MAN HÖRT SEHR WIDERSPRÜCHLICHE MEINUNGEN ÜBER DIE WIRKUNG VON KOFFEIN AUF SPORTLER. 

Viele von euch fragen sich vielleicht, ob es gut ist Kaffee zu trinken, wenn man regelmäßig Sport treibt.

 

Die Antwort lautet: ja, aber in Maßen! Es gibt verschiedene widersprüchliche Studien zu diesem Thema, aber im Allgemeinen sind sich alle einig, dass Kaffee positive Wirkung auf das Sporttraining haben kann, wenn er in Maßen genossen wird. In großen Mengen kann er jedoch sehr schädlich sein!

DER KAFFEE - POSITIV FÜR DIE SPORTLICHE LEISTUNG

Es ist allgemein bekannt, dass Kaffee unseren Organismus stimuliert, besonders unser Nervensystem und unsere Gehirnfunktionen. Er ist anregend, macht wach und erhöht den Herzschlag. Diese Besonderheit des Koffeins lässt vermuten, dass er auch unsere körperliche Leistungsfähigkeit steigern könnte. Außerdem zeigen bestimmte Studien, dass er das Müdigkeitsgefühl verringert, das Herz und die Atmung anregt und die Fettverbrennung verbessert.

 

Viele Sportler nutzen in der Tat Koffein, um schlanker zu werden, denn man nimmt an, dass 200 bis 300 mg Koffein (entsprechend einer oder zwei Tassen Kaffee) vor einem Workout den Körper mehr Fett und weniger Glykogen (in den Muskeln gespeicherter Energievorrat) verbrauchen lässt. Aus diesem Grund könnte das Kaffeetrinken eine schnellere Fettverbrennung während des Trainings nach sich ziehen.

 

Die positiven Effekte von Koffein hängen von der praktizierten Sportart und der Trainingsintensität ab. Auf nüchternem Magen, bei einer mäßigen Belastung von etwa 70 % der maximalen Herzfrequenz, ist Kaffee sehr zu empfehlen, aber in diesem Fall kann der Kaffee auch Verdauungsprobleme hervorrufen. Auch in Höhenlagen (2900 m) hat er einen positiven Einfluss auf die Anpassungsfähigkeit auf den Sauerstoffmangel, das heißt die Verringerung der Sauerstoffmenge, die vom Blut in das Gewebe transportiert wird.

KAFFEE - JA, ABER IN KLEINEN DOSEN

Auch wenn einige Studien bewiesen haben, dass maßvoller Kaffeekonsum die sportlichen Leistungen verbessern kann, sollte man ihn nicht ungehemmt genießen. Mehr als drei Tassen täglich kann in Verbindung mit Sport zu Sodbrennen, Durchfall und schmerzhaften Koliken der Gallenblase führen. Auch Nervosität, Schlaflosigkeit und Herzklopfen können die Folge sein. Aus diesem Grund wird herzkranken Menschen von Kaffeekonsum abgeraten.

 

Darüber hinaus schwächt exzessiver Kaffeekonsum das Nervensystem und die Immunabwehr und erhöht das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, Osteoporose und Anämie. Das hört sich für Sportler beunruhigend an!

Wie gesund ist Kaffee trinken für Sportler?

Und darin liegt der Haken, eine aktuelle Studie hat ergeben, dass Kaffee die Durchblutung auf Ebene des Herzens verringern (um 22 %!) kann, was zu einem Sauerstoffmangel im Organismus führen könnte. Dadurch kann sich das Herz auf die Belastung nicht mehr anpassen und das könnte für Sportler gefährlich sein, deren Muskeln bei der Belastung mit viel Sauerstoff versorgt werden müssen. Damit widerspricht diese Studie der ersten, derzufolge Kaffee die sportlichen Leistungen verbessern kann, aber im Augenblick gibt es keinen Anlass, die eine oder die andere vorzuziehen.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN