Welche Länge sollte ein Eispickel haben?

Ob Skitour, Gletscherwanderung oder Eisklettern – überall dort, wo du sicheren Halt brauchst, ist ein Eispickel der ideale Begleiter. Auch wenn die Urform dieses Eisgeräts bereits seit Jahrhunderten existiert, gibt es immer wieder technische Neuerungen, die das Handling optimieren. Erfahre hier, welche Länge dein Eispickel haben sollte und auf welche Eigenschaften es in verschiedenen Terrains sonst noch ankommt.

Welcher Eispickel ist der richtige?

das wichtigste in kürze

• Je nach Einsatzgebiet müssen Eispickel verschiedene Aufgaben erfüllen. Darum gibt es unterschiedliche Variationen in Länge, Form und technischen Details.
• Auf Gletschertouren bieten lange und gerade Eispickel gute Stütze, zum Klettern eignen sich eher gebogene Eispickel mit harten Klauen.
• Als Begleiter für Skitouren empfehlen sich eher leichte und kurze Eispickel, die du abseits von Schneeflanken und vereisten Passagen im Rucksack verstauen kannst.

inhaltsverzeichnis

Was sollte ich bei der Auswahl des Eispickels beachten?

Welche Länge sollte mein Eispickel bei der Skitour haben?

Welcher Eispickel eignet sich für Gletschertouren?

Wie lang sollte der Eispickel zum Bergsteigen sein?

Welcher Eispickel ist zum Eisklettern geeignet?

Was sollte ich bei der Auswahl des Eispickels beachten?

Eispickel sind wichtige Gehilfen im Bergsport. Auf Schnee, Eis und Felsen ist ein Pickel sogar unverzichtbar. Eispickel dienen unter anderem als:

• Gehstütze über Eis
• Sicherer Halt beim Erklimmen von Eisflanken
• Werkzeug beim Stufenschlagen
• Anker beim Bergsteigen

Die wichtigsten Komponenten des Eispickels sind der Kopf, Schaft und die Spitze, die je nach Einsatzgebiet unterschiedlich gestaltet sind. Welche Schaftform und Länge der Eispickel haben sollte, hängt dementsprechend von der geplanten Tour ab.

Um dir Halt im harten Schnee oder Eis zu verschaffen, benötigst du einen Eispickel mit robuster und gezahnter Haue. Mit Hilfe einer am Kopf befindlichen Schaufel kannst du zusätzlich Trittstufen in Eis schlagen. Achte hier auf rostfreies und extrem hartes Material. Ideal sind Eispickel mit Stahlkopf. Als Schaftmaterial kommen Aluminium oder leichtes Carbon zum Einsatz.  

Klassische Eispickel haben einen geraden Schaft. Wenn du den Eispickel vorrangig benötigst, um dich auf Schnee und Firn sicher abzufangen, ist diese Form für dich bestens geeignet.
• Suchst du einen Eispickel mit möglichst breitem Einsatzgebiet, bist du mit einem Hybridpickel gut beraten: Durch die gebogene Form erleichtern Hybridpickel das Greifen, Platzieren und Ziehen. 

Als Grundregel gilt: Je steiler und schwieriger das Terrain, desto kürzer und gekrümmter sollte der Eispickel sein!

Eispickel

Welcher Eispickel eignet sich für Gletschertouren?

Die wesentliche Aufgabe des Pickels ist es, dir beim Gehen auf dem Gletscher sicheren Halt zu geben. Neben einer geschmiedeten Stahlhaue für den Einsatz im harten Eis solltest du deshalb auf eine stabile Stahlspitze achten. Am besten verwendest du auch eine Handschlaufe, damit du deinen Eispickel nicht verlierst.

Unser Tipp: Wähle einen Eispickel mit einem eher längeren Schaft (60–70 cm), da er in erster Linie als Stütze fungiert. Mit einem solchen Eispickel kannst du Steilhänge von bis zu 30 Grad bezwingen.

Zwei Menschen auf einer Gletschertour
Mensch auf einer Gletschertour

Wie lang sollte der Eispickel zum Bergsteigen sein?

Du möchtest einen Gipfel besteigen und hast dabei einige Eispassagen zu meistern? Mit einem klassischen Hochtourenpickel wie er für Gletschertouren verwendet wird, kommst du an kleinen Simsen und Vorsprüngen nur mühsam voran. Besser geeignet sind sogenannte Kombi- oder Hybridpickel. 

Unser Tipp: Zum Bergsteigen solltest du dich für einen Eispickel mit leicht gebogenem Schaft mittlerer Länge (55–60 cm) entscheiden. Dieser Typ ist vielseitig einsetzbar. Er dient nicht nur als Stütze, sondern in Steilhängen von 50 bis 60 Grad zusätzlich auch als Eisgerät.

Welcher Eispickel ist zum Eisklettern geeignet?

Du planst eine Steileis-Tour oder liebst das Eisklettern? Für dick vereiste Passagen wie Wasserfälle oder Eiswände brauchst du neben einem Eispickel weitere Technikgeräte (Euro-Norm Kategorie D). Damit du im typisch unregelmäßigen Eisaufbau solcher Passagen sicheren Halt findest, sind die Eisgeräte mit aggressiven Spitzen und Zähnen ausgestattet.  

Ein stark gebogener Schaft und gekrümmte Klauen ermöglichen einen guten Halt – auch im überhängenden Eis. Die Eisgeräte zum Eisklettern sind üblicherweise etwas schwerer als normale Eispickel, da du sie mit größerer Wucht in das Eis schlagen musst.

Unser Tipp zum Eisklettern, für enge Couloirs und Nordwände: Wähle einen kurzen Eispickel (50 cm) mit stark gebogenem Schaft und einer sehr technischen Haue – in Form einer Banane. Mit einem solchen Eispickel kannst du Steilhänge von bis zu 90 Grad bezwingen.

Welche Länge sollte mein Eispickel bei der Skitour haben?

Auf einer Skitour benötigst du den Eispickel meist nur für kurze Passagen. Insbesondere der kurze und steile Anstieg zum Gipfel ist mit Eispickel kraftsparender und sicherer zu bewältigen. Die restliche Zeit verbringt der Eispickel in deinem Rucksack, weshalb du bei der Auswahl auf das Gewicht achten solltest.

Unser Tipp: Wähle einen eher kurzen und leichten Eispickel für die Skitour. Wenn du regelmäßig Skitouren machst und es dir nicht auf das letzte Gramm ankommt, bist du mit einem Eispickel mit Stahlkopf gut beraten. Dieser ist zwar etwas schwerer als Aluminium, hält aber deutlich länger. 

Wir wünschen sichere Outdoor-Abenteuer mit deinem Eispickel!

Eispickel welche Länge?

Faustregel, um die richtige Schaftlänge für deinen Eispickel zu ermitteln: Wenn du den Eispickel mit hängendem Arm am Kopf hältst, sollte das Schaftende bis knapp über den Boden reichen.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN