Die richtige Wahl des Neoprenanzugs

Windsurfanzüge bestehen aus Neopren, einer Form von Gummi, die ihren Träger nicht beschwert, wasserdicht ist und warm hält.

Eigenschaften von Windsurfanzügen Nach oben

Windsurfanzüge bestehen aus Neopren, einer Art Gummi, die guten Auftrieb gibt, wasserdicht ist und warm hält.

Es gibt verschiedene Arten von Neopren. Vom Standard-Neopren bis zum dehnbaren Neopren - was sind die Unterschiede?

Standard-Neopren
Stretch-Neopren
Weniger weich Weniger teuer Gelegentliche Nutzung
Weicher Teurer Regelmäßige bis intensive Nutzung

Dicke des Neopren-Materials Nach oben

Die Neoprendicke ist ein wichtiges Kaufkriterium. Ausschlaggebend ist die Wassertemperatur in Ihrer Region.

Je nach Wassertemperatur ist das Neopren-Material Ihres Surfanzugs mehr oder weniger dick. Je kälter das Wasser, desto mehr müssen Sie gegen die Kälte geschützt sein.

 


Bei einer Wassertemperatur von unter 15 C° empfiehlt sich ein Surfanzug mit einer Materialdicke zwischen 4/3 mm und 5/3 mm. 4/3 bedeutet: 4 mm im Brustbereich (am Oberkörper) und 3 mm am restlichen Körper.

Bei einer Wassertemperatur von über 15 C° empfiehlt sich ein Surfanzug mit einer Materialdicke zwischen 3/2 mm und 4/3 mm. 3/2 bedeutet: 3 mm im Brustbereich (am Oberkörper) und 2 mm am restlichen Körper.