WAS IST TCHOUKBALL?

Fußball, Tennis, Judo, Rugby... alles ganz nette Sportarten, aber du musst zugeben, dass sie nicht sonderlich originell sind.

Was ist Tchoukball?

Wenn du auch einen neuen Sport ausprobieren möchtest, wie wäre es dann mit Tchoukball? Seit einigen Jahren hört man immer öfter über dieses Sportspiel, das leicht zugänglich ist und ein geringes Verletzungsrisiko hat.

 

Die Entstehung von Tchoukball  

Ein Schweizer Arzt namens Hermann Brandt befand, dass sich Spieler bei den traditionellen Teamsportarten viel zu häufig verletzten und entwickelte einen neuen Sport, der nicht nur jeglichen Körperkontakt zwischen den Spielern vermeiden, sondern auch zu einer "gütigen menschlichen Gemeinschaft beitragen" sollte (große Ziele hatte er ja). Und so entstand Tchoukball.

Die Regeln von Tchoukball  

Tchoukball ist eine kunstvolle Mischung aus Handball, Pelota und Volleyball und wird sieben gegen sieben auf einem 16 × 27 m großen Feld (also etwa so groß wie ein Basketballfeld) gespielt. Die Besonderheit dieses Spiels ist es, dass an beiden Enden des Spielfelds ein Trampolin schräg aufgestellt wird. Aber keine Sorge, von dir werden hier keine Saltos erwartet.

 

Stattdessen geht es darum, den Ball (der so groß wie ein Handball ist) daran abprallen zu lassen, sodass er außerhalb des Halbkreises darum landet ohne, dass das gegnerische Team diesen fangen kann. Beide Teams können auf beide Trampolins werfen. Es gibt einen Punkt für jedes erzielte „Tor“. Bei Fehlwürfen (wenn der Ball das Trampolin nicht trifft) oder zu starken Würfen (wenn der Ball nach dem Abpraller aus dem Feld fliegt) erhält das gegnerische Team einen Punkt.

 

Es ist kein Körperkontakt erlaubt. Jedes Team darf den Ball nur dreimal passen, bevor ein Abschluss erfolgt. Wenn dies nicht geschieht, geht der Ballbesitz zum anderen Team über. Auch darf nicht mehr als dreimal hintereinander auf das gleiche Trampolin geworfen werden.

 

Ein Tchoukballspiel dauert dreimal fünfzehn Minuten, mit fünf Minuten Pause zwischen jedem Spielabschnitt.

Die Vorteile von Tchoukball  

Tchoukball ist nicht sehr bekannt, hat aber eine Menge Vorteile – selbst für die, die sich sonst vor Sport sträuben.

Wem Gleichberechtigung am Herzen liegt, der wird Tchoukball lieben: es handelt es sich um einen Sport, der gemischt gespielt werden kann; ein Team kann also aus Männer und Frauen bestehen. Körperkontakt gibt es nicht, was zu deutlich weniger Verletzungen führt.

Im Gegensatz zu Soloaktionen, die manchen anderen Mannschaftssport ausmachen, liegt im Tchoukball der Schwerpunkt auch auf Zusammenarbeit im Team. Je besser die Kommunikation mit den Mitspielern ist, umso stärker wird das Team!

Willst du Tchoukball einmal ausprobieren? Bei diesem geselligen Sport werden du und deine Freunde sicherlich jede Menge Spaß haben. Wir sind gespannt auf deine Erfahrungen!

ANDERE ALTERNATIVSPORTARTEN ENTDECKEN