UM WAS GEHT ES?

Sivananda Yoga ist ein junger, auf dem Hatha-Yoga basierender Yogastil, der in den 1960er-Jahren von Swami Vishnudevananda nach den Lehren von Swami Sivananda gegründet wurde. Bei dieser Yogarichtung wird an 5 Prinzipien oder Punkten gearbeitet, die zum einen die Übungen während der Yogastunde betreffen, sich zum anderen aber auch auf den Alltag beziehen.

Diese 5 Prinzipien sind: 

Die Atmung (Pranayama): Jede Haltung ist gekennzeichnet durch den Rhythmus der Atmung durch die Nase und der Entspannung, welche mit einer tiefen und bewussten Atmung im Bereich des Bauchs einhergeht.

Die Übungen (Asanas): Die Haltungen sollten regelmäßig und sanft praktiziert werden. Durch sie werden systematisch alle Körperteile trainiert sowie Muskeln und Bänder gedehnt.

Die Entspannung (Savasana): Insbesondere diese Übung erfordert einen ruhigen Geist. Es geht darum, Körper und Geist zu entspannen, um ein tiefes und intensives Wohlbefinden zu erlangen.

Die Ernährung: Sivananda-Yoga unterstützt eine gesündere Lebensweise durch vegetarische Ernährung und den Verzicht auf Alkohol, Tabak und Drogen.

Die Meditation: Durch sie lernt der Yogi Toleranz und in der Gegenwart zu leben, ohne sich um Vergangenheit und Zukunft zu sorgen. Das positive Denken ist hilfreich, um Ängste zu vertreiben und den Geist zu entspannen.

 

VORTEILE

Dieser ganzheitliche Yogastil befasst sich mit allen Lebensbereichen des Yogis! Für alle, die einen sanften und allumfassenden Ansatz suchen.

 

Für den Körper:

Erhöhte Sauerstoffaufnahme durch Atemtechniken

Verbesserte Schlafqualität durch Entspannung und Meditation

Macht den Körper leichter und widerstandsfähiger gegen Krankheiten durch eine gesündere Ernährung

Sivananda-Yoga Ap

Für den Geist:

Praxis der Gewaltlosigkeit und Toleranz

Positives Denken und entspannter Geist

Stressabbau

Sivananda-Yoga Am

So läuft deine erste Yogastunde ab:

Eine Sivananda-Yogaeinheit dauert ungefähr 90 Minuten.

Die Stunde startet mit Entspannung, damit du dich gut in die Praxis und die Gegenwart einfinden kannst. Danach geht es weiter mit Atemübungen. Anschließend folgt der Teil der Stunde, in dem es mehr um den Körper geht und der die 12 Asanas des Sivananda-Yogas beinhaltet.

Wie oft beim Yoga, bringt jeder Lehrer seine Sicht von Yoga in die Stunde mit ein. Beim Sivananda-Yoga läuft der Beginn der Stunde oft klassisch ab, später bei den Asanas können dann verschiedene Varianten auftreten.

Das benötigst du für die Yogastunde:

Sivananda-Yoga ist eine Variante des Hatha-Yogas; die Ausrüstung ist daher identisch: 

Yogamatte: Wähle eine bequeme Matte, die mindestens 5 mm dick ist.

Hose: Perfekt ist bewegungsfreundliche Kleidung wie eine kurze Sporthose, eine 3/-4-Hose oder eine lange Hose aus Baumwolle oder einem anderen elastischen und atmungsaktivem Material.

Oberteil: Wähle ein Top oder ein T-Shirt, das deinen Bewegungen folgt. Für die Entspannungsphasen können ein Sweatshirt oder eine Decke nützlich sein.

Zubehör: Am wichtigsten ist die Yogamatte, aber du kannst zur Unterstützung bei bestimmten Haltungen auch einen Yogablock oder eine Halteschlaufe verwenden. 

 

Viel Freude beim Entdecken von Sivananda-Yoga !

WIR EMPFEHLEN DIR AUCH UNSERE YOGA-TIPPS.