UNBEDINGT 100 % UV-SCHUTZ!

Die Hauptfunktion deiner Sonnenbrille besteht darin, deine Augen vor gefährlichen UV-Strahlen zu schützen. Deshalb ist sowohl für Wanderer als auch für alle Sportler ein 100%iger UV-Schutz unverzichtbar!

Denn so angenehm die wärmenden Sonnenstrahlen beim Wandern auch sein mögen, so können sie doch schnell zu einer Gefahr für dein Sehvermögen werden, sofern du deine Augen nicht ausreichend schützt.

Deshalb muss deine Sonnenbrille eine wirksame Barriere gegen schädliche UV-Strahlen bilden.

Frau mit Brille auf Berg

UNVERZICHTBAR BEIM WANDERN: GESTELL MIT SEITENSCHUTZ UND BRILLENGLÄSER AUS POLYCARBONAT

Am besten eignen sich für jeden Outdoor-Sport Brillengläser aus Polycarbonat. Damit ist dieses leichte und stoßfeste Material der neuesten Generation auch die beste Option für Sonnenbrillen zum Wandern.

Auch solltest du auf ein Gestell mit Seitenschutz zurückgreifen, da dieses deine Augen auch vor seitlich einfallenden Sonnenstrahlen schützt.

In Verbindung mit besonders breiten Bügeln hält deine Sonnenbrille dadurch einen möglichst großen Anteil der schädlichen Sonneneinstrahlung von deinen Augen fern.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass ein Gestell mit Seitenschutz deine Augen außerdem vor Insekten und Spritzwasser sowie auf besonders engen Wegen auch vor Zweigen und Ästen schützt.

Die richtige Wahl der Sonnenbrille zum Wandern

SONNENBRILLEN FÜR INTENSIVES WANDERN

Insbesondere für regelmäßige Wanderer ist das wichtigste Kriterium bei der Auswahl einer Sonnenbrille ihr perfekter Sitz und Halt.

Deine Sonnenbrille darf beim Klettern, Springen sowie beim Überwinden von Hindernissen auf keinen Fall verrutschen oder gar herunterfallen.

Um dies zu gewährleisten, achte unbedingt darauf, dass die Bügel über Endstücke aus Gummi verfügen.

Die richtige Wahl der Sonnenbrille zum Wandern

DIE GLÄSER DER SONNENBRILLE: EINE ENTSCHEIDENDE WAHL

Sonnenbrillen zum Wandern können vier verschiedene Arten von Glas haben. Die Stärke der Tönung richtet sich nach den jeweiligen Wetterbedingungen.

 

Selten beim Wandern getragene Sonnenbrillen:

• Kategorie 1: Brillengläser der Kategorie 1 sind nur sehr leicht getönt und eignen sich deshalb vor allem bei bewölktem Himmel oder leichter Sonneneinstrahlung sowie in schattigem Gelände (zum Beispiel im Wald).

• Kategorie 2: Brillengläser der Kategorie 2 sind für wechselhaftes Wetter mit sonnigen und bewölkten Abschnitten gedacht. In Mittel- oder Hochgebirgen, wo eine sehr starke Sonneneinstrahlung herrscht, schützen sie dich weniger gut als Brillengläser der Kategorie 3.

 

Zum Wandern geeignete Sonnenbrillen:

• Kategorie 3: Sonnenbrillen mit Gläsern der Kategorie 3 sind darauf ausgelegt, auch an Tagen mit starker Sonneneinstrahlung kein Blenden zuzulassen. Dieser Schutz eignet sich ideal für den Sommer sowie für freies Gelände (Bergkämme, Hochgebirge usw.).

• Kategorie 4: Diese Sonnenbrillen werden bei extremer Sonneneinstrahlung getragen, zum Beispiel bei einer Gletscherwanderung oder einem Ausflug mit Schneeschuhen. Brillengläser dieser Kategorie sind sehr stark getönt und filtern 92 bis 97 % der Helligkeit heraus. 

 

Die richtige Wahl der Sonnenbrille zum Wandern

POLARISIERENDE BRILLENGLÄSER GEGEN LICHTREFLEXIONEN

Wie lassen sich Blendeffekte auch dann vermeiden, wenn Schnee oder ein steiniger Weg die einfallenden Sonnenstrahlen reflektiert? Mit polarisierenden Brillengläsern!

Das Funktionsprinzip dieser Gläser ist ganz einfach: Eine „Barriere“ aus Mikrokristallen verhindert, dass das reflektierte Licht bis ins Auge vordringen kann. Diese Art von Brillengläsern ermöglicht zudem eine sehr gute Wahrnehmung von Perspektiven, eine erhöhte Sichtbarkeit von Oberflächenstrukturen sowie besser definierte Kontraste.

 

Bei der Vorbereitung deiner nächsten Wanderung im Gebirge solltest du also auch auf die Auswahl einer angemessenen und technisch ausgefeilten Sonnenbrille achten!

ENTDECKE ALLE UNSERE TIPPS UND TRICKS