Sonnenschutz beim Schnorcheln

Einige Tipps zum Thema Sonnenschutz beim Schnorcheln.

Beim Schnorcheln schwimmen Sie an der Wasseroberfläche, um den Meeresgrund mit Maske, Schnorchel und Flossen zu entdecken.
Dabei sind Sie starker UV-Strahlung ausgesetzt, die evtl. aus folgenden Gründenverstärkt sein kann:

Der Lupeneffekt

Die erste Gefahr kommt vom Lupeneffekt, der durch die feine Wasserschicht entsteht, die man beim Schwimmen auf dem Rücken behält und die Stärkeder UV-Strahlung erheblich erhöht.

Man sollte beachten, dass die UV-Strahlen im Wasser bis zu 25 cm Tiefe noch aktiv sind, Schnorchler sind ihnen daher die meiste Zeit ihrer Aktivität mit dem Rücken, den Schultern und der Rückseite der Schenkel ausgesetzt.

Das Wasser kühlt den Körper aus

Eine weitere Gefahr kann vom Wasser herrühren, das den Körper auskühlt, so dass man die Wärme der UV-Strahlen weniger spürt. Wir achten daher weniger auf die Sonne, so dass ohne effektiven Schutz ein Sonnenbrand vorprogrammiert ist.

Der Decathlon Tipp

Es ist daher wichtig, Schulter und Rücken zu schützen; dafür ist der effektivste Schutz ein Top mit UV-Schutz, ein Top aus Neopren oder ein Shorty aus Neopren (Neopren hat nicht nur wärmende Eigenschaften sondern blockt auch die UV-Strahlen ab).
Eine wasserfeste Sonnencreme ist eine gute Ergänzung, deshalb achten Sie darauf, sie regelmäßig neu aufzutragen, da Creme im Wasser nicht lange auf der Haut bleibt.

Viel Spaß beim Schnorcheln!