Beim Kauf einer Daunenjacke zum Wandern oder Trekking solltest du vor allem auf zwei Dinge achten: die Einsatztemperatur und die Intensität deiner Touren.

EINSATZTEMPERATUR

Die erste Frage, die du dir beim Kauf einer Daunenjacke stellen solltest, lautet: Bei welchem Temperaturen werde ich die Jacke tragen? Alle unsere Daunenjacken sind auf einen optimalen Wärmekomfort bei Wanderungen in einem bestimmten Temperaturbereich ausgelegt. Damit wir diesen Komfort garantieren können, werden sie im Rahmen der Entwicklung bei einem Gehtempo von 5 km/h und leichtem Wind von ebenfalls 5 km/h umfassend getestet. Dabei tragen die Testpersonen eine komplette Winterausstattung: eine Fleecejacke unter der Daunenjacke, eine warme Hose, Schuhe, Handschuhe und eine Mütze.

picto_sehr-kaltes-wetter

BEI SEHR KALTEM WETTER (UNTER -10 °C)

Wenn du bei sehr niedrigen Temperaturen unterwegs bist, empfehlen wir eine dicke Daunenjacke. Eine dicke Füllung schließt mehr Luft ein und schützt dadurch besser vor Kälte.

picto_kalter-wetter

BEI KALTEM WETTER (ÜBER -10 °C)

Für nicht ganz so eisige Temperaturen eignen sich unsere Mikrodaunenjacken. Sie haben eine dünnere Füllung und sind dadurch leichter und kompakter als dicke Daunenjacken.

INTENSITÄT

Wir sprechen von anspruchsvollen Wanderungen, wenn die Strecke weitestgehend anstrengend ist (z. B. durch starke Höhenunterschiede). Bei solchen Wanderungen – oder wenn du mehrere Tage lang unterwegs bist – solltest du dich für eine leichte und kompakte Daunenjacke entscheiden. Diese lässt sich in einem kleinen Beutel oder auch in der eigenen Tasche verstauen und passt so bequem in den Rucksack, wenn du sie gerade nicht benötigst. Sobald ihr eine Pause einlegt, kannst du sie dann einfach wieder auspacken.

Auf kürzeren, weniger anspruchsvollen Wanderungen wirst du die Jacke eher nicht ausziehen. Daher muss sie auch nicht so kompakt sein.

Wie finde ich die richtige Daunenjacke?
expert

Doria Rives

WANDEREXPERTIN

Unsere Daunenjacken sind wasserabweisend, aber nicht wasserdicht. Bei Regen solltest du daher eine Regenjacke oder ein Regencape überziehen.

IN UNSEREN WANDERTIPPS FINDEST DU WEITERE NÜTZLICHE INFORMATIONEN.