Du hast noch nie im Meer geangelt, probiere es gleich jetzt aus! Es könnte eines deiner unvergesslichsten Erlebnisse werden!

DIE UNTERSCHIEDLICHEN Techniken DEs MEERESangelns

Je nach Zielfisch und Bedingung vor Ort gibt es zahlreiche Angeltechniken, die für dich in Frage kommen können:

Brandungsangeln: Diese Technik wird üblicherweise am Strand ausgeübt. Die Montagen mit schweren Bleien werden mit kraftvollen, langen Brandungsruten sehr weit in die Brandung geworfen, um Fische zu erreichen, die in den weit vom Ufer entfernten Wellen unterwegs sind. Das Brandungsfischen ist vor allem für diejenigen geeignet, die einfach Fische fangen und dabei die Meeresluft genießen möchten.

Spinnfischen: Es handelt sich hierbei um eine Angeltechnik, die am Meer oder von einem Boot aus betrieben wird. Sie ermöglicht das Fangen von Raubfischen durch Nachahmung der Beute, von denen erstere sich ernähren. Sie ist für diejenigen geeignet, die gerne große Fische fangen möchten oder die unbedingt ständig aktiv angeln möchten.

Grundangeln von der Uferkante: Es wird in einem Hafen, von einem Deich oder einem Steg aus sowohl auf kurze als auch auf lange Entfernung ausgeübt. Mit Seitenarmmontagen und ausgewählten Naturködern angelt man auf alle Fische die vor Ort vorkommen. Diese Angeltechnik ist für Personen gedacht, die auf der Suche nach Einfachheit sind und die eine Technik ausüben möchten, für die sie sich nicht bewegen müssen.

Jiggen: Diese Angeltechnik wird von einem vor Anker liegenden Boot aus oder der Abdrift praktiziert.  Sie ermöglicht das vertikale Angeln  vom Boot aus, mit einem oder mehreren echten oder künstlichen Ködern. Sie ist für alle diejenigen geeignet, die eine Technik praktizieren möchten, bei der Entspannung und Geselligkeit im Vordergrund steht.

Posenangeln: Das Angeln mit Schwimmer ist eine Angelmethode, die am Ufer oder im Boot ausgeübt wird. Wenn ein Fisch angebissen hat, kann dies leicht und auf visuelle Art und Weise festgestellt werden und die Höhe der Präsentation des Köders im Wasser kann leicht angepasst werden. Sie wird auf Deichen oder entlang von Felswänden betrieben. Diese Technik eignet sich für Personen, die einen visuellen Kontakt mit ihrer Montage möchten, die das Wanderangeln betreiben möchten oder die schnell in Aktion treten möchten.

Handleinenangeln: Das Angeln mit einer Handschnur ist eine traditionelle Technik, die es ermöglicht, auf effiziente Art und Weise Fische zu fangen und selbst noch so leichte Bisse zu spüren. Sie wird mithilfe einer Schnurtrommel praktiziert, vor allem vom Boot aus. Es können sowohl natürliche als auch künstliche Köder verwendet werden. Sie ist für Angel-Anfänger geeignet, die mit möglichst wenig Materialaufwand eine schöne Zeit verbringen möchten.

Meeresfrüchte sammeln: Diese Technik besteht darin, Krustentiere zu fangen sowie Muscheln oder lebendige Köder zu suchen. Die großen Gezeitenströmungen sind häufig eine gute Möglichkeit, um sie auszuüben. Sie ist perfekt für alle Personen geeignet, die das Meer entdecken oder mit den Füßen im Wasser einen entspannten Moment verbringen möchten.

Entdecke das Meeresangeln

CHRISTOPHE

Dialog Führender Meeresangler

Co-Autor dieses Artikels ist das Team für Entwicklung von Produkten aus der Meeresfischerei.