Die Spielregeln

Im Verein, in der Freizeit, mit Freunden oder der Familie! Erweitern und vertiefen Sie Ihre Handball-Kenntnisse und werden Sie zum Regel-Experten.
Für mehr Freude am Spiel.

Spielregeln Nach oben

Handball ist ein Teamsport, bei dem zwei Mannschaften mit je sieben Spielern und einem Ball auf einem rechteckigen, in zwei Hälften geteilten Spielfeld (40x20m), gegeneinander spielen. Das Ziel des Spiels besteht darin, den Ball häufiger als die andere Mannschaft in das gegnerische Tor zu werfen. Der Spieler mit dem Ball in der Hand dribbelt vorwärts und kann den Ball einem Mitspieler zupassen. Ohne Dribbeln darf der Spieler nur maximal drei Schritte machen und den Ball nur drei Sekunden lang festhalten. 

Spielzeit:
Die offizielle Spielzeit beträgt zwei Mal 30 Minuten mit einer Pause von 10 Minuten. Dennoch hängt die Dauer eines Spiels von der Altersklasse der Spieler ab:
unter 17 Jahren: 2 x 25 Minuten
unter 15 Jahren: 2 x 22 Minuten
unter 13 Jahren: 4 x 10 Minuten

Die Positionen Nach oben

Der Torwart:
Er ist der einzige Spieler, der den Ball innerhalb des Torraums berühren darf. Sein Ziel: gegnerische Würfe zu halten oder abzuwehren.
Spieler, die diese Position bekleiden, müssen flexibel sein, um den Ball in den unterschiedlichen Ecken des Tors mit den Händen oder Füßen abzuwehren.

Linksaußen:
Auf der linken Spielfeldhälfte positioniert, spielt der Spieler außen links (entlang der Seitenlinie). Wenn die gegnerische Mannschaft den Ball verliert, muss der linke Außenspieler so schnell wie möglich zum gegnerischen Tor laufen und den Ball von seinen Mitspielern fangen und einen Treffer im Tempogegenstoß erzielen. Als Abwehrspieler muss er den Gegner daran hindern, einen günstigen Wurfwinkel zum Tor zu erreichen.

Rückraum links:
Auf der hinteren Linie platziert. Er ist häufig für Distanzwürfe zuständig, um Tore zu erzielen. Der Rückraumspieler kann schnell erfassen, ob sich der Kreisläufer in eine gute Position gebracht hat und wenn ja, kann er diesen durch einen geschickten Pass zum Torwurf verhelfen. 

Hinten Mitte:
Zentraler Deckungsspieler am Kreis, auch "Spielmacher" genannt. Er lenkt die Angriffe, indem er seine Mannschaft über die vorzunehmende Spielstrategie informiert. Er kann in die gegnerische Abwehr eindringen. In der Abwehr ist er normalerweise genau vor der Verteidigung platziert, um so gut wie möglich den Ballbesitz in der gegnerischen Mannschaft zu verhindern.

Kreisläufer:
Der Kreisläufer ist der Spieler, der sich im Angriffsspiel seiner Mannschaft auf der Höhe des 6-Meter-Kreises, meist mit dem Rücken zum Tor und innerhalb der gegnerischen Abwehr befindet. Eine der wichtigsten Aufgaben eines Kreisläufers ist es, den eigenen Rückraumspielern Lücken im gegnerischen Abwehrverband zu schaffen.

Rückraum links:
Im rechten Rückraum des Spielfeldes platziert. Er hat die gleiche Rolle wie der halblinke Spieler.

Rechtsaußen:
Er ist auf der rechten Spielfeldhälfte positioniert und hat die gleiche Rolle wie der Linksaußen.

Glossar Nach oben

Platzierter Angriff
gemeinschaftlicher Angriff rund um eine gruppierte Abwehr vor dem Torraum.

Platzierte Abwehr
Organisierter Abwehrblock vor der zu verteidigenden Zone.

Chabala
Scheinwurf bei dem das Handgelenk unter den Ball geführt wird, um seine Geschwindigkeit zu reduzieren.

Kung-fu
Benutzung des Freiraums oberhalb des Torraums, um zu werfen. Der Spieler springt und wirft den Ball in Richtung gegnerisches Tor bevor er wieder den Boden berührt.

Dreher
Spielzug, bei dem der Spieler den Ball in Rotation versetzt.

Heber
Es wird versucht, den Ball mit einer relativ steilen Flugkurve über den Kopf des Torwarts hinweg aufs Tor zu werfen.

Manndeckung
Wenn bei der gegnerischen Mannschaft ein besonders spielstarker Spieler an Torerfolgen gehindert werden soll