Welche Unterwäsche passt für welche Temperaturen?

Du suchst die perfekte Unterwäsche für dein Training? Je nach Sportart, Temperatur und deinen persönlichen Vorlieben bieten wir unterschiedliche Funktionsunterwäsche. Von Leggings, Panties und Boxershorts bis zu Funktionsshirts und dem perfekt sitzenden Sport-BH: Wir zeigen dir, worauf es ankommt.

Funktionsunterwäsche Keepdry 500 Erwachsene schwarz

Das Wichtigste in Kürze

• Gute Funktionswäsche unterstützt die sportliche Leistung.
• Je nach Sportart, Aktivitätslevel und Temperatur gibt es unterschiedlichen Arten der Funktionsunterwäsche.
Für schweißtreibende Sportarten empfiehlt sich schnelltrocknende Unterwäsche aus Kunstfasern.
Für gleichmäßigen Ausdauersport und Training im Freien lohnt die Anschaffung von Funktionswäsche aus Merinowolle.

Inhaltsverzeichnis

- Was bringt Funktionswäsche beim Sport?
- Worauf sollte ich beim Kauf von Unterwäsche achten?
- Welches Material sollte ich für Funktionsunterwäsche wählen?
- Welche Trainings-Unterwäsche ist für welchen Sport geeignet?
- Ab wann sollte ich Funktionswäsche tragen?

Was bringt Funktionswäsche beim Sport?

Die Wahl der richtigen Unterwäsche ist die Grundlage für ein effizientes Training und angenehmes Körperklima. Gute Funktionsunterwäsche hält dich warm und trocken, schützt dich vor Überhitzung und verhilft dir zu optimaler Bewegungsfreiheit. Sie schmiegt sich an deine Haut und nimmt Rücksicht auf deine empfindlichen Körperzonen.

Als Base-Layer unterstützt Funktionswäsche die Haut bei ihrer Aufgabe, deine Körpertemperatur in aktiven Phasen zu regulieren. Denn der natürliche Kühlmechanismus des Körpers muss beim intensivem Training Höchstleistungen erbringen: Er produziert große Mengen an Schweiß. Statt diese Flüssigkeit nur aufzusaugen, leitet Funktionswäsche die Feuchtigkeit nach draußen, wo sie verdunsten kann. Und da Funktionsunterwäsche meist schnell trocknet, frierst du nach dem Training auch nicht. Du hast also ein geringeres Risiko, dich zu erkälten.

Bei warmen bis heißen Außentemperaturen sorgt die richtige Unterwäsche für den Feuchtigkeitstransport nach außen und hat so eine kühlende Wirkung.
Bei kühlen bis kalten Außentemperaturen schützt Funktionsunterwäsche deinen Körper vor Überhitzung während der sportlichen Aktivität und vor Auskühlung nach dem Sport.
Bei sehr kalter Außentemperatur sorgt Funktionswäsche für maximale Wärmeisolierung und beugt Geruchsbildung vor.

Unterwäsche bei sportlichen Aktivitäten| DECATHLON

Worauf sollte ich beim Kauf von Unterwäsche achten? 

Ob Funktionsshirt, Lauftight, Boxershorts oder Sport-BH: Auf die richtige Passform kommt es an. Achte bei der Anprobe deshalb unbedingt darauf, dass deine Unterwäsche eng anliegt und nirgendwo zwickt. Denn auch hochwertige Funktionswäsche kann ihre Aufgabe nur erfüllen, wenn sie direkt auf der Haut getragen wird. Eine körpernahe Passform garantiert, dass die Unterwäsche den Schweiß aufnimmt und nach außen weiterleitet.

Damit du trotzdem ein angenehmes Tragefühl hast, sollte der Stoff ausreichend elastisch sein. Wichtig ist auch, dass die Nähte flach verarbeitet sind und keine Etiketten auf der Haut kratzen können. Gerade bei schweißtreibenden Sportarten kommt es sonst schnell zu Scheuerstellen. Am besten ist deine Haut mit nahtloser Sportunterwäsche geschützt.  

Welches Material sollte ich für Funktionswäsche wählen?

Das Material macht den Unterschied. Für maximale Bewegungsfreiheit und optimale Feuchtigkeits- und Temperaturregulierung verwenden die Hersteller in ihrer Funktionswäsche verschiedene Gewebe. Welches Material für deine Unterwäsche am besten geeignet ist, hängt von den Wetterbedingungen und deiner Sportart ab.

Außerdem wichtig: Deine persönlichen Bedürfnisse. Wenn du stärker schwitzt, empfiehlt sich ein schnelltrocknendes Material wie Polyester. Es lässt den Schweiß in Form von Wasserdampf nach außen entweichen, ohne selbst größere Mengen Feuchtigkeit aufzunehmen. So hast du in Pausenzeiten ein angenehmes Tragegefühl. Welche Basismaterialien es gibt und welche Eigenschaften diese haben, erfährst du hier:

Kunstfasern

Unterwäsche aus Kunstfasern besticht durch ein hervorragendes Feuchtigkeitsmanagement. Polyester, Polypropylen oder Polyamid leiten Schweiß schnell nach außen, wobei sie selbst kaum Feuchtigkeit aufnehmen. In dickerer Version auch als Thermo-Unterwäsche für den Winter erhältlich. Für kuscheliges Tragegefühl oft an der Innenseite aufgeraut. 

Vorteile für Sportunterwäsche:
• Leichtes Gewicht
• Hohe Elastizität
• Leitet Schweiß effektiv ab
• Sehr gute Kühlleistung
• Schnelltrocknend

Sportunterwäsche aus Kunstfasern | DECATHLON

merinowolle

Merinowolle ist Natur pur. Die besonders feinen und dünnen Fasern kratzen in der Regel nicht auf der Haut. Unterwäsche aus Merinowolle wärmt sehr gut, auch wenn sie feucht ist. Ideal für gleichmäßigen Ausdauersport im Freien.
Merino-Mixgewebe haben teilweise einen integrierten UV-Schutz. Manche wirken zusätzlich antibakteriell, um Geruchsbildung zu verhindern.

Vorteile für Sportunterwäsche:
• Sehr gute Wärmeisolation
• Lädt sich nicht statisch auf
• Angenehmes Körperklima
• Geruchsneutral
• Antibakteriell

Unterwäsche als Merinowolle für Sportler | DECATHLON

Welche Trainings-Unterwäsche ist für welchen Sport geeignet?

Perfekt sitzende Funktionswäsche steigert dein Wohlgefühl beim Sport. Damit du in deiner Sportart neue Höchstleistungen erzielen kannst, entwickeln die Hersteller immer bessere Materialien und spezielle Konstruktionen: Moderne Trainings-Unterwäsche gibt es perfekt angepasst an deine Sportart und dein Aktivitätslevel.

Durch spezielle Konstruktionen ist moderne Funktionswäsche maßgeschneidert für Belastungen in verschiedenen Körperzonen. Mesh-Einsätze an Achseln oder Brust sorgen für vermehrte Kühlung beim Radfahren, Laufen oder Snowboarden, während empfindliche Zonen wie die Nieren oder Knie extra warmgehalten werden. Beim Spinning schenken dir speziell gepolsterte Panties optimales Wohlgefühl.

Unterwäsche aus Merinowolle ist nicht nur bei Wintersportlern beliebt, auch bei Ausdauersportarten wie Nordic-Walking oder Golf passt sich das Gewebe dem Körperklima an. Für längere Wanderungen und Outdoor-Aktivitäten, bei denen nicht der Trainingseffekt, sondern der Tragekomfort im Mittelpunkt steht, eignet sich Unterwäsche mit aufgerauter Innenoberfläche.

Damit du beim Fußballtraining trocken und warm bleibst, empfehlen wir dir Unterwäsche mit Keep-Dry Technologie. Für das Fitnessstudio sollte deine Funktionswäsche sehr dehnbar sein, um dir volle Bewegungsfreiheit zu gewährleisten. Für Yoga und Pilates gibt es Tights und Bustiers mit breitem Elastikbund und flachen Nähten. Damit sitzt alles perfekt, ohne zu drücken oder zu verrutschen.

Der perfekt sitzende Sport-BH | DECATHLON

Partner für sportliche Frauen: der perfekt sitzende Sport-BH

Je intensiver du trainierst, desto größeren Belastungen sind deine Brüste ausgesetzt. Wenn du sanfte Sportarten wie Yoga oder Pilates praktizierst, empfehlen wir dir, ein Bustier zu wählen, um dir maximale Beweglichkeit und Komfort zu geben. Für größere Brüste und Sportarten wie Laufen, Reiten oder Volleyball solltest du unbedingt einen Sport-BH mit ausgeprägter Stützfunktion wählen. 

Ab wann sollte ich Funktionswäsche tragen?

Wenn du gern Sport treibst, ist Funktionswäsche bei allen Temperaturen und Aktivitätsstufen empfehlenswert. Herkömmliche Unterwäsche bietet nicht dieselbe Feuchtigkeits- und Temperaturregulation, die du von modernen Funktionsfasern erwarten kannst. Trainings-Unterwäsche schützt die bei deiner Sportart belasteten Stellen, ohne deine Beweglichkeit einzuschränken.

Unser Tipp: Kaufe dir für das Indoor-Training Unterwäsche aus Kunstfasern, die du nach dem Workout bequem in der Waschmaschine waschen kannst. Für Sport im Freien bist du mit Funktionswäsche aus der Serie KEEPWARM auch auf kaltes und regnerisches Wetter optimal vorbereitet.