Wie finde ich die richtigen Bremsbeläge?

Radsport ist anspruchsvoll und macht Spaß! Doch Sicherheit auf dem Fahrrad hat höchste Priorität und eine funktionierende Bremse schützt dich in unerwarteten Gefahrensituationen oder bei Unfällen. Welche Bremsbeläge richtig für dich sind, erfährst du hier. 

Die richtige Wahl der Bremsbeläge

das wichtigste in kürze

• Bei Bremsbelägen handelt es sich um Teile der Bremsen eines Fahrrads, die am stärksten strapaziert werden.
• Bremsbeläge müssen regelmäßig überprüft und gewechselt werden, da sie erheblich für die Sicherheit beim Radfahren verantwortlich sind.
• Bremsbeläge mit weichem Gummi haben eine bessere Bremswirkung als härtere Bremsgummis, dafür ist der Verschleiß der Bremsbeläge höher.

inhaltsverzeichnis

Was sind Bremsbeläge?

Welche unterschiedlichen Bremsbeläge gibt es?

Wo muss ich Bremsbeläge am Fahrrad anbringen?

Wie oft muss ich die Bremsbeläge beim Fahrrad wechseln?

Warum quietschen die Bremsen beim Fahrrad und was kann ich dagegen tun?

Fahrradfahrer Bremse

Was sind Bremsbeläge?

Bei der Suche nach einem neuen Fahrrad ist die Auswahl der Bremsbeläge für den Großteil der Käufer weniger relevant. Dabei sind Bremsbeläge am Fahrrad der am stärksten strapazierte Teil der Bremsen: Bremsbeläge haben einen viel höheren Verschleiß als fast alle anderen Teile des Fahrrads, daher solltest du die Bremsbeläge gut auswählen, regelmäßig überprüfen und wechseln.

Auch wenn Bremsbeläge klein sind, tragen sie einen großen Teil zur Sicherheit beim Fahrradfahren bei. Im Straßenverkehr auf dem City-Bike musst du häufiger plötzlich bremsen, um Unfälle zu vermeiden. Und auch auf dem Rennrad oder Mountainbike drohen aufgrund von Geschwindigkeit und Wendigkeit immer wieder gefährliche Situationen. Mit leistungsstarken Bremsbelägen schützt du dich und andere Verkehrsteilnehmer. 

Schon gewusst: Die meisten Radfahrer nutzen die hinteren Bremsen häufiger als die vorderen Bremsen. Der Verschleiß von Bremsbelägen ist daher nie gleich! 

Welche unterschiedlichen Bremsbeläge gibt es? 

Zu den meistgenutzten Bremssystemen am Fahrrad gehören Felgenbremsen (Cantilever-Bremsen, V-Brakes und Seitenzugbremsen) sowie Scheibenbremsen. Während Cantilever-Bremsen und V-Brakes häufig bei City- und Trekkingbikes zum Einsatz kommen, sind Seitenzugbremsen oft an Rennrädern zu finden. Mountainbikes oder Crossräder sowie immer mehr Rennräder sind heutzutage größtenteils mit Scheibenbremsen ausgestattet, da die höhere Bremskraft bei der Geschwindigkeit und Beweglichkeit lebensrettend sein kann.

Bei der Wahl der richtigen Bremsbeläge solltest du dich zum einen an deinem Fahrradmodell orientieren: Fährst du eine City-Bike, besitzt du ein Rennrad oder bist du mit Mountainbike unterwegs? Zusätzlich spielt die Bremskraft eine wichtige Rolle bei der Suche nach den passenden Bremsbelägen.

Bremsbeläge unterscheiden sich in der Regel nach folgenden Kriterien:
Bremsleistung
Material

Grundsätzlich ist die Bremsleistung die wichtigste Eigenschaft beim Kauf von Bremsbelägen. Je stärker die Bremsbeläge auf der Scheibe greifen, desto schneller kommt dein Fahrrad zum Stehen. Gute Bremsbeläge sind langlebig und haben trotz intensiver Nutzung einen geringen Verschleiß und hohe Kraft – auch wenn du regelmäßig mit deinem Rennrad oder Mountainbike fährst.

Bremsbeläge gibt es aus Metall oder Kunstharz oder einer Mischung aus beiden Materialien. Die metallischen Bremsbeläge überzeugen mit einer hohen Bremskraft, aber auch Bremsbeläge aus Kunstharz bieten dir eine starke Leistung. Die Gummihärte der Bremsbeläge am Fahrrad haben ebenfalls hohe Relevanz:

Weiche Bremsgummis haben eine höhere Bremsleistung, allerdings neigen weiche Gummis zu einer schnelleren Abnutzung.
Harte Bremsgummis sind langlebiger, dafür ist die Bremskraft geringer.

Am besten fährst du – im wahrsten Sinne des Wortes – mit Bremsbelägen mit mittlerem oder gemischtem Gummi, da du die Vorteile weicher und harter Bremsgummis genießt.

Fahrradbremse

Wo muss ich Bremsbeläge am Fahrrad anbringen?

Als Fahrradliebhaber kannst du kleine Reparaturen wie das Wechseln der Bremsbeläge selbstständig erledigen. Doch wo gehören die Bremsbeläge hin? Ganz einfach: Bei Scheibenbremsen steckst du die Bremsbeläge gerade in den Bremssattel, bei Felgenbremsen werden die Belege in die Bremse gehangen.

Wenn du dir unsicher bist oder keine Ahnung hast, wie du die Bremsbeläge ohne Beschädigung der Bremse wechseln kannst, solltest du einen Fachmann ans Fahrrad lassen. In fast jedem Fahrradgeschäft gehören Reparaturen am Fahrrad sowie das Anbringen und Wechseln von Bremsbelägen zum Service.

Wichtig: Damit die Bremsen nach dem Wechsel der Bremsbeläge auch einwandfrei funktionieren, musst du Bremsen im Anschluss richtig ausrichten. Also unbedingt vor der nächsten Fahrradtour die Bremsen testen! 

Wie oft muss ich die Bremsbeläge beim Fahrrad wechseln?

Einen genauen Zeitpunkt, wie lange Bremsbeläge halten, gibt es nicht. Wie oft du die Bremsbeläge am Fahrrad wechseln musst, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

Nutzung des Fahrrads (gelegentlich, häufig, regelmäßig)
Fahrverhalten (mäßig, mittel, stark)
Gewicht des Fahrers (leicht, schwer)
Material der Bremsbeläge (Metall, Kunstharz, weiches oder hartes Gummi)
Äußere Umstände (asphaltierte Straßen, Schotter, unebenes Terrain)

Ein kratzendes Geräusch oder eine geringere Bremskraft sind häufige Gründe für den Verschleiß von Bremsbelägen – also Augen und Ohren auf!

Fahrradfahrer

Warum quietschen die Bremsen beim Fahrrad und was kann ich dagegen tun?

Eine quietschende Bremse kann nervig sein, du kannst den Mangel meist aber selbst beheben. Denn das Quietschen bedeutet nicht immer, dass die Bremse kaputt ist.

Bei Felgenbremsen sind Ablagerungen wie Schmutz, Fett oder Öl auf Felgen und Bremsklötzen sowie eine falsch eingestellte Bremse oftmals der Grund für das unangenehme Geräusch. Zuerst solltest du die Bremsbeläge überprüfen, die Bremse neu einstellen und die Felgen und Bremse reinigen. In den meisten Fällen verschwindet das Quietschen danach.

Auch das Quietschen an Scheibenbremsen ist häufig auf Schmutz, Fett oder Fehleinstellungen zurückzuführen. Durch die Reinigung der Bremsbeläge und Bremsscheiben sowie durch die richtige Einstellung der Bremse kannst du dem Quietschen schnell ein Ende setzen. 

Ein Tipp: Für die Reinigung von Bremsbelägen nimmst du am besten lauwarmes Wasser und etwas Spülmittel!