Fachausdrücke im Golfsport

Golf ist eine technische Sportart mit eigenen Fachbegriffen. Decathlon hat deshalb für Sie ein Glossar mit den verschiedenen Fachausdrücken aus der Welt des Golfspiels zusammengestellt.

Golfschläge Nach oben

Bunkerschlag: Ein Schlag des Balles aus dem Sand, der meist mit einem Spezialschläger (Sand Wedge, manchmal auch einem Pitch Wedge) gespielt wird, wird als Bunkerschlag bezeichnet.

Chip: Der Chip ist ein kurzer, flacher Annäherungsschlag auf das Grün. Wenn der Golfball nahe dem Grün liegt, wird dieser Schlag ausgeführt. Meist hindert ein kleines Hindernis (Rough, Vorgrün, Bunker) einen einfacheren Schlag. Dieses Hindernis muss zunächst überspielt werden. Hauptsächlich werden dabei Wedges oder kurze Eisen eingesetzt. Der Ball soll hierbei knapp über das Hindernis fliegen, um dann möglichst nahe zur Fahne zu rollen.

Drive: Der Abschlag oder auch "Drive“ genannt, ist der erste Schlag vom Tee. Dieser wird, je nach Länge der Bahn mit dem dazu passenden Schläger (einem Driver, Fairway-Holz oder Eisen) gespielt. Profis erzielen dabei mit dem Driver Weiten von mehr als 300 Metern.

Hook: der Ball machte eine Linkskurve

Lob: Als Lob wird ein kurzer Schlag mit extrem steiler Flugkurve bezeichnet. Der Ball soll nach der Landung sofort liegen bleiben, anstatt wie beim Pitch noch ein wenig zu rollen. Dafür verwendet man ein Lob Wedge.

Pitch (engl.: to pitch = werfen): Ein Pitch ist ein Annäherungsschlag aus ca. 20 bis 100 Meter Entfernung zur Fahne, der den Golfball in hohem Bogen auf das Grün befördern soll.

Putt: Der Putt ist der letzte Schlag (mit dem Putter) auf dem Grün, bei welchem der Ball nicht fliegt, sondern nur rollt (idealerweise direkt ins Loch).

Slice: Der Ball macht eine Rechtskurve

Etikette Nach oben

 

- Sie sollten auf angemessene Kleidung achten (keine Jeans oder blaue Hose, Trainigsanzüge, Turnschuhe, etc.)
Anzumerken sei, dass man heutzutage wieder Jeans tragen kann. Wer jedoch auf die damalige Etikette Wert legt, versucht diese zu respektieren und einzuhalten. Grundlegend gilt: Herren ein Hemd mit Kragen, Hosen mind. Knielänge Damen: Hemd mit Kragen, ärmellose Hemden nur mit Kragen  

- Pitchmarken, also der Abdruck eines steil einfallenden Golfballes, sollten selbstverständlich auf dem Grün ausgebessert werden. Das Grün sollte stets gepflegt aussehen. Damit sich das Gras schnellstmöglich erholen kann und keine gelben Flecken entstehen, sollten diejenigen Stellen dementsprechend behandelt werden.  

- Der Bunker sollte nach dem Schlag mit einem Rechen gepflegt bzw. gerecht werden, also in den Ursprungszustand versetzt werden. Das heißt, alle Löcher und Fußabdrücke sollten wieder entfernt werden. Man legt den Rechen nach der Benutzung wieder in Spielrichtung in den Bunker oder in die dafür vorgesehene Halterung.  

- Divots (Grasstücke, die aus dem Gras herausgeschlagen werden) sollten wieder sorgfältig eingesetzt und festgedrücken werden.  

- keine Probeschwünge auf den Abschlägen  

- Man sollte stets zügig und ohne Verzögerung spielen. Für den Fall, dass schnellere Spieler aufschließen sollten, gebietet die Etikette, dass man diese Spieler vorbei ziehen lässt.  

- Vorrecht auf dem Platz beachten (Schnellere Partien durchspielen lassen, beim Suchen eines Balls den nachfolgenden Flight (= eine Gruppe von Golfern wird auch Flight genannt) vorbei lassen. An stark besuchten Tagen gilt: Vierball vor Dreiball vor Zweiball, Einzelspieler haben kein Platzspielvorrecht und müssen jede andere Golfpielergruppe vorbeilassen).  

- Erst spielen, wenn die Spieler vor ihnen außer Sichtweite und Spielweite sind. Hierbei ist vor allem Bei unüberschaubaren Stellen Vorsicht geboten. Deshalb sollten Glocken zur eigenen Sicherheit immer benutzt und der Trolley, wenn möglich, sichtbar platziert werden.  

- Die Benutzung von Driving-Range-Bällen ist auf dem Platz verboten. Sie sind Clubeigentum.  

- des weiteren haben die Platzarbeiten der Greenkeeper außerhalb der Turnierzeiten stets Vorrang.  

- Die Spieler sind darüber hinaus verpflichtet entweder Club-Anhänger oder ein Greenfee-Ticket sichtbar am Bag zu führen.