir ein Seil mit beschwerten Griffen. So hast du gleichzeitig noch einen Cardio- und Kräftigungseffekt. Für intensives Crosstraining greifst du am besten zu einem Geschwindigkeits-Springseil, das speziell für Serien mit schnellen Doppelsprüngen konzipiert ist.

Wichtig: Dein Springseil sollte zum Trainingsort passen. Verschiedene Böden stellen ganz unterschiedliche Anforderungen an das Seil. Stahlkabel mit Kunststoff-Ummantelung sollten nur indoor verwendet werden, im Freien scheuerte die Schutzschicht schnell ab. Für das Outdoor-Training bist du mit einem reinen Kunststoff-Springseil besser beraten.

Was für ein Springseil ist für Anfänger ideal?

Für Anfänger sind etwas dickere Springseile mit Stahlkern und PVC-Ummantelung ideal. Diese Modelle gewährleisten ein Maximum an Verschleißbeständigkeit auf allen Böden. Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl eines Einsteiger-Springseils ist auch der Griff: Achte hier auf eine weiche Polsterung und eine möglichst ergonomische Griff-Form. So ermüden deine Hände nicht so schnell.

Wenn du weniger Wert auf Geschwindigkeit legst, bist du auch mit einem Leder-Springseil gut beraten. Dann empfehlen wir dir allerdings, beim Einstieg in das Springseil-Training eine lange Hose zu tragen. Denn der Kontakt mit dem schwingenden Leder kann auf der nackten Haut sehr schmerzhaft sein.

Mann erklärt, worauf beim Seilspringen zu achten ist

Welche Muskeln werden mit dem Springseil trainiert?

Welche Muskeln du mit dem Springseil trainierst, hängt von den Übungen ab. Grundsätzlich ist das Springseiltraining ideal, um die Beinmuskulatur, Bauch-, Brust- und Schultermuskulatur zu stärken.

Klassische Übungen stärken vor allem die vorderen und hinteren Oberschenkelmuskeln und die Wadenmuskeln. Zusätzlich fordert das Training die unterstützende Muskulatur am Bauch (gerade Bauchmuskeln), den Rückenstrecker, den Delta-Muskel im Schulterbereich und den Oberarmbeuger.

Wenn du auch Übungen in dein Training einbaust, bei denen du die Beine zur Seite öffnest und schließt, stärkst du zusätzlich die Adduktoren an der Innenseite des Oberschenkels und den Musculus Sartorius (Schneidersitz-Muskel).

Die richtige Wahl des Springseils

LAETITIA

Deine Fitnessexpertin

Um das Seil mit der richtigen Länge zu finden, stellst du dich mit dem Fuß in die Mitte des Seils und hebst die Griffe entlang des Körpers nach oben. Die Länge stimmt, wenn du sie bis auf Schulterhöhe anheben kannst.

SCHAU DIR DOCH AUCH EINMAL UNSERE FITNESSTIPS AN!