Luftmatratzen, Isomatten

Hier findest du unsere Auswahl an Schlafunterlagen beim Camping. Entscheide dich zwischen Luftmatratzen zum Aufpumpen, Matratzen mit integrierter Pumpe, einfachen Isomatten oder sich selbst aufblasenden Isomatten. Für besseren Schlafkomfort empfehlen wir dir unsere bequemen Campingbetten.

Luftmatratzen, Isomatten
Zurück zur Übersicht
Sportarten
ANZAHL DER PERSONEN
MTRATZENTYP
Preis
22 Produkte
Bestseller
  • Bestseller
  • Niedrigster Preis
  • Höchster Preis
  • Reduzierungen
  • Beste Bewertung
  • Neuheiten
Leider befindet sich keines der Produkte im Bestand der Filiale Meine Filiale (Filiale wechseln)
    4.0/5 basierend auf 579 Online- und Filialbewertungen

    luftmatratzen, isomatten

    Ob du dein Zelt auf dem Campingplatz aufbaust oder es oben auf den Berg stellst, eine bequeme Unterlage ist wichtig und garantiert dir die Erholung, die du brauchst. Aber welche Matratze ist die Richtige für dich?

    Grundsätzlich bieten wir dir drei unterschiedliche Systeme an: Luftmatratzen, Isomatten und selbstaufblasende Matratzen. Alle drei wurden für unterschiedliche Zwecke und mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen konzipiert.

    Luftmatratzen

    Du suchst eine möglichst bequeme Schlafunterlage, die sich so ähnlich wie dein Bett zu Hause anfühlt? Dann ist die klassische Luftmatratze genau das Richtige für dich. Es gibt sie in unterschiedlichen Breiten und Höhen und mit unterschiedlich vielen Luftkammern. Von unserem Basic Modell bis hin zur Air Seconds lassen sie sich schnell bis sehr schnell aufpumpen und machen den Aufbau kinderleicht. Warum ist die Matratze dann nicht die Wahl für alle Bergsportler und Bergsportlerinnen?

    So gemütlich eine Luftmatratze auch ist, so schwer ist sie meistens auch. Wenn du mit dem Auto anreist, ist das selten ein Problem. Schwieriger wird es allerdings wenn du die Matratze im Rucksack auf deinem Rücken transportieren musst. Der Komfort in der Nacht steht hier im Gegensatz zum Komfort tagsüber. Im Bereich Trekking bieten wir dir eine Luftmatratze an, die sowohl einen hohen Schlafkomfort, als auch ein sehr geringes Gewicht und Packmaß hat. Die Nachteile sind die Pannenanfälligkeit und die geringe Isolierleistung. Deshalb gibt es die anderen beiden Alternativen.

    Isomatten

    Die klassische Isomatte, oder Schaumstoffmatte, ist ein beliebtes Produkt im Bergsport, aber warum? Sie ist leicht, quasi unzerstörbar und isoliert  gut genug, um sie im Sommer einsetzen zu können. Allerdings kommt sie nicht ganz ohne Nachteile daher. Das geringe Gewicht kommt häufig durch ein recht dünnes Material, was wiederum den Schlafkomfort herabsenkt. Auch lässt sie sich nicht wirklich komprimieren, wodurch das Einpacken nicht immer einfach ist. Alternativ lässt sie sich auf oder unter den Rucksack schnallen, da sie so widerstandsfähig ist. Ein weiterer Punkt der für eine Isomatte spricht ist der Preis. Von allen drei Kategorien ist sie die Preiswerteste.

    Selbstaufblasende Matratzen

    Wie bitte? Eine sich selbstaufblasende Matratze? Was soll denn das sein und wie funktioniert das? Ist da ein Motor drin? Diese und ähnliche Fragen schwirren vielen Menschen im Kopf herum, wenn sie das erste Mal von selbstaufblasenden Matratzen hören. Sie werden auch gerne self-inflating oder auto-inflating Mattresses genannt.

    Doch egal wie sie heißen, das Prinzip bleibt dasselbe:

    Sie stellt das Bindeglied zwischen klassischer Schaumstoffmatte und Luftmatratze dar und vereint die Vorteile beider Matratzentypen. Den Schlafkomfort einer Luftmatratze und das geringe Gewicht eine Schaumstoffmatte.

    Der Schaumstoff der im inneren der Matratze, durch Einrollen, komprimiert werden kann, isoliert zusätzlich, wodurch dieser Matratzentyp zu unseren 3 Seasons Matratzen gehört. Also von Frühling bis Herbst eingesetzt werden kann.

    Wie funktioniert nun aber das “Selbstaufblasen”? Wenn du die Matratze bei uns kaufst, erhälst du sie bereits eingerollt in ihrem Packsack. Sobald du das Ventil öffnest, wird der Schaumstoff im Inneren versuchen sich auf seine eigentliche Form zu entfalten und zieht deshalb Luft ins Innere der Matratze. Nach kurzer Wartezeit reicht es, zwei- bis dreimal hinein zu pusten, um den optimalen Schlafkomfort  zu erhalten. Beim Einpacken musst du nur noch darauf achten, sie so gut wie möglich zu komprimieren. Wenn sie in ihren Packbeutel passt, hast du alles richtig gemacht.

    Kleiner Tipp: Nachdem du sie gekauft hast, solltest du, bei den ersten Malen, ein bißchen mehr Zeit einplanen, da der Schaumstoff eine ganze Weile in dieser komprimierten Form verbracht hat. Danach geht es deutlich schneller!

    Verschenke die ganze Auswahl mit einem Gutschein

    Verschenke einen PDF-Gutschein