Welcher Golftrolley passt zu mir?

Golf verbindet körperliche Aktivität mit Geselligkeit und einem Naturerlebnis. Wenn du dich regelmäßig auf den Golfplatz begibst, brauchst du einen Golftrolley. Finde in diesem Artikel heraus, welche Arten von Golftrolleys es gibt und auf welche Eigenschaften du beim Kauf besonders achten solltest.

Welchen Golftrolley kaufen?

das wichtigste in kürze

- Golftrolleys sind mit zwei, drei und vier Rädern erhältlich. Während die Zweirad-Modelle in der Regel gezogen werden, werden die Drei- und Vierrad-Modelle geschoben.
- Neben den Golftrolleys, die von Hand bewegt werden, sind mittlerweile auch Trolleys mit Elektroantrieb auf vielen Golfplätzen zu finden.
- Neben dem Handling im Gelände spielt bei einem Golftrolley auch das Packmaß eine Rolle. Die meisten Modelle lassen sich auf ein handliches Maß zusammenklappen und beanspruchen nur wenig Stauraum in deinem Auto.

inhaltsverzeichnis

Welche Typen von Golftrolleys gibt es?

Welche Eigenschaften sind bei einem Golftrolley wichtig?

Welche Typen von Golftrolleys gibt es?

Ein vor allem unter Einsteigern weit verbreiteter Typ von Golftrolley ist der zweirädrige Trolley, der auch als Pull-Trolley bezeichnet wird. Dem gegenüber stehen die drei- und vierrädrigen Modelle, die meist geschoben werden. Die Frage nach dem Ziehen oder Schieben stellt sich beim Elektro-Trolley nicht, er bewegt sich aus eigener Kraft über das Grün.

Aus diesen Golftrolleys kannst du wählen:

Zweirad-Trolley

Zweirad-Trolley

• Dieser auch als Pull-Trolley bezeichnete Trolley-Typ ist mit zwei Rädern und einem Standfuß ausgestattet. Er wird in der Regel gezogen. Der Zweirad-Trolley ist besonders bei Anfängern beliebt, weil er meist am günstigsten zu haben ist.
• Ein Zweirad-Trolley erfordert in anspruchsvollem Gelände etwas mehr Aufmerksamkeit, damit er nicht kippt.
• Die Zweirad-Variante lässt sich einfach zusammenklappen und nimmt vergleichsweise wenig Platz in Anspruch.

Dreirad-Trolley

Dreirad-Trolley

• Dreirad-Trolleys werden auch als Push-Trolleys bezeichnet. Wie der Name vermuten lässt, werden sie meist über das Grün geschoben.
• Das dritte Rad sorgt für eine stabilere Fahrt in unebenem Gelände und auch für einen sicheren Stand.
• Auch Dreirad-Trolleys lassen sich zusammenfalten, beanspruchen jedoch meist etwas mehr Stauraum in deinem Auto.

Vierrad-Trolley

Vierrad-Trolley

• Der Vierrad-Trolley ist eine Weiterentwicklung der Dreirad-Variante. Er bietet noch mehr Standsicherheit und ist auch für schwierige Geländeverhältnisse geeignet.
• In zusammengeklapptem Zustand beanspruchen die Vierrad-Modelle in der Regel mehr Platz im Auto.

Elektro-Trolley

Elektro-Trolley

• Die Modelle mit Elektroantrieb bewegen sich aus eigener Kraft über das Grün. Du kümmerst dich lediglich um die Fernbedienung, den Transport deines Bags übernimmt der Trolley.
• Ein wichtiger Punkt bei einem Elektro-Trolley ist die Reichweite der Fernbedienung.
• Auch die Kapazität des Akkus und damit die maximale Betriebsdauer spielt eine Rolle.

Welche Eigenschaften sind bei einem Golftrolley wichtig?

Stabilität
Führst du eine komplette Golfausrüstung in deinem Bag mit dir, kommt einiges an Gewicht zusammen. Dein Golftrolley sollte auch voll beladen einen stabilen Stand haben und sich sicher fortbewegen lassen.

Ergonomie
Die Ergonomie eines Golftrolleys bezieht sich in erster Linie auf die Gestaltung seines Führungsgriffs oder -bügelns. Ideal sind Griffflächen mit Softgrip-Ummantelung. Lässt sich der Griff in der Höhe verstellen, kannst du ihn deinen Körpermaßen anpassen.

Radgröße
Die Größe der Räder spielt insbesondere in unebenem Gelände eine wichtige Rolle. Je größer die Räder, desto besser lassen sich Unebenheiten des Untergrundes ausgleichen. Ideal sind große Räder mit einer deutlichen Profilierung, die das Wegrutschen vermeidet.

Radstand
Vom Radstand hängt es ab, wie stabil dein Trolley steht. Je größer die Distanz zwischen den Rädern ist, desto stabiler verhält sich der Trolley im Stand und während der Fahrt. 

Material
Ein verbreitetes Material bei Golftrolleys ist Aluminium. Aluminium ist leicht und dennoch hervorragend für stabile Konstruktionen geeignet. Allerdings sind Aluminiumoberflächen empfindlich gegenüber Kratzern. Noch bessere Eigenschaften hat Titan als Trolley-Material zu bieten. Es ist ebenfalls leicht, aber noch deutlich stabiler als Aluminium. Diese hervorragenden Eigenschaften schlagen sich allerdings auch in einem höheren Preis nieder.
 
Besonders robust und langlebig sind Trolleys aus Edelstahl. Dieser Trolley-Typ bietet eine wertige Optik, ist dafür aber auch etwas schwerer als die Trolley ist aus Leichtmetallen.

Ganz gleich, für welche Trolley- Variante du dich entscheidest – wir wünschen dir viel Spaß dabei, an deinem Handicap zu feilen!

Golftrolley