DIE NÖTIGEN VORBEREITUNGEN

Bevor du dich auf deinen neuen Drahtesel schwingen kannst, sind noch einige Vorbereitungen zu treffen. Nimm dir zunächst einen Stadtplan oder eine Karte zur Hand und bereite einen „Schlachtplan“ für deine Strecke vor. Suche dir dabei die beste Kombination aus Abfahrtzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel und Fahrradstrecken heraus.

Gibt es Fahrradwege auf deiner Strecke?

Falls du eine Teilstrecke mit dem Auto zurücklegst, wo und wann musst du es abstellen, um Staus und bezahlte Parkplätze zu vermeiden? Kommst du leicht mit dem Fahrrad wieder weg?

Wenn du auf den ÖPNV zurückgreifst, an welcher Haltestelle musst du den Bus oder die Bahn nehmen? Um welche Uhrzeit musst du am Bahnhof sein?

FALTRAD: DEINE ERSTEN SCHRITTE

DIE ERSTE TESTFAHRT

Wenn deine letzte Fahrt auf einem Drahtesel schon etwas länger her ist, solltest du dein neues Faltrad zunächst einmal ausprobieren, bevor du dich damit zur Hauptverkehrszeit auf die Straße wagst. Dabei kannst du zudem die Sattelhöhe richtig einstellen und dich mit den Feinheiten der Pedale, Bremsen und Lenkung vertraut machen. Darüber hinaus solltest du das Auseinanderklappen und Zusammenfalten deines Fahrrads üben, bis es dir wie automatisch von der Hand geht. Dann bist du auch im entscheidenden Moment auf Zack, wenn du einmal schnell in den Bus einsteigen musst.

Hast du dein neues Faltrad im Griff? Ist deine Strecke geplant? Dann bist du bereit für dein neues Abenteuer! Denke nur daran, immer auch eine Fahrradpumpe dabeizuhaben, damit du wegen einer Reifenpanne nicht zu spät zu einer Besprechung oder einem Geschäftsessen kommst. Nimm dir genug Zeit, teste deine Strecke und entdecke deinen Weg zur Arbeit aus einem ganz neuen Blickwinkel!

FALTRAD: DEINE ERSTEN SCHRITTE

SORGE FÜR DEN PASSENDEN LOOK

Ab sofort wirst du täglich Sport treiben. Dafür brauchst du auch die richtige Kleidung. Dies ist die perfekte Gelegenheit, deiner Garderobe etwas sportliche Eleganz hinzuzufügen! Wähle also eine Fahrradausrüstung, die zu dir und deinem neuen Faltrad passt.

 Helm, Ausrüstung für mehr Sichtbarkeit und Lampen erhöhen deine Sicherheit.

 Jacke, Poncho und Regenhose machen dich vollkommen wetterfest.

• in einer Lenkertasche transportierst du die wichtigsten Dinge

Noch ein zusätzlicher Tipp: Sortiere vor deiner ersten Tour mit dem Fahrrad alle Gegenstände aus, die du nicht unbedingt benötigst. Je weniger Gewicht du mitschleppst, desto besser!

FALTRAD: DEINE ERSTEN SCHRITTE

VERAUSGABE DICH NICHT

Auch mit dem Faltrad ist Fahrradfahren ein echter Sport. Deshalb solltest du es zunächst gemächlich angehen lassen und deine Fähigkeiten nicht überschätzen. Teile dir deine Kräfte auf den ersten Fahrten lieber gut ein! Wenn du zu sehr außer Atem kommst oder das Wetter sich arg verschlechtert, hast du mit deinem Faltrad immer die Möglichkeit, einige Kilometer mit dem Zug oder Bus zurückzulegen. Schließlich bringt es nichts, unbedingt mit dem Rad fahren zu wollen, wenn du dabei alle deine Kräfte aufbrauchst und irgendwann keine Lust mehr hast.

Wenn du uns von deinen ersten Erfahrungen mit deinem Faltrad berichten möchtest, schreib uns über die verschiedenen sozialen Netzwerke, zum Beispiel auf Facebook oder Instagram (@decathlonDeutschland)