Snowboard Piste / All Mountain Serenity 100 Damen

129,99€ *
* inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

0% Finanzierung ab 10,83€ monatlich

Zum Ratenrechner

Wir haben dieses benutzerfreundliche Board für den mühelosen Einstieg entwickelt, um danach schnelle Fortschritte auf der Piste wie im Tiefschnee zu erzielen.

Hohe Fehlertoleranz beim Kantenfahren durch weiche Torsion. Guter Grip und Stabilität auf der Piste aufgrund des klassischen Cambers und Holzkerns.

Fragen und Antworten
Farbe: weiß / violett pflaume
Größe: FINDE DIE RICHTIGE GRÖSSE!
Unsere Services:
  • 30 Tage kostenlose Rückgabe.
  • Kostenlose Lieferung mit Click & Collect.

Produktvorteile

Vielseitigkeit

70 % Piste, 30 % Off-Piste, 0 % Park

Leicht zu bedienen

Weiche Torsion: einfache Kurven, progressiver Kantenwechsel

Auftrieb

Klassische Vorspannung, 10 mm Inserts: normaler Auftrieb im Pulverschnee

Grip

Guter Grip, mühelos gerutschte Schwünge (klassischer Camber, weiche Torsion)

Passform

142 cm: 1,57 - 1,65 m 146 cm: 1,61 - 1,70 m

Festigkeit

Flex 6/10, Holzkern

Toleranz

Weiche Torsion für weniger Fehler beim Kantenfahren

Gleitverhalten

Belag aus extrudiertem PE (extruded base) für normales Gleitverhalten

Produktbilder

Snowboard Piste / All Mountain Serenity 100 Damen
Snowboard Piste / All Mountain Serenity 100 Damen
Snowboard Piste / All Mountain Serenity 100 Damen
Snowboard Piste / All Mountain Serenity 100 Damen

Produktinformationen

Informationen zur Materialzusammensetzung/Zutaten

Rahmen 70% Holz, 20% Glasfaser, 10% Epoxidharz

Technische Informationen

Extrudierter Belag
Holzkern aus Pappel (20 mm)
Anzahl Inserts: 8 + 8 (3 Positionen pro Bindung / 40 mm Abstand).
Setback: 10 mm
Größe 142: Breite vorne 276 mm Mitte 238 mmhinten 276 mm
Radius 7,5 m,
effektive Kantenlänge 1,05 m.
Empfohlener Stance: 490 mm Größe 146: Breite vorne 277 mm Mitte 241 mmhinten 277 mm
Radius 8 m,
effektive Kantenlänge 1,05 m.
Empfohlener Stance: 500 mm. Unsere Boards werden werkseitig gewachstund sind direkt einsatzbereit.

Welche Größe soll ich wählen?

Für den All Mountain Einsatz wählt man normalerweise -15 bis -20 cm (z. B. ein Mädchen mit 1,66 m Körpergröße nimmt ein Board mit 151 bis 146 cm Länge).
Je kürzer das Board, desto leichter zu manövrieren. Kleinere Boards empfehlen wir auch dann, wenn du im Verhältnis zu deiner Körpergröße leicht bist. Je größer das Board, desto mehr Stabilität bei hoher Geschwindigkeit.

142 cm (30–60 kg) => 1,57 m bis 1,65 m
146 cm (40–70 kg) => 1,61 m bis 1,70 m.

Das sagt der Produktmanager

Ein leicht zugängliches Snowboard, das schnell Fortschritte erkennen lässt. Mit dem Bullwhip Evo 300 macht das Erlernen des Snowboardens einfach Spaß, denn du wirst schon schnell deine ersten Kurven meistern. Gerade am Anfang ist es wichtig ein Board zu haben, dass dir Fehler verzeiht und gleichzeitig Stabilität bietet. Das Bullwhip 300 ist dafür genau richtig! Dank seines Holzkerns ist es langlebig und begleitet dich dadurch bei deinen Fortschritten.

Einsatzbereich

Das Serenity 100 ist das ideale Board für Anfänger, denn du kannst damit die verschiedenen Facetten des Berges entdecken. Zudem sorgen seine Eigenschaften, die perfekt für Anfänger geeignet sind (Flex 6/10, weiche Torsion, klassische, aber wenig ausgeprägte Vorspannung, directional Shape) dafür, dass man sowohl einen guten Auftrieb auf Pulverschnee hat, sich aber auch ein wenig beim Freestyle-Fahren ausleben kann. Sein Holzkern ermöglicht auch das Fahren auf hartem Schnee.

Directional Shape

Die Form des Boards ist ein Directional Shape, das Board hat also eine Vorder- und eine Hinterseite. Es ist nicht symmetrisch: Das Tail des Boards ist etwas schmaler als die Nose. Die Bindung und Schnee-Kontaktpunkte des Boards (Inserts) sind leicht nach hinten versetzt.
Ein Directional Shape bietet mehr Griffigkeit beim Kurvenfahren, mehr Kontrolle beim Lenken und mehr Schwung beim Ausfahren der Kurven.

Klassische Vorspannung

Bei der klassischen Vorspannung ist das Board zwischen den beiden Kontaktpunkten zwischen Brett und Schnee nach oben gebogen. Dank der Elastizität des Boards sorgt der klassische Camber für guten Halt auf jeder Art von Schnee, für Dynamik im Kantenwechsel und Schwung in den Kurven.

Mittlerer Flex (6/10)

Der Flex (Boardhärte zwischen Tail und Nose) beträgt etwa 6/10 und ist damit tolerant. Der Flex ist zwischen Nose und Tail relativ homogen, was das Verhalten des Boards in Kurven vorhersehbar macht. Aber bei großer Geschwindigkeit oder sehr gefrorenem Schnee kann dieses Board keine gute Kurve schneiden.

Weiche und tolerante Torsion

Die Torsion (Verwindungssteifigkeit des Boards zwischen den Bindungen) liegt bei ca. 4/10. Das macht das Board leicht in die Hand zu nehmen, zu lenken und tolerant beim Kantenwechsel. Durch die weiche Torsion lassen sich die Füße freier zueinander bewegen (gegenläufige Bewegung der Zehen bzw. Fersen). Für Anfänger ist es wichtig, dass Kantenfehler schnell verziehen werden.

Setback 10 mm

Setback bedeutet, dass die Kontaktpunkte von Board und Schnee nicht symmetrisch um die Mitte des Boards angeordnet, sondern nach hinten verschoben sind. Die Bindung ist demnach auch nach hinten versetzt. 10 mm Setback: klassischer Setback für direktionale Boards. Das Board gibt mehr Halt in Kurven und ist tragfähiger im Pulverschnee, da das Gewicht auf den hinteren Teil des Boards verlagert wird und die Nose sich somit leicht vom Boden abhebt.

Empfohlene Bindung

Mit der Serenity 100 Bindung erhält man eine sehr homogene Kombination aus Board und Bindung und ein einheitliches Design.

Wann sollte man Wachs auf das Snowboard auftragen?

Die Wedze-Boards werden werkseitig gewachst.
Danach müssen sie regelmäßig gewartet werden, wie jedes Snowboard und jeder Ski: Am besten wird nach 5 Sessions gewachst, mindestens aber einmal jährlich:

- entweder zu Saisonbeginn für sehr gutes Gleitverhalten,
- oder zu Saisonende, um den Belag tiefenpflegend zu behandeln und die Wirkstoffe über den Sommer einwirken zu lassen.

Gleiteigenschaft: extrudierter Belag

Die Beläge werden aus Polyethylen hergestellt, jedoch nach 2 verschiedenen Verfahren:

- extrudierter Belag, mit einer gewissen Dichte des Polyethylens
- gesinterter Belag, mit einer größeren Dichte des Polyethylens (weniger Löcher, mehr PE).
Ein extrudierter Belag bietet ein normales Gleitverhalten und langanhaltende Strapazierfähigkeit.

Was genau bedeutet Wide beim Snowboard?

Ein Wide Board ist breiter als ein normales Board. Menschen mit breiten Füßen müssen so keine Angst haben, dass ihre Füße in engen Kurven den Boden berühren und einen Sturz verursachen. Dabei misst man die Board-Breite in der Mitte. Bei DECATHLON wurde festgelegt:
- bis 245 mm: schmales Board / Schuhgröße 36 bis 40
- 246 mm bis 255 mm: normales Board / Schuhgröße 38 bis 42
- 256 mm bis 265 mm: Mid Wide / Schuhgröße 41 bis 44
- ab 266 mm: Wide / Schuhgröße 43 bis 49.

0 % Park: Kann ich mit diesem Board springen?

Ja.
0 % Park bedeutet nur, dass die Eigenschaften dieses Snowboards nicht mit Freestyle kompatibel sind: Das Board ist nicht kurz und nicht vorne und hinten symmetrisch. Alle Freeystyle-Bewegungen wie Drehungen und Sprünge sind möglich, aber das Board ist dafür nicht ideal.
Auf und abseits der Piste kannst du damit aber so viele gerade Sprünge machen wie du möchtest.

Kann ich meine Snowboardbindung im Geschäft montieren lassen?

Ja.

In den Produkthinweisen findest du ein Video mit Montageanleitung für die Snowboardbindung. Du kannst aber jederzeit in unseren Filialen Bindungen mit individueller Einstellung montieren lassen.
Deine Snowboardboots werden dabei benötigt, um zwei Dinge einzustellen:
1. Die richtige Position zwischen den beiden Kanten, damit deine Boots nicht im Zehenbereich mehr als im Fersenbereich hinausragen, oder umgekehrt.
2. Die Straps der Bindung, die richtig am Schuh anliegen müssen.

Gewicht des Boards

Größe 142: 2.369 g +/- 6 %
Größe 146 cm: 2.440 g +/- 6 %

Garantie **

2 Jahre

Gewicht

142 CM : 2.44 kg
146 CM : 2.369 kg
+/- 6 %

Weitere Informationen

Materialzusammensetzung/Zutaten:

Rahmen 70% Holz, 20% Glasfaser, 10% Epoxidharz

Tip zur Lagerung.

Die Kanten am Ende des Tages abwischen, um Rostbildung zu verhindern. Nach jeder 5. Session Wachs auftragen.
Lagerung im Sommer: vor Sonne geschützt. Die Bindungen können auf dem Board bleiben.

Qualitätstest

Alle Dreamscape-Snowboardprodukte von DECATHLON werden unter realistischen Bedingungen (Schnee, Kälte usw.) getestet, die beim Skifahren und Snowboarden im Pulverschnee, im Park und auf der Piste auftreten können. Das gesamte Entwicklungsteam (Produktmanager, Ingenieure und Designer) stellt sicher, dass das Produkt ideal der vorgesehenen Anwendung beim Snowboarden entspricht.

Produktentwicklung

Von passionierten Snowboardfahrern getestet und für gut befunden.

Kundenbewertungen

Loading

Fragen & Antworten