Die richtige Wahl des City-Rollers für Erwachsene

Die Schwierigkeit liegt in der Wahl des richtigen Cityroller-Modells. Die Wahl beruht auf den folgenden Charakteristiken: Maße (z.B. ist in der U-Bahn ein besonders kompakter Scooter von Vorteil) und Art der Nutzung (insbesondere der zurückzulegenden Distanz); In diesem Ratgeber finden Sie alle Informationen, die Sie bei der Wahl des Modells, das Ihren Erwartungen und Bedürfnissen am besten entspricht, benötigen.

Technische Eigenschaften von Cityrollern Nach oben

Ist die Welt der Scooter und Cityroller Neuland für Sie? Dann geben Ihnen manche Fachbegriffe unter Umständen Rätsel auf. 

1) ABEC
ABEC ist ein Standard für Lager. Je niedriger der Wert, desto geringer die Drehgeschwindigkeit. Entscheiden Sie sich für Lager von mindestens ABEC 5. Ihr Fahrkomfort liegt damit deutlich höher. Mit ABEC 7 oder gleichwertigen Lagern rollen Sie noch schneller und bequemer, da Sie weniger kräftig antreten müssen. 

2) Härte und Durchmesser der Rollen
Die Härte der Rollen ist durch ein "A" angegeben. Eine Rolle der Kategorie 75A ist beispielsweise eine weiche Rolle. Diese Rollen bieten einen hohen Fahrkomfort und eine gute Bodenhaftung. Sie verschleißen jedoch tendenziell schneller. 

Eine 85A-Rolle ist hingegen härter und reaktionsschneller und verschleißt weniger schnell. Der Durchmesser der Rollen entspricht der Größe der Rollen. Je größer der Rollendurchmesser, desto höher ist der Fahrkomfort des Rollers. So ist zum Beispiel ein Roller mit 200 mm-Rollen komfortabler und schneller als einer mit 100 mm-Rollen. 

3) Federung
Eine aktive Federung vorne und hinten sorgt dafür, dass ein Roller Stöße effizienter wegsteckt, die auf unebenen Flächen in der Stadt nicht ausbleiben. Allerdings ist der Roller dadurch weniger reaktionsschnell im Antritt. Entscheiden Sie sich für einen guten Kompromiss mit einer Federung vorne zur Entlastung Ihrer Arme auf unebenem Asphalt und Vibrationsdämpfung an Deck oder Hinterrolle, damit Ihre Beine weniger durch Vibrationen belastet werden. 

4) Deck
Das Deck und der Rahmen sind aus Aluminium. Das Aluminium macht den Cityroller leichter und rostet nicht. Als Material erhöht es somit den Fahrkomfort und die Lebensdauer des Scooters.

City-Roller für kurze Strecken Nach oben

Je nach Verwendungszweck muss Ihr Urban-Mobliity Scooter bestimmte Eigenschaften aufweisen. Daher haben wir uns entschieden, die Roller in zwei große Gruppen einzuteilen, um Sie bei der Auswahl besser beraten zu können: Kurze Strecken und mittlere bis lange Strecken. Der Cityroller, für den Sie sich dann schließlich entscheiden, wird ideal für Ihre Art der Verwendung geeignet sein.

Wenn Sie täglich 1 bis 2 km auf dem Roller zurücklegen, sind Sie hier richtig. Entscheiden Sie sich in diesem Fall mindestens für 175 mm-Rollen und ABEC 5-Lager. Das brauchen Sie, damit Sie sich in der Stadt ungehindert fortbewegen können. Diese Rollen bieten hohen Komfort auf kurzen Strecken. Die Rollen aus PU-Gummi erleichtern den Antritt bei kleinstmöglicher Anstrengung. Bei diesen Entfernungen sollte Ihnen ein leichter Cityroller wichtiger sein als der Fahrkomfort. Verzichten Sie daher auf jegliche Federung. Ein leichter City-Roller ist praktischer, insbesondere wenn Sie ihn tragen müssen. 

City-Roller für mittlere bis lange Strecken Nach oben

Je nach Verwendungszweck muss Ihr Scooter bestimmte Eigenschaften aufweisen. Daher haben wir uns entschieden, die Cityroller in zwei große Gruppen einzuteilen, um Sie bei der Auswahl besser beraten zu können: Kurze Strecken und mittlere bis lange Strecken. Der Roller, für den Sie sich dann schließlich entscheiden, wird ideal für Ihre Art der Verwendung geeignet sein.

In diesem Abschnitt geht es um tägliche Strecken von 2 bis 5 km in der Stadt. Für diese Strecken sollte Ihr Roller komfortabel, robust und schnell sein. Daher empfehlen wir einen Roller mit 200 mm-Rollen und ABEC 5-Lagern. Der große Durchmesser der Rollen ist für längere Strecken ideal und erhöht den Fahrkomfort deutlich. Die Rollen aus PU-Gummi erleichtern den Antritt bei kleinstmöglicher Anstrengung. Damit Sie auch unwegsame Wegstücke (zum Beispiel einen unebenen Gehweg) problemlos überwinden können, raten wir Ihnen, sich für einen Roller mit einer Federung vorn und/oder hinten zu entscheiden. Wenn Sie zwischendurch auch mit dem öffentlichen Nahverkehr fahren, sollten Sie einen leichten Roller wählen, der sich schnell und einfach zusammenklappen lässt.