Der besondere Reiz der Perfektion

Das Gefühl: „der Pfeil ist genau da, wo du ihn haben wolltest“ treibt viele Bogenschützen stets zu neuen … an. Dieses Glücksgefühl spornt dich immer wieder neu an immer weiter zu machen und es noch perfekter zu machen. Bogenschießen ist darüber hinaus ein super Ausgleich. Du vergisst alles um dich herum und kommst innerlich total zur Ruhe.

Wichtige Hinweise Nach oben

Bevor du mit dem Bogenschießen beginnst ein paar wichtige Hinweise.
Niemals darf mit einem Pfeil senkrecht in die Luft geschossen werden. Auch wenn dort ein Saugnapfpfeil dran befestigt ist. Sicherheit geht vor! Besonders beim Bogensport wird mit Carbon oder Stahlspitzen geschossen. Diese Pfeile haben eine sehr hohe Durchschlagskraft. Es macht daher Sinn sich an gewisse Sicherheitsregeln zu halten.
Wenn man mit dem Bogenschießen beginnen möchte, sollte man sich zuvor mit dem Sportgerät und dem Bewegungsablauf vertraut machen. Anschließend kann man sich an die wichtigsten Schusstechniken herantasten. Erst danach sollte man sich den Wettkampfbogen und sein Zubehör für den Bogensport genauer ansehen. Anschließend kann man mit steigender Distanz zur Zielscheibe sein Niveau versuchen zu verbessern.
Um den Bewegungsablauf zu trainieren und kennenzulernen kannst du ein Gummiband nehmen (zum Beispiel das Elastikband von Domyos. Bilde mit diesem Band eine Schlaufe und halte mit der einen Hand die Schlaufe und mit der anderen Hand das Gummiband fest. Die Schlaufe stellt dabei deine Sehne dar. Stell dich dann symbolisch senkrecht zum Ziel. Schaue zuerst gerade aus – also weg vom Ziel. Dann konzentrierst du dich und baust eine Grundspannung im Körper auf. Drehe dann deinen Kopf zum Ziel, und fixiere ihn dort – nicht mehr bewegen! Dann spannst du die Sehne (in unserem Fall das Gummiband) ein wenig vor (nicht zu stark). Anschließend hebst du deinen Arm und ziehst danach deine Hand unter dein Kinn. Dabei bleibt deine Hand gerade, so dass deine Finger, wenn du das Gummiband loslassen würdest, auf das Ziel zeigen würden. Also nochmal zum Mitschreiben: Vorspannen, Ziehen, unter das Kinn, Lösen. Anschließend schnallst das Gummiband nach vorne. Üben diesen Bewegungsablauf ein paar Mal bevor du mit den Pfeilen beginnst.
Bevor du nun zu deinem Bogen greifst, rät Geologic (Decathlons Präzisionssportmarke) dazu die passende Schutzausrüstung anzuziehen. Klar, du schießt nicht auf dich selbst, aber die Sehne könnte gegen deinen Unterarm schnellen. Das tut verdammt weh! Glaub mir. Das kann zum einen der Armschutz sein. Diesen gibt es bei Decathlon auch in der langen Version. Bringe den Schutz am Unterarm desjenigen Armes an, der den Bogen hält. Da ein sehr hoher Zug auf dem Bogen und der Sehne ist, gibt es entsprechenden Schutz für die Finger. Die Gesamte Schutzausrüstung für das Bogenschießen findest du in unserem Onlineshop.

Das erste Mal Bogenschießen Nach oben

Geologic rät dazu beim ersten Mal eine Strohscheibe aufzustellen und lediglich einen farbigen Zettel in die Mitte zu kleben. Es geht nicht darum das Ziel zu treffen, sondern ein Gefühl für das Schießen zu entwickeln. Eine Zielscheibenauflage mit Ringen und Zahlen kann man später immer noch vor der Zielscheibe befestigen. Anschließend legst du den Pfeil auf die Pfeilauflage und befestigst den Pfeil mit der Nocke an der Sehne. Eines ist hierbei besonders wichtig: den Pfeil stets unter dem oberen Nockpunkt aufnocken. Zum Spaß kannst du die Spitze des Pfeils beobachten, während du die Nocke vom oberen Nockpunkt zum unteren bewegst. Die Pfeilspitze bewegt sich etwa ein bis zwei Zentimeter hoch und herunter. Die Vorbereitung ist beim Bogenschießen daher von großer Bedeutung. Anschließend kannst du den Bewegungsablauf starten. Meistens liegen ein Finger über und zwei Finger unter dem Pfeil an der Sehne auf. Danach gilt: Ziel mit dem Kopf fokussieren, vorspannen, ziehen, unter das Kinn und lösen. Anschließend schießt du drei bis fünfmal auf die Strohscheibe. Wenn du zu hoch schießt und alle Pfeile nahezu beisammen die Strohscheibe treffen, kannst du das Visier etwas nach oben stellen. Dadurch triffst du etwas weiter nach unten. Um den Spaßfaktor etwas zu erhöhen, kannst du das farbige Blatt mit einem oder drei mit Wasser gefüllten Ballons ersetzen. Da macht jeder Treffer doppelt Spaß.

Technische Hinweise für mehr Perfektion Nach oben

Führe den Kopf wenn möglich nicht zur Sehne, sondern stets die Hand unter das Kinn. Halte den Kopf still, das ist besser für den Schuss. Außerdem sollte der Bogen nach dem Schuss nach vorne klappen. Dies liegt daran, dass du das Griffstück des Bogens mit dem Zeigefinger und Daumen einklemmst. Das heißt du musst den Bogen relativ locker oder wenn er nicht nach vorne klappt, noch lockerer halten. Ein konzentrierter und verbissener Gesichtsausdruck ist per se nicht falsch. Da man sich frei von allem macht und sich auf das Ziel konzentriert. Wenn man dann irgendwann einmal Sorgen im Kopf (in Gedanken) hat, zum Beispiel bei einem Wettkampf, bringt dich das zu schlechten Schießergebnissen. Weil man dann an etwas anderes denkt. Das heißt, wenn du dich darüber aufregst, dass du nicht mehr erster werden kannst, kann das dazu führen, dass du am Ende dritter wirst, obwohl du zweiter warst. Was kann man also tun, um zurück zu kommen, zum eigentlich, dem Schießen? Atme locker ein und aus. Tief durchatmen. Das hilft mir zum Beispiel. Wenn du einmal einen schlechten Pfeil schießt, denk nicht weiter darüber nach und schieß einfach weiter. Konzentriere dich auf den nächsten Pfeil. Das gleicht gilt für das intuitive Schießen. Konzetriere dich dabei nur auf das Ziel. Blende das Visier aus, konzentriere dich auf den Ballon und lass dann los.
 

Die richtige Haltung beim Bogenschießen

Sie sind es leid, dass Ihre Pfeile nur in Nachbars Garten fliegen? Decathlons Präzisionssportmarke Geologic hat einige Tipps zusammengestellt, um Ihnen dabei zu helfen, um schnell Fortschritte zu machen und Ihre Freunde und Familie zum Staunen zu bringen.
Beim Bogenschießen geht es um exakte und konzentrierte Bewegungsabläufe. Die Atmung und der Herzschlag beeinflussen die Bewegungen. Daher gilt es sich zu konzentrieren. Vieles beginnt mit dem richtigen Stand, der die Voraussetzungen für einen guten Schuss bildet.
 

Warum Ihre Haltung und Ihr Stand beim Bogenschießen so wichtig sind

Kennen Sie das Gefühl, wenn der Pfeil die Mitte der Zielscheibe, wenn ein Dartpfeil das Bulls-Eye trifft? Dafür muss man wissen wie man zielt. Richtig zu zielen benötigt einen guten Stand und viel Präzision und Genauigkeit im Ablauf und der Ausführung der Bewegungen. Und genau hier möchte Ihnen Geologic helfen. Denn die richtige Haltung und der richtige Stand verringern nicht nur die Gefahr sich zu verletzen, sondern verbessert auch Ihre Leistung und Zielgenauigkeit. Die richtige Haltung meint dabei eine entspannte Position in der Sie in der Lage sind einen Pfeil immer und immer wieder gerade schießen können und dabei vollkommen konzentriert sind.
 

Wie sieht die richtige Haltung beim Bogenschießen aus?

- Ihr Körper steht in einer Linie zum Ziel.
- eine aufrechte Haltung mit einem stabilen Stand
- ein gerader Rücken
- Sie haben den Ellenbogen auf der richtigen Höhe
- die Schulter ist in der richtigen Position
- die Haltung des Armes, der den Bogen spannt, ist korrekt.

Der Aufbau eines Sportbogens Nach oben

Vielleicht denkst du jetzt. Ein Bogen ist doch nur ein Stück Holz, eine Sehne und ein Pfeil. Aber diese Sportbögen können hochmodern sein. Die traditionellen Langbögen sehen auch sehr nach dem Modell „Robin Hood“ aus. Doch moderne Compoundbögen besitzen verschiedenste Zubehörteile. Diese Bogen sind, wenn man sie in das erste Mal in die Hand nimmt, auf den ersten Blick etwas schwerer als erwartet. Doch dies spürt man später nicht mehr so stark. Wie ein Agent, musst auch du deinen Bogen erst zusammenbauen. Hierzu steckst du die Wurfarme in den Griff. Zum Spannen des Bogens benötigst du noch eine Sehne. Diese besteht aus einer Mittenwicklung, auf der die sogenannten Nockpunkte befestigt sind. Dort wird der Pfeil nachher angesetzt. Zum Spannen Kannst du nun einen Bogenschützen bitten, dir dabei zu helfen, eine Spannmaschine benutzen oder die Spannschnur von Geologic benutzen.

Das dominante Auge Nach oben

Bevor man mit dem Bogenschießen beginnt, gilt es das dominante Auge zu finden. Viele von euch werden sich jetzt fragen: „Was ist das dominante Auge?“ Also: du denkst, du siehst mit beiden Augen. Aber: Die Hauptinformation – ganz plump formuliert – wird von einem Auge ans Gehirn geleitet. Das andere ist eher zum räumlichen Sehen da. Nimm hierzu eine Pappe mit einem kleinen Loch in der Mitte. Suche dir anschließend einen Punkt in der Landschaft oder deinem Zimmer aus. Fokussiere diesen Punkt mit deinen beiden Augen. Anschließend führst du die Pappe mit deinen beiden Händen immer näher an deinen Kopf heran. Dabei muss der von dir fokussierte Punkt stets sichtbar bleiben! „Behalte ihn stets im Auge!“ Dort wo die Pappe anschließend ist, das ist dein dominantes Auge. Bei mir wäre das das linke Auge. Probiert es selbst einmal aus und verratet uns, welches ist Dein dominantes Auge?

Sicheres Bogenschießen Nach oben

Um Kindern und Jugendlichen die Freude am Bogenschießen entdecken zu lassen, sollten Sie darauf achten, die wichtigsten Sicherheit spielt beim Bogenschießen nicht nur für den Bogenschützen eine große Rolle. Daher gilt es ein paar Regeln zu beachten.

- Niemand steht vor dem Schützen oder auf gleicher Höhe
- es wird nacheinander geschossen
- man richtet seinen Bogen nicht auf andere Menschen, sondern nur auf das Ziel
- man achtet auf klare Kommandos, wann geschossen und wann Pause gemacht wird (um die Pfeile zu holen)
- jeder hat den Schützen im Blick und hält ausreichend Abstand

Die Richtige Wahl des Bogensportzubehörs Nach oben

Zuebhör Bogensport auf einen Blick. Vom Zuebhör für den Bogenschützen bis zum Pfeil und dem Bogen

 :

Zubehör für den Bogenschützen

Für das Bogenschießen ist die Ausrüstung genauso wichtig wie der Bogen und die Pfeile. Die Schutzausrüstung für Bogenschützen beinhaltet Fingerschutz und Armschutz. Diese schützen den Bogenschützen beim Loslassen der Sehne vor Verletzungen. Für den Transport der Ausrüstung benötigt der Bogenschütze einen Köcher für seine Pfeile und eine Bogentasche. So ist der Transport der Ausrüstung vor, während und nach dem Wettkampf bzw. dem Bogenschießen erleichtert.
 :

Zubehör für den Bogen

Für das Bogenschießen werden verschiedenste Zubehörteile benötigt. Für Einsteiger sind nicht alle notwendig. Gerne erklärt Decathlons Präzisionssportmarke Geologic Ihnen die wichtigsten Zubehörteile für den Sportbogen:

Der Klicker: Der Klickersignalisiert dem Bogenschützen das Erreichen der Auszugslänge der Bogensehne durch ein Klickgeräusch. Der Bogenschütze weiß durch dieses Geräusch, dass der Bogen nun abgeschossen werden kann und er die Sehne nicht weiter ziehen muss. Ab diesem Zeitpunkt kann sich der Bogenschütze auf das Zielen konzentrieren und hält seine Position.

Das Zielgerät oder Visier: Für ein präzises anpeilen der Zielscheibe unter Berücksichtigung des Abstandes und Windes ist ein Visier oder Zielgerät hilfreich.

Die Pfeilauflage: Auf die Pfeilauflage wird der Pfeil nahe der Spitze abgelegt. Sie ist entscheidend für den Flug des Pfeils, da sie den Pfeil führt.

Stabilisator: Stabilisatoren sollen den Bogen stabilisieren und Schwingungen dämpfen. Wenn der Pfeil abgeschossen wird, wirken unterschiedliche Kräfte auf den Bogen. Der Pfeil beginnt zu schwingen und stößt dabei auch gegen den Bogen. Die Sehne und der Bogen entspannen sich ruckartig, da die in Ihnen gespeicherte Kraft freigegeben wird. Soll dabei helfen, dass der Pfeil ruhiger abgeschossen werden kann und ermöglicht dadurch ein präziseres Schießen.
 :

Zubehör für die Pfeile

Die Nocke: Die Nocke sorgt dafür, dass der Pfeil sicher auf der Bogensehne sitzt. Hierfür wird der Pfeil mit seiner Nocke an den sogenannten Nockenpunkten angesetzt.

Schaft & Befiederung: Die Befiederung am Ende des Pfeils dient zur Stabilisierung des Pfeils während des Fluges. Der Schaft gibt dem Pfeil die Form und kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen (Carbon, Aluminium, uvm.).

Pfeilspitze: Die Fpeilspitze dient ebenfalls zur Stabilisierung der Flugbahn und erleichtert das Eindringen des Pfeils in die Zielscheibe.