Tipps zum gefahrlosen Schnorcheln

Beachten Sie unsere Sicherheitshinweise, damit Sie das Schnorcheln in vollen Zügen genießen können:

Die Wassertemperatur

Auch bei Wassertemperaturen von über 20°C ist die Kälte der Feind des Schnorchels, deshalb sollte man angemessen ausgerüstet sein (im Wasser kühlt der menschliche Körper 25 Mal schneller ab als an der Luft…...). SchwimmanzügeShortys oder Tops aus Neopren sind daher sehr gute Verbündete, um die Kälte zu bekämpfen. Auf jeden Fall sollten einige Anzeichen zum Anlass genommen werden, die Aktivität zeitweilig zu unterbrechen: weniger Gefühl, Zittern, violette Lippen, ...

Der Auftrieb

Neopren ist schwimmfähig und dient somit als zusätzlichen Sicherheitsfaktor. Der Gebrauch von „Schwimmnudeln“ aus Schaumstoff oder aufblasbar ist zu empfehlen, um den Auftrieb im Wasser zu erhöhen.

Körperliche Fitness

Nehmen Sie ausreichend Wasser und langsame Zucker zu sich. Dadurch können Sie Krämpfe und einen eventuellen Leistungsabfall vermeiden. Wie bei jeder Sportaktivität, sollte man am Ende des Trainings Dehnübungen durchführen, um einen Muskelkater am nächsten Tag zu vermeiden.

Sicheres Tauchen

Zeigen Sie Ihren Angehörigen immer, in welche Richtung Sie starten und tauchen Sie nicht alleine.. Wenn Sie oft tauchen, verwenden Sie eine kleine Signalboje, die Ihren Standort gut anzeigt, damit eine eventuelle Kollision mit einem Boot vermieden wird und man Sie im Notfall retten kann. Außerdem eignet sich eine Boje ideal, um ein Netz mit Wasserflasche oder Müsliriegel daran zu hängen.

Unterwasserwelt

Und schließlich, respektieren Sie die empfindliche Umgebung, die Sie umgibt. Füttern Sie keine Fische, fassen Sie nichts an und passen Sie auf, wo Sie mit Ihren Flossen hinkommen! Die Erhaltung des Standortes und ihrer Bewohner hängt von Ihnen ab.